1. Strategische Analyse und Maßnahmen

Das Unternehmen legt offen, ob es eine Nachhaltigkeitsstrategie verfolgt. Es erläutert, welche konkreten Maßnahmen es ergreift, um im Einklang mit den wesentlichen und anerkannten branchenspezifischen, nationalen und internationalen Standards zu operieren.

Nachhaltigkeit gewinnt an Bedeutung. Das zeigen viele Beispiele: Die CSR-Richtlinie verpflichtet ab 2017 Betriebe mit mehr als 500 Beschäftigten, einen Nachhaltigkeitsbericht zu erstellen. Über die Lieferkette betrifft diese Regelung viele KMU. Junge Fachkräfte erwarten Sinnstiftung und Transparenz von ihren Arbeitgebern. Innovationen sind auch für Start-ups ein wichtiger Schlüssel, um Produkte, Prozesse und Dienstleistungen nachhaltiger zu machen. 

HSC verfolgt eine Strategie der Nachhaltigkeit, die sich auf folgende Bereiche erstreckt:
Eine Überprüfung und Anpassung der eigenen Strategie erfolgt einmal pro Jahr im Rahmen eines Strategiechecks. HSC legt die Nachhaltigkeitsziele für die oben genannten Bereiche fest, definiert Maßnahmen zur Umsetzung und überprüft rückwirkend, inwieweit diese erfolgreich sind. Wenn erforderlich, erfolgen Anpassungen. HSC zieht bei Bedarf Stakeholder hinzu.