1. Strategische Analyse und Maßnahmen

Das Unternehmen legt offen, ob es eine Nachhaltigkeitsstrategie verfolgt. Es erläutert, welche konkreten Maßnahmen es ergreift, um im Einklang mit den wesentlichen und anerkannten branchenspezifischen, nationalen und internationalen Standards zu operieren.

Die haprotec GmbH wurde aus der Idee gegründet ein Umfeld für Kreativität und mutige Entscheidungen zu treffen. Ökologische, ökonomische und sozial Verantwortung sind seit Jahren in der Unternehmensstrategie der haprotec GmbH verankert. In unserer Unternehmenspolikt ist die langfristige Stärkung Europas als Wirtschaftsstandort festgehalten. Nach unserer Überzeugung kann diese Idee nur Erfolg haben, wenn bei unseren strategieschen und operativen Entscheidungen alle Aspekte der Nachhaltigkeit gleichermaßen Beachtung finden.

Wir verfolgen daher eine Strategie die auf Langfristigkeit als Grundlage bei allen unseren Entscheidungen setzt. Wir entwickeln und unterstützen unserer Mitarbeiter in allen Bereichen. Wir schaffen einen nachhaltigen Unternehmensstandort auf den man stolz sein kann. Wir wollen gesund wachsen, um unsere Marktposition nachhaltig zu stärken. Wir streben danach unsere Management-System jeden Tag zu verbessern.

ökonomisch
Der Kunde steht bei uns im Mittelpunkt, wir gehen bei jeder Anfrage auf seine spezifischen Wünsche ein. Durch Neu- und Weiterentwicklungen sorgen wir dafür, dass unsere Produkte und Dienstleitstungen stets den steigenden Ansprüchen unserer Kunden entsprechen. Wir hegen langfristige partnerschaftliche Beziehungen zu unseren Kunden und wachsen mit Ihnen gemeinsam, immer mit dem Ziel eines gesunden, organischen Wachstums.

Um den Kundenwunsch ideal umzusetzen haben wir ein hohes Qualitätsverständnis entwickelt, dass sich über alle Abteilungen erstreckt. Unser Qualitätsmanagement wurde deshalb auch noch DIN EN ISO 9001 zertifiziert und wird regelmäßig durch interne und externe Audits überwacht. So ist auch der Gedanke der ständigen Verbesserung unserer Prozesse und Produkte fester Bestandteil der Unternehmensphilosophie. Die interne und externe Kommunikationsstrategie ist auf modernste digitale Lösungen aufgebaut, um schnell und ohne bürokratische Hürden Lösungen zu erarbeiten und umzusetzten.

ökologisch
Die nachhaltige Nutzung von Ressourcen ist entscheidend in unsere Unternehmensstrategie integriert. Durch die diverse Projekte planen wir in den kommenden Jahren eine CO2 -neutrale Energiebilanz an. Das äußert sich in den Vorhaben einen geplanten Neubau bereits nach energetischen Standards zu errichten und das Bestandsgebäude entsprechend zu sanieren.

Ressourcenschonendes Arbeiten in allen Bereichen des Unternehmens werden bereits heute gelebt. So werden regelmäßige Verbrauchsanalysen durchgeführt und durch die Unterstützung externer Energieberater aktiv nach Verbesserungen gesucht, mit dem Ziel einer zeitnahen Umsetzung.

sozial
Als Technologieunternehmen sind unsere wertvollste Ressource unsere Mitarbeiter. Wir verfolgen daher eine Strategie der stetigen Weiterentwicklung unserer Mitarbeiter und nutzen unsere flachen Hierarchien und offenen Türen um ständig im Dialog stehen zu können. Wir sehen uns in der Verantwortung gegenüber der Gesundheit und Zufriedenheit unserer Mitarbeiter und ihren Familien. Unseren Partnern, Kunden und Lieferanten gegenüber sehen wir eine vergliechbare Verantwortung.

Eine moderne Work-Life-Balance gehört seit Jahren zu unserer Unternehmensstrategie. Hier verankert sind die alle Themen, die es erleichtern das Privat- und Geschäftsleben zu vereinbaren und den Arbeitsplatz auch in den privaten Ablauf zu integrieren.

