1. Strategische Analyse und Maßnahmen

Das Unternehmen legt offen, ob es eine Nachhaltigkeitsstrategie verfolgt. Es erläutert, welche konkreten Maßnahmen es ergreift, um im Einklang mit den wesentlichen und anerkannten branchenspezifischen, nationalen und internationalen Standards zu operieren.

Nachhaltigkeit ist sowohl äußerer Rahmen für unser Geschäft als auch zentraler Geschäftszweck, denn das Thema Nachhaltigkeit steht im Mittelpunkt unseres Beratungsangebotes. Die FiveCs Kommunikationsberatung GmbH und Partner berät Unternehmen zum Thema Nachhaltigkeit. Neben dem Business Case, möchten wir aus unserer Grundüberzeugung das Thema Nachhaltigkeit vorantreiben.

Durch unsere tägliche Auseinandersetzung mit Entwicklungen und Neuigkeiten aus Gesellschaft, Umwelt und Wirtschaft und der damit zwangsläufig einhergehenden Weiterbildung gleichen wir unser Geschäft kontinuierlich mit Aspekten einer nachhaltigen Entwicklung ab. Hinzu kommt unsere Tätigkeit als DNK-Schulungspartner, der fortlaufende Austausch in zahlreichen Netzwerken, unser IHK-Engagement und eine Hochschulkooperation zur Fortbildung „Nachhaltigkeitsmanager“.

Da Nachhaltigkeit unsere Vision und Mission ist, wollen wir selbst auch vorbildlich in unserem eigenen Nachhaltigkeitsmanagement sein und haben im Vorfeld der Erstellung dieser DNK-Entsprechenserklärung eine interne Wesentlichkeitsanalyse durchgeführt. Uns ist bewusst, dass es sich hierbei nicht um eine vollumfängliche abschließende Analyse handelt. Sie dient vielmehr als Ausgangsbasis für Weiterentwicklungen, insbesondere externe Analysen und Fortschrittsbetrachtungen.

Als wesentlich erachtet wurden die folgenden wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Herausforderungen der Five Cs Kommunikationsberatung GmbH und Partner:
  1. Umweltbelastung
    Der Klimawandel ist eine weltweite Herausforderung, dem wir aktiv begegnen möchten. Selbstverständlich in der realistischen Einschätzung, dass unsere „Stellschrauben“ klein sind und wir nur indirekt, z. B. über die Nutzung alternativer Energien und Transportmittel oder durch unsere Arbeit für unsere Kunden Einfluss nehmen können.
  2. Ressourcenschonung
    Wir möchten die benötigten Ressourcen, besonders diejenigen, die nur begrenzt zur Verfügung stehen, sparsam gebrauchen. Wo es möglich ist, möchten wir kritische Einsatzstoffe und Energien vermeiden, reduzieren oder sinnvoll durch Alternativen ersetzen.
  3. Demographischer Wandel
    Eine alternde Gesellschaft stellt neue Anforderungen – auch an Unternehmen. Wir möchten die wertvolle Erfahrung und das Know-how unserer älteren Mitarbeiter erhalten – und gleichzeitig junge Mitarbeiter_innen fördern. Dazu engagieren wir uns seit Jahren als Ausbildungsbetrieb, als Prüfungsausschussmitglieder der IHK Köln und seit einigen Monaten gemeinsam mit einem Hochschulpartner in der Fortbildung zum Nachhaltigkeitsmanager.
  4. Gesundheit
    Das Thema Arbeitsunfälle ist für uns als Dienstleistungsunternehmen von nachrangiger Bedeutung. Vielmehr wurde in unserer termingetriebenen Branche das Thema „Work-Life-Balance" als wesentlich identifiziert. Zusätzlich verstärkt durch den Aspekt der Mitarbeitermobilität, da in den von uns bedienten Ballungsräumen die Unplanbarkeit der Wegezeiten zu Stresssituationen führt. In diesem Zusammenhang widmen wir dem Betrieblichen Gesundheitsmanagement und der Prävention unser besonderes Augenmerk.
  5. Datenschutz
    Nahezu jedes Unternehmen sammelt und verarbeitet Daten. So auch wir. Den Umgang mit diesen Daten regelt die neue EU-Datenschutzgrundverordnung, die am 25.5.2018 in Kraft tritt. Da wir häufig mit sensiblen Daten unserer Kunden arbeiten, werden wir uns frühzeitig mit den Vorgaben vertraut machen. Abgesehen davon, dass Missachtung und Verstöße mit empfindlichen Bußgeldern bestraft werden, möchten wir unseren Kunden die Sicherheit bieten, die ihre Daten verdient haben.

