1. Strategische Analyse und Maßnahmen

Das Unternehmen legt offen, ob es eine Nachhaltigkeitsstrategie verfolgt. Es erläutert, welche konkreten Maßnahmen es ergreift, um im Einklang mit den wesentlichen und anerkannten branchenspezifischen, nationalen und internationalen Standards zu operieren.

Für die Volksbank in Südwestfalen als genossenschaftliches Primärinstitut sind Aspekte der Nachhaltigkeit bereits über den genossenschaftlichen Förderauftrag Bestandteil der Geschäftspolitik. Die Verbindung von wirtschaftlichem Erfolg und verantwortungsbewusstem Handeln ist das Charakteristikum von Genossenschaftsbanken. Die Genossenschaftsidee sowie die damit verbundenen Werte gelten als Fundament einer grundlegenden Positionierung. Basierend auf den genossenschaftlichen Prinzipien wie Respekt, Solidarität, Partnerschaftlichkeit, Demokratie, Subsidiarität, Regionalität, Selbstverantwortung sowie Hilfe zur Selbsthilfe wird dabei Verantwortung für die Gesellschaft und die Region übernommen. Das Handeln gegenüber Kunden und Mitarbeitern ist geprägt von Fairness, sozialer Nähe und Loyalität.

Nachhaltigkeit und ökologische Aspekte haben daher schon per Definition einen sehr hohen Stellenwert, denn auch Werte wie Verlässlichkeit, Stabilität und Sicherheit gehören zum Geschäftsmodell.

Neben ökologischen Aspekten sind ganz klar auch gesellschaftliche Themen platziert. Insbesondere durch die Crowdfunding-Plattform tritt die Volksbank in Südwestfalen über das Thema Spenden in ihrer Region als Förderer der Gesellschaft und sozialer Projekte auf. Der Förderung des Gleichgewichts zwischen dem Arbeits- und Privatleben der wichtigsten Ressource ‘‘Mensch‘‘ kommt die Bank z.B. über flexible Arbeitszeitmodelle und einem betrieblichen Gesundheitsmanagement nach.

Das Thema Nachhaltigkeit bietet für die Volksbank in Südwestfalen die Chance über eine entsprechende Schwerpunktsetzung aktiv in die Kommunikation einzutreten und Bindungswirkung zu entfalten. Ein konkretes und implementiertes Nachhaltigkeitsmanagement hat bisher in der Organisation noch keine Umsetzung gefunden. Jedoch soll nachhaltiges Denken und Handeln im gesamten Haus zukünftig auf Basis einer auch schriftlich fixierten Konkretisierung stärker in den Fokus rücken. Einen Orientierungsrahmen für die nachhaltige Entwicklung bieten das Unternehmensleitbild für das Bankgeschäft sowie die Nachhaltigkeitskriterien gemäß DNK.

In den weiteren Kapiteln werden verschiedene Maßnahmen in diesem Zusammenhang vorgestellt.

2. Wesentlichkeit

Das Unternehmen legt offen, welche Aspekte der eigenen Geschäftstätigkeit wesentlich auf Aspekte der Nachhaltigkeit einwirken und welchen wesentlichen Einfluss die Aspekte der Nachhaltigkeit auf die Geschäftstätigkeit haben. Es analysiert die positiven und negativen Wirkungen und gibt an, wie diese Erkenntnisse in die eigenen Prozesse einfließen.

Die Volksbank in Südwestfalen ist in 2018 mit der Fusion zwischen den Althäusern Volksbank Siegerland eG und Volksbank im Märkischen Kreis eG zu der größten regionalen Volksbank in der Region Südwestfalen gewachsen. Lüdenscheid und Siegen sind regionale Zentren in Südwestfalen, deren Umland im Schwerpunkt jeweils durch kleinstädtische bzw. ländliche Strukturen geprägt ist.

Mit ihrer Geschäftstätigkeit nimmt sie Einfluss auf die ökonomische, ökologische und soziale Stabilität der regionalen Wirtschaft. Dies erfolgt über die Ausübung des Kerngeschäfts als Bankbetrieb, insbesondere durch das Angebot von Finanzierungs- und Anlageprodukten in den Geschäftsstellen. Die Kreditvergabe erfolgt dabei an vorwiegend regionale private und gewerbliche Kunden. Die Bank tritt damit sowohl als Arbeitgeber, wie auch als Auftraggeber, Steuerzahler und Förderer der heimischen Wirtschaft und Gesellschaft auf. Gleichermaßen nimmt sie in ihren unterschiedlichen Rollen und Funktionen natürliche Ressourcen in Anspruch.

Das nachhaltige Führen eines Unternehmens der Finanzbranche wird wesentlich von der zunehmenden Regulatorik und dem Niedrigzinsumfeld sowie allgemein durch den demografischen Wandel und die voranschreitende Digitalisierung beeinflusst. Auf Grund den damit einhergehenden Herausforderungen, welche zugleich auch Chancen bieten, analysiert die Volksbank in Südwestfalen stetig das Marktumfeld und begegnet diesen mit einem strikten Kostenmanagement sowie Maßnahmen zur Verstetigung von dauerhaft stabilen Erträgen.

Der Trend zur Digitalisierung verändert die Geschäftsprozesse grundlegend. Die Volksbank in Südwestfalen nimmt aktiv Einfluss auf diese Prozesse, indem sie zum Beispiel ein zukunftsfähiges Kunden-Dialog-Center aufbaut oder die elektronische Bereitstellung und Archivierung von Kontoauszügen forciert. So verbindet sie die Chancen der Digitalisierung mit ökonomisch und ökologisch sinnvollem Handeln.

Besonders wichtig sind der Volksbank in Südwestfalen die Umsetzung der genossenschaftlichen Werte, eine verantwortungsvolle Unternehmensführung, die Optimierung der Geschäftsprozesse im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung, die Integration von Nachhaltigkeit in Produkten und Dienstleistungen sowie das Wohlergehen der Mitarbeitenden.

Die Entwicklung eines konkreten mittelfristigen Zielbildes zur künftigen Ausrichtung im Kontext Nachhaltigkeit  ist auf Grund der Fusion in 2018 und der anstehenden Systemumstellung in 2019
zunächst noch nicht erfolgt.

3. Ziele

Das Unternehmen legt offen, welche qualitativen und/oder quantitativen sowie zeitlich definierten Nachhaltigkeitsziele gesetzt und operationalisiert werden und wie deren Erreichungsgrad kontrolliert wird.

Das Ziel der Volksbank in Südwestfalen ist es, sich in den Nachhaltigkeitsleistungen kontinuierlich zu verbessern und weiterzuentwickeln.

Im Jahr 2018 wurden die nachfolgenden Nachhaltigkeitsziele für die Zukunft durch die Volksbank in Südwestfalen definiert:

 • Förderung der Vereinbarung von Beruf und Familie
 • Qualitätssicherung in der Kundenberatung
 • Ausbau der digitalen Transformation
 • Ausbau des Gesundheitsmanagements 
 • Intensivierung interner und externer Kommunikation

Das Nachhaltigkeitsmanagement der Volksbank in Südwestfalen befindet sich im Aufbauprozess, deshalb sind die Ziele zunächst primär qualitativ und noch nicht quantitativ definiert. Die Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele ist auf einen Zeitraum von mehreren Jahren ausgelegt.

Im Zusammenhang mit der Entwicklung des mittelfristigen Zielbildes soll eine Priorisierung der Ziele sowie eine Orientierung nach den 17 Zielen für eine nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) durch das Nachhaltigkeitsteam überprüft werden. Diesem obliegt im Abhängigkeit der Ergebnisse eine jeweils zeitnahe Information des Vorstandes.

4. Tiefe der Wertschöpfungskette

Das Unternehmen gibt an, welche Bedeutung Aspekte der Nachhaltigkeit für die Wertschöpfung haben und bis zu welcher Tiefe seiner Wertschöpfungskette Nachhaltigkeitskriterien überprüft werden.