2. Wesentlichkeit

Das Unternehmen legt offen, welche Aspekte der eigenen Geschäftstätigkeit wesentlich auf Aspekte der Nachhaltigkeit einwirken und welchen wesentlichen Einfluss die Aspekte der Nachhaltigkeit auf die Geschäftstätigkeit haben. Es analysiert die positiven und negativen Wirkungen und gibt an, wie diese Erkenntnisse in die eigenen Prozesse einfließen.

haprotec versteht Nachhaltigkeit als Grundsatz bei allen Entscheidungen. Wir erhalten und entwickeln ein Unternehmen, in dem kreativer Austausch und offene Kommunikation zu allen Themen der Unternehmung gefordert und gefördert werden. Nach Schwächen und Risiken werden genauso aktiv gesucht und werden bearbeitet wie Stärken und Möglichkeiten.

haprotec verfolgt keinen Shareholder-Ansatz bei der Wahl seiner Strategien. Im Fokus steht immer die Sicherheit der Arbeitsplätze und das Wohlbefinden, bzw. die Zufriedenheit unserer Mitarbeiter. Gleichzeitig sehen wir uns in der Verantwortung unseren Teil zum Erhalt unserer Umwelt und zur Stärkung der Region und Europas beizutragen. Diese Ziele stellen den Grundstein für die Indentifikation der nachfolgend aufgeführten Nachhaltigkeitsaspekte.

Zur Analyse der wesenlichen Nachhaltigkeitsaspekte wurde die Umfeldanalyse gewählt. Die Aspekte wurden also auf Basis der Bedürfnisse der interessierten Parteien unseres Unternemens identifiziert.

ökonomisch
Der Nachhaltigkeitsgedanke kommt auch in der Zusammenarbeit mit Kunden und Lieferanten zum Tragen. Wir sind davon überzeugt, dass die Aufrechterhaltung und der Ausbau von bestehenden Beziehungen sinnvoll und erfolgreich sind. Daher streben wir danach mit unseren Kunden und Lieferanten gemeinsam zu wachsen und uns gemeinsam kontinuierlich weiter zu entwickeln. Unser Unternehmen ist deshalb in allen Bereichen kundenorientiert aufgestellt. Alle Entwicklungen und Produkte werden unter dem Aspekt der Anpassung an Kundenwünsche entworfen. Durch unsere Zertifizierung nach ISO 9001 wollen wir die nötige Transparenz schaffen um offen und zielgerichtet mit unseren Partnern arbeiten zu können.
Als Maschinen- und Anlagenbauer ist es zudem immer unser Bestreben unseren Kunden die bestmöglichen Lösungen in bezug auf Ergonomie, Sicherheit und Produktqualität zu liefern. Unsere Kunden sollen auf unseren Anlagen in der Lage sein ihren eigenen Zielen näher zu kommen.

Vom Markt wirkt ein ständiger Druck zur Optimierung von Anlagen und Maschinen auf das Unternehmen ein. Lösungen sollen effizienter werden, sowohl in Bezug auf Funktionalität als auch auf die Kostenstruktur. Wir reagieren auf diesen Druck durch eine ständige Neu- und Weiterentwicklung unserer Produkte und Dienstleistungen. Wir sehen uns als Innovationstreiber unserer Branche und wirken dem Risiko zurückzufallen, durch ein klare Zielvorgabe diese Marktstellung behalten und ausbauen zu wollen, entgegen. Gerade durch die Neuentwicklung von Automationslösungen haben wir auch die Chance neue Märkte zu erschileßen und uns so unabhängiger von einzelnen Branchenzweigen zu machen.


ökologisch
Bei der Planung dem Betrieb unserer Gebäude ist eine nachhaltige Nutzung von Ressourcen ein wesentlicher Teil der Strategie. Die Geschäftsleitung sieht sich in der Verantwortung natürliche Ressourcen in der am effizientesten möglichen Weise einzusetzen. Der ökologische Entwicklungsplan für die kommenden Jahre sieht daher umfangreiche Maßnahmen zur Einsparung und Erzeugung von Energien vor.
In Zukunft sollen alle Prozesse, welche den ökologischen Fußabdruck des Unternehmens betreffen noch transparenter gemacht werden.

