1. Strategische Analyse und Maßnahmen

Das Unternehmen legt offen, ob es eine Nachhaltigkeitsstrategie verfolgt. Es erläutert, welche konkreten Maßnahmen es ergreift, um im Einklang mit den wesentlichen und anerkannten branchenspezifischen, nationalen und internationalen Standards zu operieren.

Seit mehr als 160 Jahren steht die Förderung unserer Mitglieder im Vordergrund. Diesen Auftrag erfüllen wir, indem wir als exzellenter und fairer Finanzdienstleister unseren Mitgliedern und Kunden zur Seite stehen. Wir sehen uns in der Verantwortung für die gesamte Region. Die Volksbank Mittelhessen ist heute gemessen an der Zahl ihrer Mitglieder und an der Fläche ihres Geschäftsgebietes eine der größten deutschen Volksbanken. Sie bündelt die Stärke von mehr als 200.000 Mitgliedern und stellt diese finanzielle Kraft den einzelnen Mitgliedern und Kunden, der mittelständischen Wirtschaft und der Region zur Verfügung. Diese Größe hat unübersehbare Vorteile für unsere Mitglieder und Kunden. Denn mit der Volksbank Mittelhessen sind auch die Möglichkeiten gewachsen: 1,6 Mrd. Euro neue Kredite im Jahr 2020, die direkt in die mittelhessische Wirtschaft fließen, unzählige private Baufinanzierungen, die finanzielle Förderung der Vereine, der Kultur und der Bildung mit jährlich mehr als einer Millionen Euro. Die gesamte Region und die hier lebenden Menschen profitieren von der Kraft, die durch den Zusammenschluss der Menschen in der Genossenschaft entstanden ist.

Wir sind ein attraktiver, fairer Arbeitgeber. Unsere Mitarbeiter haben vielfältige Perspektiven und Gestaltungsmöglichkeiten. Eine allgemein gültige Nachhaltigkeitsstrategie als Rahmenwerk existiert derzeit nicht. Das Thema Nachhaltigkeit wurde jedoch im Jahr 2019 in die Gesamtbankstrategie integriert. Nachhaltigkeitsstandards, Zielbilder sowie Handlungsfelder wurden dabei nicht definiert.
Im Jahr 2020 startete die Volksbank Mittelhessen ein bankweites Projekt zur Weiterentwicklung nachhaltiger Aspekte. Darüber hinaus ist das Thema Nachhaltigkeit und der schonende Umgang mit Ressourcen in einem Verhaltenskodex der Bank schriftlich fixiert. Der verantwortungsvolle Umgang mit natürlichen Ressourcen ist uns ein wichtiges Anliegen. Unsere Mitarbeiter sind aufgefordert, mit Arbeitsmaterialien nachhaltig und sparsam umzugehen, um durch den bewussten Umgang den Verbrauch zu reduzieren.

2. Wesentlichkeit

Das Unternehmen legt offen, welche Aspekte der eigenen Geschäftstätigkeit wesentlich auf Aspekte der Nachhaltigkeit einwirken und welchen wesentlichen Einfluss die Aspekte der Nachhaltigkeit auf die Geschäftstätigkeit haben. Es analysiert die positiven und negativen Wirkungen und gibt an, wie diese Erkenntnisse in die eigenen Prozesse einfließen.

Die Volksbank Mittelhessen verfolgt seit ihrer Gründung im Jahr 1858 eine Mission. Primäres Ziel allen wirtschaftlichen Handelns ist nicht die kurzfristige Gewinnmaximierung, sondern die langfristige Förderung des Erwerbes oder der Wirtschaft der Mitglieder. Voraussetzung hierfür ist dauerhafte Profitabilität. Die Bankenlandschaft befindet sich in einem stetigen Wandel. Das aktuelle Niedrigzinsumfeld, die fortschreitende Digitalisierung, der demografische Wandel sowie die steigenden aufsichtsrechtlichen Anforderungen haben Einfluss auf das Geschäftsmodell der Volksbank Mittelhessen. Mit ihrem Geschäftsmodell ist die Volksbank Mittelhessen zwar nicht vollständig autark, jedoch gegenüber exogenen Einflüssen im Vergleich zu privaten, international agierenden Finanzdienstleistern deutlich resistenter. Investmentbanking und Spekulationsgeschäfte spielen keine Rolle. Zu keiner Zeit bestehen direkte Abhängigkeiten von der Entwicklung ferner Märkte. Es werden ausschließlich Geschäfte mit Menschen gemacht, die einander kennen, mit Produkten, die jeder versteht. Alle Gewinne, die die Bank erwirtschaftet, bleiben in der Region. Gesellschaftliches Engagement übernehmen wir gerne: Wir versorgen unsere Kunden im gesamten Geschäftsgebiet mit Finanzdienstleistungen. Mit 78 Filialen und vor allem durch die dort arbeitenden Mitarbeiter schafft die Volksbank Mittelhessen räumliche und persönliche Kundennähe.