Da dieser Prozess erst vor kurzem stattgefunden hat, haben wir noch keine entsprechenden Maßnahmen festgelegt.

 

2. Wesentlichkeit

Das Unternehmen legt offen, welche Aspekte der eigenen Geschäftstätigkeit wesentlich auf Aspekte der Nachhaltigkeit einwirken und welchen wesentlichen Einfluss die Aspekte der Nachhaltigkeit auf die Geschäftstätigkeit haben. Es analysiert die positiven und negativen Wirkungen und gibt an, wie diese Erkenntnisse in die eigenen Prozesse einfließen.

Nachhaltigkeit ist die Grundlage unseres Geschäftsmodells

Wir bieten Beratungs- und Dienstleistungen an, welche Unternehmen unterstützen, nachhaltiger zu agieren. Unsere Kunden sind Unternehmen, Institutionen und Kommunen. Das Leitbild der nachhaltigen Entwicklung ist unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gleichermaßen Anspruch und Orientierung.
Unser Beratungsziel ist die Vereinbarkeit von wirtschaftlichen, ökologischen und gesellschaftlichen Interessen bzw. Anforderungen. Eine einseitige Konzentration auf Gewinnmaximierung ist ebenso wenig erstrebenwert wie eine ökologische und gesellschaftliche Unternehmensentwicklung, die Unwirtschaftlichkeit bedeutet. Der wirtschaftliche Mehrwert soll durch die positive Reaktion auf die Forderungen der Stakeholder an das beratene Unternehmen erzielt werden.

Die wesentlichen Nachhaltigkeitsaspekte wurden, wie unter 1. Strategische Analyse und Maßnahmen bereits erläutert, mittels geeigneter Analysen von Mitarbeiter_innen sowie der Geschäftsführung bestimmt. Dabei stellen diese fünf als wesentlich festgelegten Themen die strategischen Stoßrichtungen unserer zukünftigen Nachhaltigkeitsaktivitäten dar:
Entsprechend der eigentlichen Auslegung von Wesentlichkeit unterscheiden wir zwischen
  1. wo unsere Aktivitäten Einfluss auf diese Themen haben und
  2. wo diese Themen wiederum einen Einfluss auf unsere Tätigkeiten haben.

Die jeweils kritischsten Einflussfaktoren werden als wesentlich eingestuft.

Unsere wesentlichen Einflüsse auf Umwelt und Gesellschaft liegen in unserem Bürobetrieb, den Firmenfahrten, der Wissensweitergabe und unseren Einflussmöglichkeiten auf die Tätigkeit der von uns beratenen Unternehmen.

Letztere differieren branchen- und kundenspezifisch sehr stark und können an dieser Stelle in all‘ ihren Ausprägungen und Details nicht erschöpfend dargestellt werden. Ab 2018 ist geplant, den positiven Einfluss, den wir über von uns beratene Unternehmen auf Umwelt und Gesellschaft haben in einem Einfluss- und Auswirkungs-Report zu erfassen und zu veröffentlichen. Aktuell sind Kategorien und Indizes in Arbeit.

Bei den wesentlichen Einflüssen von Umwelt und Gesellschaft auf unsere Aktivitäten haben für uns folgende Felder identifiziert: Klimawandel, schwindende Biodiversität durch wirtschaftliche Tätigkeiten, der gesellschaftliche Wandel hin zu mehr Bewusstsein für Nachhaltigkeit und eine entsprechende Unternehmensführung sowie die anhaltende Globalisierung.

Zu den Umweltfragen kommen gesellschaftliche Fragen, die Themen wie Gentrifizierung, Diversity, Bildung und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf bzw. die Beachtung der „Work Life Balance“ stärker in die zentrale Ausrichtung von Unternehmen bringen.

Zu guter Letzt bedeutet fortschreitende Globalisierung und vernetzte Welt auch, dass ein unerlaubter Zugriff auf die im Unternehmen gespeicherten Daten von überall auf der Welt erfolgen kann. Hier muss das Datenmanagement (wer verarbeitet wann, welche Daten, wo und wie sind diese gespeichert?) entsprechende Vorsorge treffen. 