Die Volksbank in Südwestfalen erbringt als Finanzdienstleister den überwiegenden Teil ihrer Wertschöpfung selbst und richtet ihr Beratungs- und Produktangebot stets an den Bedürfnissen ihrer Kunden und Mitglieder aus. Dabei werden Nachhaltigkeitsaspekte in den verschiedenen Stufen ihrer Wertschöpfung in den Arbeitsprozessen berücksichtigt.

Verstärkt wird dies durch die Zusammenarbeit mit der Genossenschaftlichen FinanzGruppe, die mit ihren Unternehmen DZ BANK AG, Bausparkasse Schwäbisch Hall, Union Investment, R+V Versicherung, TeamBank, VR Leasing Gruppe, DZ PRIVATBANK und DZ HYP Mitglied im United Nations Global Compact ist. Der United Nations Global Compact ist die weltweite größte und wichtigste Initiative für verantwortungsvolle Unternehmensführung. Auf der Grundlage seiner zehn universellen Prinzipien verfolgt er die Vision einer inklusiven und nachhaltigen Weltwirtschaft zum Nutzen aller Menschen, Gemeinschaften und Märkte - heute und in Zukunft.

Außerdem tragen die in der Geschäfts- und Risikostrategie verankerten Nachhaltigkeitsaspekte zu einer verantwortungsbewussten und nachhaltigen Entwicklung der Bank bei. Dafür findet jährlich eine Strategietagung (Vorstand und erste Führungsebene) statt.

Bei der Wertschöpfung im Kerngeschäft (Finanzdienstleistungen) wird bisher dem Nachhaltigkeitsaspekt nur eine untergeordnete Bedeutung beigemessen. Die sozialen und ökologischen Probleme der Wertschöpfungsstufen schätzt die Bank aufgrund der branchenbedingt hohen Wertschöpfungstiefe in ihrem Unternehmen als gering ein. Eine kontinuierliche Betrachtung der Probleme findet aktuell nicht statt. Gleichwohl ist die Volksbank in Südwestfalen bestrebt, neben der Wirtschaftlichkeit auch soziale und ökologische Aspekte in ihrer Wertschöpfungskette zu berücksichtigen.

Die Lieferkette der Volksbank in Südwestfalen besteht im Wesentlichen aus der Beschaffung von Daten, IT-Hard- und Software, Beratungsleistungen, Büromaterial sowie Leistungen rund um das Gebäudemanagement.  

Im Rahmen dieser Lieferkette dient zur Beschaffung der notwendigen verbrauchbaren Ressourcen dient das Ausschreibungs-/Auftragsverfahren. Das Auftragsverfahren der Volksbank in Südwestfalen ist in einer fachbereichs-übergreifenden Arbeitsanweisung geregelt. Dort sind Verfahren und Zuständigkeit für die Vergabe, sowie die Ausführung von Bau-, Liefer- und Dienstleistungen in allen Geschäftsbereichen festgelegt.

Die Volksbank in Südwestfalen ist bestrebt, neben der Wirtschaftlichkeit auch soziale und ökologische Aspekte beim Einkauf von Dienstleistungen und Produkten zu berücksichtigen. So werden vorzugsweise regionale Dienstleister und Lieferanten ausgewählt und dabei auch entsprechend unseres Unternehmensleitbildes unsere Mitglieder und Kunden im Ausschreibungsverfahren berücksichtigt. Der Nachhaltigkeitsgedanke wird ebenso bei der Produktauswahl beachtet, hier kann als Beispiel die permanente Warenoptimierung beim C-Artikel-Bedarf herangezogen werden. C-Artikel weisen zwar einen geringen Wert auf, bringen aber in Summe hohe Beschaffungskosten mit sich. Durch nachhaltige Produkte können auf Dauer die Pro-Kopf-Verbrauche gesenkt werden. Eine Nachhaltigkeitsvereinbarung mit Dienstleistern und externen Lieferanten wurde bisher nicht kommuniziert und ist aktuell nicht in Planung.

Leistungsindikatoren zu den Kriterien 1 bis 4