1. Strategische Analyse und Maßnahmen

Das Unternehmen legt offen, ob es eine Nachhaltigkeitsstrategie verfolgt. Es erläutert, welche konkreten Maßnahmen es ergreift, um im Einklang mit den wesentlichen und anerkannten branchenspezifischen, nationalen und internationalen Standards zu operieren.

Unsere ganzheitliche Nachhaltigkeitsstrategie umfasst in den drei Säulen «Verantwortungsvolle Produkte und Beschaffung», «Ressourceneffizienz und Klimaschutz» sowie «Guter Arbeitgeber und gesellschaftliches Engagement» umfassende Ziele und Maßnahmen. Das übergreifende Ziel unserer Strategie: Wir haben den Anspruch, das nachhaltigste Unternehmen unserer Branche zu sein. Neben unseren eigenen Leitlinien (siehe Leistungsindikator GRI SRS-102-16) orientieren wir uns dabei an anerkannten Regelwerken und Standards wie etwa den SDG und den ILO-Kernarbeitsnormen (siehe Kriterien 3 und 4 sowie verknüpfte Dokumente).

Unser Mutterkonzern Coop hat sich schon früh Mehrjahresziele im Hinblick auf Nachhaltigkeit gesetzt, die für alle Unternehmen der Gruppe gelten. Transgourmet verfolgt entsprechend seit 2014 umfangreiche Mehrjahresziele für Nachhaltigkeit. Für den Zeitraum 2021-2025 hat 2019 die Entwicklung der neuen Mehrjahresziele Nachhaltigkeit innerhalb der Coop-Gruppe begonnen. Dieser Zeitraum wird aufgrund der Corona-Krise um ein Jahr verlegt, die Ziele bis 2020 behalten daher ihre Gültigkeit bis Ende 2021. Diese werden wie bisher spezifische Ziele für das Großhandelsgeschäft enthalten, die sich auf Transgourmet beziehen und mit dem Mutterkonzern im Verlauf des Zielsetzungsprozesses abgestimmt werden. Zudem wird Transgourmet sich erstmals eigene zusätzliche Ziele für den Zeitraum 2022-2026 setzen.

Um die Nachhaltigkeitsstrategie von Transgourmet zu verfeinern, wurde 2019 ein Stakeholderdialog begonnen. Bisher wurde von der Strategie und entsprechenden Vorgaben des Mutterkonzerns Coop ausgegangen. Der Stakeholderdialog hat zum Ziel, ein strategisches Stakeholder-Involvement zu starten, den Kurs der Transgourmet gemein­­sam mit den Stakeholdern zu verifizieren und die Ergebnisse in die Entwicklung der zusätzlichen Transgourmet-eigenen Mehrjahresziele 2022-2026 einfließen zu lassen. 2019 wurden alle wichtigen Vorbereitungen (Bildung eines Projektteams, Auswahl der Stakeholder, Form der Befragungen etc.) für das Projekt getroffen, zu dem inzwischen bereits Ergebnisse vorliegen. Als Befragungsmethode wurde eine Kombination aus Telefoninterviews und Online-Frage­bögen gewählt. Hierauf wird auch die geplante Wesentlichkeitsanalyse aufbauen.

Dass unsere Strategie aufgeht, zeigt u. a. unser wiederholt sehr gutes Abschneiden beim Nachhaltigkeitsrating Ecovadis (2019 Auszeichnung «Silber», im Vergleich zu 2018 steigende Punktzahl) und unsere Nominierung 2018 für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis.