1. Strategische Analyse und Maßnahmen

Das Unternehmen legt offen, ob es eine Nachhaltigkeitsstrategie verfolgt. Es erläutert, welche konkreten Maßnahmen es ergreift, um im Einklang mit den wesentlichen und anerkannten branchenspezifischen, nationalen und internationalen Standards zu operieren.

Die oberste internationale Leitungsebene von Veolia, das COMEX, hat 2019 den Veolia-Unternehmenszweck veröffentlicht. Dieser Purpose, 2020 untersetzt durch die Strategie Impact 2023, löst die Strategie „Unsere Verpflichtungen für nachhaltige Entwicklung“ ab, welche von 2015-2020 Richtschnur des Handelns und Rahmen für die Berichterstattung war.

Mit diesem Bekenntnis zu nachhaltigem Handeln bekräftigt Veolia sein Selbstverständnis als verantwortungsvoller Akteur, der seine Kunden mit ineinander verzahnten Dienstleistungen auf dem Weg zu einer nachhaltigeren Entwicklung begleitet. Die Strategie gliedert sich in die Aspekte nachhaltige Entwicklung für Kunden und Regionen, Umwelt und Beschäftigte. Jede der neun Verpflichtungen ist durch Leistungsindikatoren untersetzt und wird von einem Mitglied des COMEX vorangetrieben. Über das Global Reporting verfolgen wir regelmäßig die Entwicklung der Indikatoren bis hin zur Landesebene. Es untergliedert sich in Finanz-, Umwelt- und Sozialreporting. Über den Fortschritt der Zielerfüllung berichtet der internationale Nachhaltigkeitsbericht der Gruppe

Die ökologische, soziale und gesellschaftliche Performance von Veolia als Gesamtkonzern wird belegt durch die Notierung im DJSI World und Europe sowie den FTSE4Good Stock Market Index. Veolia Environnement erhielt den “Prime” Exzellent-Status von Oekom research und wurde in das  Sustainability Yearbook 2018 von RobecoSAM  in den Kategorien “Gold Class” und “Industry Mover” aufgenommen. Das Unternehmen rangiert unter den 40 größten des Sektors. Die Klimaschutz-Performance von Veolia Environnement erhielt ein A- rating von CDP Climate change, CDP supply chain und CDP Water. Veolia ist außerdem integriert in den Euronext Low carbon Europe 100 index. In seiner Rolle als Einkäufer wurde Veolia mit der Gold distinction als eines der Top 5% der Unternehmen von Ecovadis ausgezeichnet, einer Agentur im Bereich der CSR-Bewertung der Lieferkette. 

Veolia in Deutschland untermauert die Strategie Impact 2023 mit eigenen Zielen, zuletzt für das Jahr 2021. Diese fließen in die persönlichen Ziele von Führungskräften und die Aufgabenstellungen von Abteilungen sowie in Prozesse der Organisationsentwicklung ein und werden auf diese Weise schrittweise umgesetzt. Der Beitrag, den Veolia in Deutschland zur Umsetzung des Unternehmenszwecks und der strategischen Ziele leistet, wird über das Global Reporting sowie in Deutschland eingeführte Managementprozesse regelmäßig nachverfolgt.
Veolia PurposeVeolia Annual Report 2019-2020Extra-financial Ratings von Veolia
 

2. Wesentlichkeit

Das Unternehmen legt offen, welche Aspekte der eigenen Geschäftstätigkeit wesentlich auf Aspekte der Nachhaltigkeit einwirken und welchen wesentlichen Einfluss die Aspekte der Nachhaltigkeit auf die Geschäftstätigkeit haben. Es analysiert die positiven und negativen Wirkungen und gibt an, wie diese Erkenntnisse in die eigenen Prozesse einfließen.

Veolia in Deutschland erbringt Umweltdienstleistungen für Kommunen, Industrie und Gewerbe. Das Geschäftsmodell ist darauf ausgerichtet, mit diesen Dienstleistungen einen positiven Beitrag zum nachhaltigen Management von Ressourcenkreisläufen für Wertstoffe, Energie und Wasser zu leisten. Im Unternehmenszweck von Veolia heißt es noch konkreter: Die Verbesserung unserer eigenen und der Umweltbilanz unserer Kunden steht im Mittelpunkt unseres Unternehmens und seines Geschäftsmodells. Mit seinen Lösungen, die den Zugang zu grundlegenden Dienstleistungen und natürlichen Ressourcen verbessern und die effiziente Erhaltung, Nutzung und Wiederverwertung dieser natürlichen Ressourcen ermöglichen, kann Veolia wesentliche Nachhaltigkeitsthemen wie Ressourcen- und Klimaschutz positiv beeinflussen. Durch verantwortungsvolles Handeln gegenüber seinen Beschäftigten und weiteren Stakeholdern kann Veolia weitere positive Wirkungen für die nachhaltige Entwicklung in sozialen und gesellschaftlichen Handlungsfeldern erzielen.  

Mit diesem Angebot ist Veolia in einem sozioökonomischen und politischen Umfeld tätig, in dem alle wesentlichen Akteure sich zukunftsorientiert ausrichten. Insbesondere die Anforderungen für den Klima- und Ressourcenschutz sowie eine nachhaltige Lieferkette steigen und bieten Chancen für die Geschäftstätigkeit von Veolia. 

Die Muttergesellschaft von Veolia in Deutschland, Veolia Environnement SA, führte 2020 eine Wesentlichkeitsanalyse durch, an der knapp 200 Stakeholder teilnahmen. In Deutschland wurden insgesamt 22 Personen, unter anderem geschäftliche Kontakte und Fachorganisationen, öffentliche Kunden, Lieferanten und Subunternehmer, NGOs, lokale Behörden und Mitarbeitende, befragt. Dabei wurden für Veolia in Deutschland elf zentrale Herausforderungen herausgearbeitet, die einerseits auf die nachhaltige Entwicklung einwirken und andererseits Einfluss auf die Geschäftstätigkeit haben.  
  1. Qualität der wesentlichen Dienstleistungen, Kunden- und Verbraucherzufriedenheit
  2. Sicherheit von Einrichtungen und Dienstleistungen für Verbraucher
  3. Kampf gegen den Klimawandel
  4. Lebensqualität am Arbeitsplatz
  5. Förderung der Kreislaufwirtschaft
  6. Nachhaltiges Ressourcenmanagement (Wasser, Energie, Entsorgung)
  7. Kunden- und Verbraucherdatenschutz und Sicherheit
  8. Innovation für nachhaltige Lösungen
  9. Berufliche Entwicklung der Veolia-Mitarbeiter
  10. Attraktivität und Mitarbeiterbindung
  11. Verantwortungsvolle Unternehmensführung
Diese Erkenntnisse bestärken Veolia in Deutschland, auf dem richtigen Weg zu sein. Jeder der genannten Aspekte findet sich bereits in den Strategien und Zielvereinbarungen wieder. Mit konkreten Maßnahmen und anhand der entwickelten Kennzahlen arbeitet das Unternehmen weiter daran, diesen Herausforderungen gerecht zu werden. 
 

3. Ziele

Das Unternehmen legt offen, welche qualitativen und/oder quantitativen sowie zeitlich definierten Nachhaltigkeitsziele gesetzt und operationalisiert werden und wie deren Erreichungsgrad kontrolliert wird.

Veolia hat sich 2019 einen weltweit gültigen Unternehmenszweck gegeben. Dieser entstand in einem umfassenden Dialogprozess mit den Führungskräften des Unternehmens sowie externen Stakeholdern. Ausgehend von den Dimensionen Gesellschaft, Umwelt, Kunden, Beschäftigte und Shareholder sowie die für Veolia relevanten Sustainable Development Goals sind darin Grundsätze und Ziele formuliert. Das daraus abgeleite Programm Impact 2023 unterlegt diese mit konkreten Messgrößen, anhand derer Veolia seinen Fortschritt bei der Zielerfüllug misst und regelmäßig als "multifaeted performance" öffentlich in Form der integrierten Berichterstattung dokumentiert.
Purpose-Rad


Die Nachverfolgung und Umsetzung der vereinbarten Ziele und Kennzahlen hat im Management höchste Priorität und werden in die persönlichen Ziele der Manager übernommen. Die Berichterstattung erfolgt über die Veolia-Landesorganisationen im Rahmen des Global Reporting, des Veolia-einheitlichen Berichtssystems. Veolia Deutschland hat die Strategie Impact 2023 fortgeschrieben und mit Kennzahlen und Maßnahmen für das Unternehmen in Deutschland untersetzt. 
 