DIe Gesellschafter der haprotec erwarten vom Unternehmen eine Entwicklung zu einem modernen & nachhaltigen Unternehmen. Einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten wird hier hoch angesetzt. Zudem wirken auch steigende Energiekosten auf das Unternehmen ein.

Mit den genannten Maßnahmen wirken wir diesen Herausforderungen und Risiken entgegen. Als grundlegendes Vorgehen wird beim entwerfen und überarbeiten von Prozesses die langfristigen ökologischen Folgen und Kosten betrachtet. Gleichzeitig kann das Vorgehen aber auch eine Chance sein um die Außenwahrnehmung unseres Unternehmens zu verbessern und sich positiv auf mögliche Kunden und MItarbeiter auszuwirken.

sozial
Unser Unternehmen zieht seine Schlagkräftigkeit aus der Qualifizierung und der Motivation unserer Mitarbeiter. Die Schaffung eines modernen und gut ausbalancierten Arbeitsplatzes mit dem Fokus auf Potentialförderung, sowie ein offene Kommunikation sind daher tief in der Unternehmensphilosophie verankert. Die Ausrichtung der Unternehmensziele an der Zufriedenheit unserer Mitarbeiter hat sich stets als Vorteil herausgestellt. Impulse aus dieser Orientierung haben das Unternehmen bei seiner Entwicklung positiv beeinflusst. Beim Entwerfen und Umstruktieren von Prozessen werden immer auch die Meinungen der Mitarbeiter einbezogen.
Um die Kreativität und die Arbeitsatmosphäre zu fördern, werden Möglichkeiten geschaffen den Mitarbeitern mehr Erholung und Abwechslung im Unternehmen zu bieten. Pausen können flexibel genutzt werden, es gibt Angebote für Verpflegungen, sowie alternative Mobilitätslösungen, wie z.B. Fahrradleasing-Programme.

Die Erwartungen von MItarbeitern an einen attraktiven Arbeitgeber steigen stetig an. Zudem benötigt das Unternehmen sehr spezialisierte Facharbeiter, deren innerbetriebliche Ausbildung Zeit in Anspruch nimmt. Die Region in der sich der Unternehmenssitz befindet ist geprägt von Technologiefirmen, sodass auch ein Wettbewerb um Fachkräfte existiert. Durch die genannten Maßnahmen wollen wir einer der attraktivesten Arbeitgeber der Region werden.

3. Ziele

Das Unternehmen legt offen, welche qualitativen und/oder quantitativen sowie zeitlich definierten Nachhaltigkeitsziele gesetzt und operationalisiert werden und wie deren Erreichungsgrad kontrolliert wird.

Die haprotec GmbH hat sich das Ziel gesetzt bis 2025 klimaneutral zu werden. Um dieses Ziel zu erreichen wurde eine Strategie entwickelt, die auf den Erkenntnissen eines 2019 durchgeführten Energieaudits beruhen.
Zudem hat sich haprotec zum Ziel gemacht gemeinsam mit seinen Kunden Europa langfristig als Wirtschaftsstandort zu stärken. Hierzu werden Lösungen entwickelt die die internationale Wettbewerbssituation unserer Kunden in Europa fördern. Immer mit der Premisse die Wünsche der Kunden im höchste möglichen Maße zu erfüllen.
In der Region will haprotec als einer der modernsten und kreativsten Arbeitgeber anerkannt werden. Die Förderung von kreativen und mutigen Lösungsansätzen soll durch ein entsprechendes räumliches Umfeld, sowie eine flache hierarchische Struktur ermöglicht werden.

ökonomisch

ökologisch

sozial

Die unternehmensweiten Analysen haben ergeben, dass vor allem die genannten ökologischen Ziele den größten messbaren Anteil an der Strategie haben werden. Zudem setzen diese Ziele an unseren derzeit größten Umweltbelastungsfaktoren, der Mobilität und Stromgewinnung an. Für die Erreichung der genannten Ziele trägt die Geschäftsleitung die Gesamtverantwortung. Bei der Definition aller unserer Ziele wird sich an den Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen orientiert. In unserer global vernetzten Welt kann der Wandel von jedem einzelnen kommen und andere beeinflussen.