Marktseitig fördern wir Investitionen in nachhaltige Technologien. Im Geschäftsjahr 2020 haben wir Investitionen in Höhe von rund 23,3 Mio. Euro in erneuerbare Energien wie Wind-, Wasser- und Solarkraft begleitet. Wir tragen soziale Verantwortung gegenüber unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Die demografische Entwicklung wird in unserer Personalstrategie berücksichtigt. Durch verschiedene Maßnahmen wie Ausbildungs- und Weiterbildungskonzepte, Talentmanagement oder das Fachkarriere-Konzept unterstützen wir eine nachhaltige Personalentwicklung. Dem demografischen Wandel wollen wir marktseitig durch die Gewinnung von Neukunden entgegenwirken. Dank unserer wirtschaftlichen Stärke und hohen Risikotragfähigkeit sind wir Stabilisator der Region. In hohem Maße tragen wir zur Entwicklung Mittelhessens bei, verbessern die Lebensqualität der Menschen und stärken deren Identifikation mit unserer Region. Wir übernehmen Verantwortung, fördern gesellschaftliches Engagement und gestalten regionale Netzwerke mit.

Die Berücksichtigung von sozialen und ethnischen Aspekten ist für uns als Arbeitgeber selbstverständlich. Besondere Chancen und Risiken aus diesen Aktivitäten sind für uns nicht zu erkennen.

3. Ziele

Das Unternehmen legt offen, welche qualitativen und/oder quantitativen sowie zeitlich definierten Nachhaltigkeitsziele gesetzt und operationalisiert werden und wie deren Erreichungsgrad kontrolliert wird.

Die Volksbank Mittelhessen verfolgt mit einer langfristig ausgerichteten, verantwortungs- und risikobewussten Geschäftspolitik das Ziel einer positiven Entwicklung der Region und der regionalen Wirtschaft. Neben finanziellen und prozessualen Zielen werden auch Zielwerte innerhalb einer Balanced Scorecard für die interne Steuerung festgelegt, welche die Kunden- und Mitarbeiterperspektive angemessen berücksichtigen. Wir orientieren uns nicht an den Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen. Innerhalb der Balanced Scorecard sind die einzelnen Perspektiven gleichgewichtet, eine Priorisierung erfolgt nicht. Diese Ziele umfassen beispielsweise das Betriebsergebnis nach Bewertung, Mitgliederquote, Anzahl der Neukunden, Krankheitsquote und Beurteilungswerte für Führungskräfte. Die Planung der Zielwerte erfolgt für einen Fünf-Jahreshorizont. Diese werden vom Vorstand und dem Aufsichtsrat laufend bewertet. Unsere Mitgliederquote lag zum Stichtag bei 58,6 % gegenüber 59,0 % im Vorjahr. Unser Zielwert wurde damit deutlich übertroffen. Andere Ziele werden aus wettbewerbsrelevanten Gründen lediglich intern kommuniziert.

Im Geschäftsjahr 2020 wurde erstmals eine Zielsetzung mittels OKR (Objectives and Key Results) pilotiert. Dies ermöglicht dem Unternehmen die strategischen Zielsetzungen in operationalisierte Maßnahmen zu überführen. Die einzelnen Teams bringen so deren Kernkompetenzen in die Zielerreichung fokussiert ein und übernehmen Verantwortung für die Gestaltung. Es ist geplant, dieses moderne Managementsystem zur Mitarbeiterführung sukzessive auf das gesamte Unternehmen auszuweiten. Perspektivisch wird OKR die Führung per Balanced Scorecard ersetzen. Es ist vorgesehen, dass der Umwelt- und Klimaschutz als Objective in das Zielsystem einfließen wird.

Zusätzlich setzen wir uns im Rahmen der Betriebsökologie zum Ziel, die betrieblichen Verbräuche zu senken sowie die Energie- und Ressourceneffizienz zu steigern. Die jährliche Erstellung dieses Nachhaltigkeitsberichtes soll uns bei diesem Ziel unterstützen. Konkrete Zielvorgaben sind hierfür bislang nicht definiert.

Im Jahr 2021 ist die testweise Einführung eines externen Tools zur Ermittlung und Simulation von Szenarien zur Reduzierung von CO2-Emissionen vorgesehen.


Nach unserem Verständnis entsteht eine umfassende Nachhaltigkeit dann, wenn ökonomische Faktoren mit ökologischen und gesellschaftlichen Faktoren im Einklang stehen. Daher sind ökonomische, ökologische und soziale Aspekte Teil der Entscheidungsprozesse der Bank. So wurde im Geschäftsjahr 2016 unser Erweiterungsbau in unserer Hauptstelle von der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen mit dem DGNB-Zertifikat in Gold prämiert.

4. Tiefe der Wertschöpfungskette

Das Unternehmen gibt an, welche Bedeutung Aspekte der Nachhaltigkeit für die Wertschöpfung haben und bis zu welcher Tiefe seiner Wertschöpfungskette Nachhaltigkeitskriterien überprüft werden.