Dimension Indicator Baseline 2019 2020 Target 2021 Key actions
Commercial 
Performance
Kundenzufriedenheit berechnet m.H. der Methodik Net Promoter Score  40 45 48 Befragung von bis zu 1000 Kunden p.a. (für BL Waste, tbd für BL Energie/Wasser)
Environmental Perfomance THG-Emissionen senken i.R. Investplan zum Kohleausstieg in Europa bis 2030 (% erreicht vs. geplant bis 2030)  11 39 68 Baufortschritt neue Biomasse-Anlage 
  jährl. Beitrag zu vermiedenen THG-Emissionen (im Vgl. zu Referenzszenario) in kt CO2 eq. 1756
davon geplant 1099
1593 Verminderung
davon geplant1027 
durch Recycling
  Volumen verarb. Kunststoffe in kt, die Verarbeitungsanlagen verlassen 128  107 134 Herstellung recycelter Kunststoffe ohne Handel  
  Fortschritt Aktionspläne zur Verringerung der Auswirkungen auf Natur und Biodiversität an empfindlichen Standorten in %  - Fußabdruck 0
Ökol. Mgmt. 00-Phyto 100%Sensib. 10%
Fußabdruck 1
Ökol. Mgmt. 50%0-Phyto 100%Sensib. 50%
Fußabdruck KA  Braunschweig 2021
Ökol. Mgmt.: 30 Standorte >1 ha / 75% bis 2023 (Charta)
0-Phyto: 112 Standorte / 75% bis 2023
Sensib.: 112 Standorte / 50% bis 2023
  Effizienz von TW-Netzen (m3 TW konsumiert / m3 TW produziert (Städte  > 50.000 EW) in %  88,94  90 89,24  Aufbau von District Metered Areas mit NB IoT/stationäreLeckage-Ortung /Check Wasser-Rechnung
 HR-Performance Engagement-Quote der Beschäftigten (unabhängige Umfrage) 77% 80% >80% Employer bzw. Employee Branding-Strategie und -Umsetzung
  Frequency rate(Häufigkeitsrate von Arbeitsunfällen) 19,54 15,04* 14,65 ** *-15% von 2019**-25% von 2019>50% des Umsatzes durch zertif. Arbeitssicherheits-Mgmt.-system abgedeckt
  Durchschnittliche AnzahlWeiterbildungsstunden pro MA 11,5  7,5* 15 * reduziert aufgrund Covid 19 
Konsequentere Einbindung von Weiterbildung in Zielgespräche, stärkere interne Kommunikation des Weiterbildungsangebotes
  Anteil Frauen, die 2020-2023 in top 500-Manager berufenwerden 12,8%  12,8% / 7,7,%  10,3%  Diversity-TrainingsVeolia-Programm “Women in Leadership”
Social 
Performance
% positiver Antworten iin Voice of Resourcers-Befragung auf Frage “Werden Veolia-Werte und -Ethik in meiner Einheit berücksichtigt?” 84 (Top 5000) 85 (Top 5000) 
62* (All Staff)
85,5(Top 5000)
71 (All Staff)
* Niedrigere Baseline wg. früherem Fokus FK 1-3.Kultur-Befragung für Verständnis der Ergebnisse- Maßnahmen abh. von Ergebnis

Alle aufgeführten Ziele werden mit gleichhoher Priorität vorangetrieben. Die Überprüfung der Zielerfüllung ist Bestandteil des regulären Reportings. Mindestens zwei Mail pro Jahr wird der Fortschritt gegenüber der obersten Leitungsebene in Deutschland, dem Codir, berichtet. Das Codir seinerseits berichtet über den jeweiligen Status gegenüber der Leitungsebene der Nordeuropa-Zone, zu der Deutschland gehört, und Veolia Corporate.

Die Ziele sind zudem in die persönlichen Zielvereinbarungen des Management integriert, so dass auch im Rahmen der Zielgespräche eine regelmäßige Auswertung und Nachsteuerung erfolgt. 