4. Tiefe der Wertschöpfungskette

Das Unternehmen gibt an, welche Bedeutung Aspekte der Nachhaltigkeit für die Wertschöpfung haben und bis zu welcher Tiefe seiner Wertschöpfungskette Nachhaltigkeitskriterien überprüft werden.

Innerhalb des Unternehmens sind folgende Wertschöpfungsglieder angesiedelt:
In den meisten Fällen betreut haprotec die Maschinen und Anlagen über den gesamten Produktlebenszyklus, z.T. bis hin zur Entsorgung. Durch die Ansiedlung aller relevanten Wertschöpfungsglieder direkt im Unternehmen kann flexibel auf Herausforderungen eingegangen werden und die Weiter- und Neuentwicklung von Produkten und Dienstleistungen bestmöglich gesteuert werden. So sind wir zudem in der Lage Produkte in hoher Qualität und mit langer Nutzungsdauer zu schaffen.

Vertrieb & Projektleitung
Vertriebliche- & Projektleitungs-Tätigkeiten werden zum größten Teil vom Standort aus realisiert. Termine beim Kunden vor Ort werden nur aus wichtigen Gründen wahrgenommen. Die zur verfügung stehenden Fahrzeuge sind fast ausschließlich Fahrzeuge mit Euro 6 Abgasnorm. Zudem werden unsere Mitarbeiter in nachhaltigen Fahrweisen unterwiesen.

Fertigung
In der eigenen Fertigung werden die Rohmaterialien Stahl und Aluminium verarbeitet. Überschüssiges Material wird sortiert, gesammelt und entsprechend recycelt. Rohmaterialien für die CNC-Bearbeitung werden bedarfgerecht bestellt um den Anteil an überschüssigem Material zu minimalisieren.

Einkauf
Beim Bezug von externen Produkten setzen wir im Bereich der Fertigungsteile fast ausschließlich auf lokale Zulieferer um direkt kurzfristig Einfluss auf den Lieferanten nehmen zu können und um die ökonomischen und ökologischen Faktoren der kurzen Transportwege ausnutzen zu können.

Bei der Wahl von Zulieferen im Bereich der Kaufteile setzen wir auf hochqualitative Produkte welche im besten Fall weltweit verfügbar sind, um unnötige Transportwege, besonders im Ersatzteilfall zu vermeiden. Qualität und Wiederbeschaffungszeit sind meistens entscheidendere Faktoren als der Preis.

Generell setzen wir auf langfristige Partnerschaften und nutzen die Möglichkeit von Audits und Lean-Management-Methoden um diese Partnerschaften zu verbessern und mögliche Probleme zu beseitigen.
Durch unsere ISO 9001 Zertifizierung wird gewährleistet, dass unsere gesamte Lieferkette im Rahmen der Lieferantenbewertung überwacht und gesteuert werden kann.

Versand & Verpackung
Verpackungen werden sofern möglich aus nachwachsenden Rohstoffen verwendet. Wo immer möglich wird Verpackungsmaterial (Paletten, Kartonagen & Füllmaterial) wiederverwendet. Der Versand unserer Waren erfolgt primär durch lokale Speditionsunternehmen.

Service & Inbetriebnahme
Weltweite Servicemaßnahmen, sowie Inbetriebnahmen erfolgen seit Jahren zum größten Teil über Fernwartungs-Werkzeuge. Das ermöglicht eine höhere Anlagenverfügbarkeit, reduziert Kosten und die Belastung der Umwelt.

Durch kontinuierliche Verbesserungen und Schulungen stellen wir sicher, dass unsere Mitarbeiter immer über die notwendigen Informationen zur Erfüllung ihrer täglichen Arbeiten verfügen. Die Entwicklung ist direkt an die Geschäftslietung angegliedert und erhält ihre Impulse aus dem gesamten Unternehmensumfeld.

Bei unseren Analysen konnten wir keine solzialen Probleme entlang der Wertschöpfungskette feststellen. Als ökologisches Probleme kann die aktuelle Struktur des Fuhrparks und die fehlende Stromerzeugung angeführt werden. Auf Lösungsansätze für beide Probleme in Kriterium 12 genauer eingegangen .

Leistungsindikatoren zu den Kriterien 1 bis 4