1. Strategische Analyse und Maßnahmen

Das Unternehmen legt offen, ob es eine Nachhaltigkeitsstrategie verfolgt. Es erläutert, welche konkreten Maßnahmen es ergreift, um im Einklang mit den wesentlichen und anerkannten branchenspezifischen, nationalen und internationalen Standards zu operieren.

Nachhaltigkeit heißt, Verantwortung für das eigene Handeln zu übernehmen. Die PD lebt diesen Gedanken in ganzheitlicher Weise: Ökologisches Engagement, Soziales Engagement, Vernetzung und Mentoring sowie interne Maßnahmen sind die vier Säulen, auf denen unser Leitbild für Nachhaltigkeit ruht. Es bildet den Rahmen für unsere Nachhaltigkeitsinitiativen und alle Aktivitäten und ist in die Unternehmensstrategie eingebunden.

Als Unternehmen in öffentlicher Hand übernimmt die PD eine Vorbildfunktion und engagiert sich daher auch über ihre eigentliche Geschäftstätigkeit hinaus. Ein Credo des Unternehmens lautet: „Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit sind ein zentraler Bestandteil unserer Beratungsangebote für strategisches und wirtschaftliches Handeln der öffentlichen Hand, ebenso wie für unsere internen Prozesse. Unsere Ziele erreichen wir mit einem starken Team und in einem Arbeitsumfeld, das keinen Raum lässt für Vorurteile.“ Die PD unterstützt ökologische und soziale Initiativen und fördert das Engagement der Mitarbeiter im Sinne der 17 Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen und leistet damit einen Beitrag zur Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung.  

Bereits seit 2012 legt die PD ihre Nachhaltigkeitsinitiativen sowie die zugehörigen Aktivitäten nach den Kriterien des Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) offen. Um den Gedanken des nachhaltigen Wirtschaftens auch weiter zu tragen und den Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) gezielt zu unterstützen, informiert die PD zudem deutschlandweit als offizieller DNK-Mentor Unternehmen aller Größenordnungen über den Nachhaltigkeitskodex. Die entsprechenden Jahresberichte der PD sind auf der Website des Deutschen Nachhaltigkeitskodex zu finden.

Auch für die PD gilt, dass vielfältige Teams die besseren Lösungen bringen und jede Organisation erfolgreicher machen. Unsere Berater sind gerade in ihrer Diversität stets ein Motor für kreative Ideen und innovative Lösungen. Mit ihnen zusammen möchten wir in der täglichen Arbeit ein Klima des Respekts und der gegenseitigen Anerkennung schaffen und bewahren. Aus dieser Überzeugung heraus hat die PD auch die „Charta der Vielfalt" unterzeichnet und setzt sich bewusst für ein vorurteilsfreies Arbeitsumfeld ein. Auch unterstützt die PD die Online-Kampagne #FlaggefürVielfalt.  

Um Aktivitäten hinsichtlich Corporate Citizenship bzw. Corporate Social Responsibility weiter auszubauen, ist die PD seit 2017 Mitglied im UPJ-Unternehmensnetzwerk, dem Netzwerk engagierter Unternehmen und gemeinnütziger Mittlerorganisationen in Deutschland. Auch engagiert sie sich bei der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V. Im Zuge des Beitritts verfügt die PD dort über ein eigenes Mitgliedsprofil auf der Webseite.

Als Bestandteil seiner Nachhaltigkeitsinitiative unterstützt die PD den Bergwaldprojekt e.V. regelmäßig und tatkräftig bei seinen Aktivitäten. Dessen langfristiges Ziel ist der Schutz, der Erhalt und die Pflege des Waldes in besonders sensiblen Regionen Deutschlands. Bereits zum dritten Mal in Folge haben dafür Mitarbeiter der PD und ihre Angehörigen im Frühjahr 2018 bei den Aufforstungsarbeiten des Bergwaldprojekt e.V. unterstützt. Es wurden weit über 1.600 Traubeneichen-Setzlinge in einem Waldstück bei Rheinsberg/Brandenburg gepflanzt. So konnte der Verein dem Ziel des kontinuierlichen Umbaus der großflächigen Kiefernwälder Brandenburgs in standortheimische Mischwälder näher kommen.