4. Tiefe der Wertschöpfungskette

Das Unternehmen gibt an, welche Bedeutung Aspekte der Nachhaltigkeit für die Wertschöpfung haben und bis zu welcher Tiefe seiner Wertschöpfungskette Nachhaltigkeitskriterien überprüft werden.

Veolia in Deutschland gestaltet seine Geschäftsmodelle so, dass sie über die gesamte Wertschöpfungskette einen möglichst positiven Einfluss auf eine nachhaltige Entwicklung entfalten. Dabei reicht der betrachtete Wertschöpfungsprozess vom Einkauf über die Gestaltung der Produkte und Dienstleistungen sowie der Beziehungen zu Beschäftigten und Kunden bis zur Leistungserbringung. 

Veolia beherrscht die Behandlung und das Monitoring der Wasserqualität in allen Etappen seines Zyklus, von der Entnahme bis zur Rückführung in die Umwelt. Unsere Lösungen schonen die Ressource und fördern das Recycling und die Wiederverwendung von Wasser für Städte und Industrie. 

Veolia ist der Spezialist für Abfallmanagement - egal ob diese flüssig oder fest, gängig oder gefährlich sind. Unsere Expertise deckt den gesamten Zyklus von der Sammlung über das Aufbereiten, Sortieren und Recycling bis zur finalen Inwertsetzung in Form von Stoffen, Produkten oder Energie ab. Mit diesen Dienstleistungen trägt Veolia zur Gestaltung einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft bei. 

Als Experte auf dem Gebiet der Energie- und Effizienzdienstleistungen begleitet Veolia das wirtschaftliche Wachstum seiner kommunalen und industriellen Kunden, bei gleichzeitiger Reduzierung ihres ökologischen Fußabdrucks. Energieeffizienz, Konzeption und Betrieb von Wärme- und Kältenetzen oder die Erzeugung grüner Energie gehören zum Know-how von Veolia.

Soziale und ökologische Herausforderungen der Wertschöpfungskette werden regelmäßig analysiert, beispielsweise im Rahmen der Umsetzung und Weiterentwicklung der Managementsysteme und der Wesentlichkeitsanalyse. Unter den sozialen Herausforderungen nimmt der Arbeits- und Gesundheitsschutz der Beschäftigten einen herausragenden Stellenwert ein. Ebenso relevant sind der Respekt für Vielfalt sowie die kontinuierliche Weiterbildung. Um diese Aspekte gerade im für Veolia typischen Umfeld eines hohen Anteils gewerblicher Beschäftigter angemessen zu berücksichtigen, sind sie Teil der Ziele und entsprechenden Verbesserungsmaßnahmen von Veolia Deutschland. Bei den ökologischen Herausforderungen haben die Vermeidung von Schadstoffeinträgen und Umweltrisiken, Ressourceneffizienz, die Rückgewinnung von Rohstoffen und Klimaschutz die größte Relevanz. Diesen trägt Veolia ebenfalls durch definierte Ziele und Maßnahmen wie das betriebliche Umweltmanagement, die Ausrichtung seiner Tätigkeitsfelder sowie vielfältige proaktive Kommunikation Rechnung. In der Praxis geht es sowohl bei den sozialen, wie auch den ökologischen Herausforderungen häufig um das Aushandeln des Möglichen, auch unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen Situation der Akteure. Die klare Positionierung von Veolia mit dem veröffentlichten Unternehmenszweck ist dabei ein hilfreicher und wirkungsvoller "Kompass". 
Um sozialen und ökologischen Herausforderungen in der Lieferkette zu begegnen und auch in diesem Teil der Wertschöpfungskette nachhaltige Entwicklung zu fördern, hat Veolia in Deutschland die 2018 aktualisierte Lieferantencharta der Muttergesellschaft Veolia Environnement in die deutsche Sprache übertragen. Sie ist über die Einkaufsverhandlungen und die Allgemeinen Einkaufsbedingungen von Veolia in Deutschland regelmäßig Gegenstand von Gesprächen und Vertragsbestandteil mit Lieferanten.
 

Leistungsindikatoren zu den Kriterien 1 bis 4