1. Strategische Analyse und Maßnahmen

Das Unternehmen legt offen, ob es eine Nachhaltigkeitsstrategie verfolgt. Es erläutert, welche konkreten Maßnahmen es ergreift, um im Einklang mit den wesentlichen und anerkannten branchenspezifischen, nationalen und internationalen Standards zu operieren.

Gesellschaftliche Verantwortung und Nachhaltigkeit sind Teil unserer Identität. Sie bilden die Grundpfeiler für unser Handeln und die Erfüllung unseres gesetzlichen Auftrags. Als eine der größten gesetzlichen Krankenkassen Deutschlands mit rund 9 Millionen Versicherten sind wir ein wichtiger Akteur im Gesundheitssystem.

Nachhaltigkeit ist Teil unserer Unternehmensstrategie.
Viele wichtige Nachhaltigkeitsaspekte werden bei der BARMER schon seit langer Zeit intensiv bearbeitet. Unser gesetzlicher Auftrag entspricht dem SDG 3 "Ein gesundes Leben für alle Menschen jeden Alters und ihr Wohlergehen fördern". Nachhaltigkeit ist somit Teil unserer Unternehmensstrategie. Nachhaltigkeit gewinnt eine immer größere Bedeutung für unser Handeln und wir nehmen ein hohes Interesse von Versicherten, Mitarbeitenden und weiteren Stakeholdern an Nachhaltigkeit wahr. Dies haben wir zum Anlass genommen, 2019 ein unternehmensweites Projekt zu starten, in dem wir uns intensiv mit der Bedeutung von Nachhaltigkeit für unsere Unternehmensstrategie auseinandergesetzt haben. Dabei wurden wir durch ein externes Institut wissenschaftlich begleitet.
Viele Maßnahmen zur Umsetzung unserer Strategie setzen insbesondere im Bereich Energie an und umfassen ein breites Spektrum von der Umstellung auf Ökostrom über die Sanierung von Gebäuden bis zur Mobilität unserer Mitarbeitenden. 2021 konnten wir durch die bundesweite Nutzung von Ökostrom 3.730 Tonnen CO2 einsparen und mit dem Jobrad sind schon 1.350 Mitarbeitende mobil. Ein weiterer entscheidender Hebel ist die Digitalisierung. Die BARMER strebt eine höchstmögliche Ausschöpfung von Optimierungspotenzialen durch digitale Kommunikation und digitale Produkte an. Beispiele sind hier der Teledoktor-Service und unsere Online-Geschäftsstelle, die in einem emissionsarmen Rechenzentrum betrieben wird.   Das Projekt ist langfristig angelegt und umfasst auch den Austausch mit internen und externen Stakeholdern. Beginnend mit diesem Nachhaltigkeitsbericht stellen wir die zentralen Themen unserer Unternehmensstrategie mit Nachhaltigkeitsbezug deutlicher heraus und machen sie damit als BARMER Nachhaltigkeitsstrategie erkennbar. Über wichtige Ergebnisse und die Weiterentwicklung unserer Strategie werden wir regelmäßig berichten.

Gesundheitsversorgung ist eng verbunden mit anderen Handlungsfeldern
Das zentrale Handlungsfeld der BARMER ist die Gesundheit. Wir bieten unseren Versicherten eine hochwertige Versorgung, gestalten aktiv die medizinische Versorgung der Zukunft mit und kümmern uns um die langfristige Finanzierbarkeit der Solidargemeinschaft. Die Erfüllung unserer Aufgabe steht in enger Beziehung zu weiteren Handlungsfeldern wie Bildung, Geschlechtergleichstellung, Klima- und Umweltschutz sowie Transparenz und Krisenfestigkeit von Institutionen.

Unser Handeln basiert auf klaren Werten
Wir beziehen uns in unserer Unternehmensstrategie auf die Prinzipien des UN Global Compact, die UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte sowie die ILO Kernarbeitsnormen. Wir unterstützen die deutsche Nachhaltigkeitsstrategie, die Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen und die Ziele des Pariser Klimaabkommens. Darüber hinaus sind wir Mitglied der Corporate Digital Responsibility Initiative des BMJ/BMUV, Unterzeichner der Charta der Vielfältigkeit und Teilnehmer bei der Aktion Glasgow-Commitment. Der BARMER Verhaltenskodex und unsere Werte zur Digitalen Ethik bilden die Grundlage unseres Handelns. Unsere Haltung haben wir in unserem Lieferantenkodex zusammengefasst.