Unternehmensintern achtet die PD darauf, in ihrem Geschäftsbetrieb ressourcenschonend zu agieren. So sind Mitarbeiter u.a. angehalten mit Strom, Wasser und Verbrauchsmaterialien etc. sparsam und bewusst umzugehen. Auch fördert das flächendeckende W-LAN das papierlose Arbeiten und ermöglicht Videokonferenzen mit Kunden an anderen Standorten. Letzteres soll Mitarbeitern auch ermöglichen, ggf. auf Dienstreisen zu verzichten und somit den Emissionsausstoß und die Stressbelastung zu reduzieren. Interne Prozesse wie zur Angebotserstellung oder Freigabe laufen IT-basiert ab und reduzieren den Papierverbrauch ebenso.

In der Beratung achtet die PD darauf, dass sie ihre Kunden effizient und ressourcenschonend berät. So begleitet die PD öffentliche Auftraggeber dabei, ihre Vorhaben auch als investive Projekte strategisch zu planen und auf ihre Nachhaltigkeit hin zu überprüfen. Dies umfasst neben wirtschaftlichen auch ökologische und soziale Aspekte. Oft können die Effizienz gesteigert und Innovationen ermöglicht werden. So aufgestellt kann die Verwaltung trotz demografischer Veränderungen oder Haushaltszwänge ihren Aufgaben in der erforderlichen Weise nachkommen. 

 Zum Leistungsangebot des Bereichs „Bau, Infrastruktur und Kommunalberatung inkl. Gesundheitswesen“ gehören unter anderem die Finanzierungs- und wirtschaftliche Beratung, die Erstellung der Vergabeunterlagen und die Verhandlungsführung mit den Bietern sowie die Durchführung der abschließenden Wirtschaftlichkeitsuntersuchung. Stets gilt dabei der Anspruch, einer wirtschaftlichen und sparsamen Mittelverwendung gemäß § 7 BHO (Bundeshaushaltsordnung) gerecht zu werden. Auch berät die PD in den Bereichen energieeffizientes Bauen und Gebäudesanierung sowie der langfristig nachhaltigen Gebäudebewirtschaftung unter Berücksichtigung der Energieeinsparverordnung (EnEV).

Im Bereich „Strategische Verwaltungsmodernisierung“ bietet die PD ganzheitliche Strategie- und Organisationsberatung an und unterstützt die Implementierung komplexer Modernisierungs- und Beschaffungsprojekte der öffentlichen Hand auf Bundes-, Länder- und kommunaler Ebene.

Die Ansprüche an eine moderne Verwaltung sind hoch. Ob Weiterentwicklung des E-Governments, Maßnahmen zur Digitalisierung oder eine dem demografischen Wandel angepasste Personalpolitik: Immer häufiger muss die öffentliche Hand mit neuen Strategien und Organisationsmodellen auf solche Anforderungen reagieren. Dieser Trend wird sich sowohl für den Bund als auch für die Länder und Kommunen fortsetzen. Für die PD heißt dies, ihr Wissen und ihre Kompetenzen in den Projekten und darüber hinaus weiterzugeben. Ziel ist es, die Gestaltungs-, Organisations- und Umsetzungsfähigkeit der öffentlichen Hand dauerhaft zu fördern. So achtet die PD auch in der Beratung zur Gestaltung und Optimierung von Prozessen darauf, dass diese effizient und ressourcenschonend sind. Beispiele hierfür sind zahlreiche Projekte in den Bereichen E-Government, Open Government, im behördlichen Informations- und Wissensmanagement, bei der Neuausrichtung von Geschäftsprozessen sowie bei der Entwicklung von Geschäftsmodellen. Zudem bietet sich durch die Beratungstätigkeit die Möglichkeit, von Kunden zu lernen und Best Practices im eigenen Unternehmen umzusetzen.