Die Volksbank Mittelhessen ist als Anbieter von Finanzdienstleistungen ein fairer und verlässlicher Partner und stellt ihren Kunden mit ihren individuellen Wünschen und Zielen in den Mittelpunkt genossenschaftlicher Beratung. Finanzdienstleistungen sind bei uns nach den Bedürfnissen unserer Kunden ausgerichtet. Dabei setzen wir stets auf Transparenz und höchste Qualität. Entsprechend unserer genossenschaftlichen Werte beraten wir unsere Kunden solidarisch, partnerschaftlich und persönlich. Die Förderung des Vermögensaufbaues, die Versorgung der regionalen Wirtschaft mit Liquidität und Krediten, die Begleitung von Existenzgründern und Projekten von erneuerbaren Energien sowie Immobilienfinanzierungen gehören zum Kerngeschäft der Bank. Die Volksbank Mittelhessen erbringt ihre Wertschöpfung im Wesentlichen selbst. Dabei umfasst unsere Wertschöpfung das gesamte Spektrum an Finanzdienstleistungen mit Privat- und Geschäftskunden sowie die Zusammenarbeit mit den Verbundpartnern der genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken. Die Volksbank Mittelhessen betrachtet Nachhaltigkeit über verschiedene Stufen der Wertschöpfungskette hinweg, angefangen bei der Geldanlage in nachhaltige Finanzanlagen, bis hin zum Einkauf von Waren und Dienstleistungen. Beim Einbezug von externen Dienstleistern wird insbesondere auf die regionale Nähe sowie auf die genossenschaftlichen Werte geachtet.

Ein Unternehmen ist nur dann langfristig erfolgreich, wenn es weitsichtig, solide und verantwortungsvoll handelt. Durch die Zusammenarbeit mit den Partnern im genossenschaftlichen FinanzVerbund beweisen wir ebenfalls unsere regionale Leistungsstärke. Hierdurch können wir unsere Kunden bedarfsorientiert beraten und ihnen ein komplettes Spektrum erstklassiger Finanzdienstleistungen aus einer Hand anbieten. Die Einlagen unserer Kunden werden vorrangig für die Kreditvergabe an private Personen, Unternehmen sowie Kommunen aus der Region verwendet.

Im Rahmen unserer Geschäftstätigkeit stellt der Papierverbrauch den größten Ressourcenverzehr dar. In diesem Kontext sind bereits in der Vergangenheit Maßnahmen eingeleitet worden, um den Verbrauch zu reduzieren. Beispielsweise wurde in den vergangenen Jahren ein Projekt zur Digitalisierung von Kreditakten umgesetzt und die Unterlagen zur Rechnungseingangsbearbeitung digitalisiert. Auch im Jahre 2020 wurden keine Weihnachtskarten an unsere Geschäftspartner versendet, um Ressourcen zu schonen. Wachsende Dokumentationspflichten im Kundengespräch führen zu einem Anstieg des Papierverbrauchs. Um dem entgegenzuwirken, weisen wir unsere Kunden auf die Nutzung des eBanking Postfaches, der elektronischen Kontoauszüge sowie der VR-Banking App aktiv hin. Im Jahr 2021 wird der Geschäftsbericht für das Jahr 2020 in digitaler Form veröffentlicht und nur auf ausdrücklichen Wunsch in Papierform ausgegeben. Außerdem wurde 2019 im Kundengeschäft die Aushändigung der Basisinformation über Wertpapiere und weitere Kapitalanlagen digitalisiert.

Im Dienstleistungsbereich kooperiert die Volksbank Mittelhessen eng mit den Verbundunternehmen im genossenschaftlichen FinanzVerbund. So ist die DZ BANK Gruppe Unterzeichner des Global Compact der Vereinten Nationen (UN) und hat sich damit zu den zehn Grundsätzen bekannt. Die Unternehmen der DZ BANK Gruppe bekennen sich zu international anerkannten Menschenrechtsstandards wie den Prinzipien des Global Compacts der Vereinten Nationen, den Konventionen der International Labour Organization (ILO) oder der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen. Die DZ BANK, Bausparkasse Schwäbisch Hall, DZ HYP, DZ PRIVATBANK, R+V Versicherung, TeamBank, Union Investment und VR Smart Finanz verpflichten seit 2012 ihre Lieferanten mithilfe einer Nachhaltigkeitsvereinbarung auf die Einhaltung der DZ BANK Gruppe-Mindeststandards sowie der Prinzipien des Global Compacts der Vereinten Nationen und der Anforderungen der International Labour Organization.

Die Union Investment bekennt sich zu den United Nations Principles for Responsible Investment (UN PRI) und hat sich damit u.a. verpflichtet, Nachhaltigkeitsthemen in die Analyse- und Entscheidungsprozesse im Investmentbereich einzubeziehen. Zudem hat Union Investment sowohl das Global Investor Statement on Climate Change als auch den Montreal Carbon Pledge unterzeichnet. Zu einer weiteren Maßnahme der Union Investment im Rahmen des Nachhaltigkeitsprogramms gehört unter anderem eine Zertifizierung des Geschäftsbetriebes gemäß DIN ISO 14001 Umweltmanagementsysteme.

Leistungsindikatoren zu den Kriterien 1 bis 4