Diese Punkte haben einen wesentlichen Einfluss auf unser Geschäftsgeschehen, da sie Motor unserer Tätigkeit sind. Um unsere bisherigen Einschätzungen zu prüfen und uns vor allem noch stärker an Kunden und anderen Stakeholdern auszurichten, ist mittelfristig eine ausführliche und methodisch hinterlegte Wesentlichkeitsanalyse aus externer Sicht unserer Stakeholder geplant.


 

3. Ziele

Das Unternehmen legt offen, welche qualitativen und/oder quantitativen sowie zeitlich definierten Nachhaltigkeitsziele gesetzt und operationalisiert werden und wie deren Erreichungsgrad kontrolliert wird.

Ziele unserer Nachhaltigkeitsstrategie lassen sich in 2 Bereiche untergliedern - zum einen sind es interne Ziele, die uns als Verbraucher bzw. Nutzer von Energie in Form von Strom, Treibstoff und Wärme sowie als Marktteillnehmer betreffen, zum anderen solche die unsere Auftraggeber betreffen.

Unsere internen Ziele formulieren wir wie folgt:
  1. Steigerung der Energieeffizienz sowie Minderung des durch unsere Unternehmens- und Reisetätigkeit verrursachten CO2-Ausstoßes (siehe auch Kriterium 11: Inanspruchnahme von natürlichen Ressourcen)
  2. Verzicht auf kurzfristige Gewinnmaximierung zugunsten eines "gesunden" Wachstum der FiveCs Kommunikationsberatung GmbH
  3. Weiterer Ausbau unseres Nachhaltgikeits-Netzwerkes und Intensivierung unseres Engagements als Dozenten, Vortragsredner und Seminarleiter bei Wirtschaftsverbänden und Kommunen, bei Hochschul-Kooperationen, Netzwerkveranstaltungen und eigenen DNK-Schulungen etc. 
  4. Aufrechterhaltung eines gesunden Betriebsklimas und Berücksichtigung der Work-Life-Balance
  5. Kontinuierliche Fortbildung von uns und unseren Mitarbeiter_innen zum Thema Nachhaltigkeit
  6. Übernahme einer Vorbildfunktion in Bezug auf Nachhaltigkeit in ökonomischer, ökologischer und sozialer Hinsicht für unsere jetzigen und prospektiven Mitarbeiter_innen und Personen in unserem persönlichen Umfeld
Nachfolgend finden Sie eine Auflistung unserer Ziele, die wir uns im Sinne unserer Auftraggeber gesetzt haben:
  1. Verankerung des Themas Nachhaltigkeit als Schlüsselthema für wahrgenommene unternehmerische Verantwortung in der öffentlichen Wahrnehmung.
  2. Nutzung der Reputationschancen, Minimierung von Risiken, Aufbau von Vertrauen und Glaubwürdigkeit
  3. Identifkation von Einsparpotenzialen, Optimierung von Prozess-Abläufen und Kostensenkung durch intelligentes Ressourcenmanagement
  4. Steigerung der Attraktivität als Arbeitgeber 
  5. Etablierung von Nachhaltigkeit als Fortschrittsmotor für das eigene Unternehmen 
  6. Befriedigung der gestiegenen Informationsbedürfnisse wesentlicher Stakeholder 

Ein System zur Priorisierung und Kontrolle der vorgenannten Ziele befindet sich in der Entwicklung.

4. Tiefe der Wertschöpfungskette

Das Unternehmen gibt an, welche Bedeutung Aspekte der Nachhaltigkeit für die Wertschöpfung haben und bis zu welcher Tiefe seiner Wertschöpfungskette Nachhaltigkeitskriterien überprüft werden.

Als Beratungsunternehmen der Kommunikationsbranche erfolgt der größte Teil der Wertschöpfung durch uns selber.

Externe Partner, die selber produzieren, sind in der Regel nur Drucker und Werbemittelhersteller. Diese beauftragen wir, wann immer das möglich ist, im näheren Umfeld. Voraussetzung für eine Beauftragung ist der Nachweis, dass relevante soziale und ökologische Nachhaltigkeitskriterien erfüllt werden.

Leistungsindikatoren zu den Kriterien 1 bis 4