1. Strategische Analyse und Maßnahmen

Das Unternehmen legt offen, ob es eine Nachhaltigkeitsstrategie verfolgt. Es erläutert, welche konkreten Maßnahmen es ergreift, um im Einklang mit den wesentlichen und anerkannten branchenspezifischen, nationalen und internationalen Standards zu operieren.

Für die Recht Logistik GmbH gehören der verantwortungsvolle Umgang mit endlichen Ressourcen, der Schutz der Umwelt und des Klimas sowie eine hohe Zufriedenheit bei den Mitarbeitenden und den Kunden zu den Kernthemen der Nachhaltigkeitsstrategie. Begründet ist diese Strategie vornehmlich aus der persönlichen Motivation der Geschäftsführung heraus, einen aktiven Beitrag zur Reduzierung der Klimawandelfolgen zu leisten. Die Priorität richtet sich dabei vornehmlich auf die Reduzierung der Treibhausgase, die durch die Transportleistungen, respektive die eigene Flotte emittiert werden. Die Recht GmbH setzt hierbei schon seit längerem auf Effizienzsteigerungen durch die Optimierung von Transportwegen und in der Auslastung der Fahrzeuge. Zudem stehen alternative Antriebe im Fokus. Ziel ist es, spätestens bis 2050 klimaneutral zu sein.
Auch beim Controlling ist die Recht Logistik GmbH bereits weit fortgeschritten und es sind Instrumente und Prozesse etabliert, um u. a. auch die spezifischen Verbräuche des Fuhrparks zu bewerten und sinnvolle Maßnahmen zu entwickeln, um die Verbräuche und die damit verbundenen Emissionen zu reduzieren.
Als wirtschaftlich orientiertes Unternehmen ist es der Geschäftsführung jedoch bewusst, dass ökologische Ziele nur dann erreicht werden, wenn die Mitarbeitenden und die Kunden aktiv eingebunden werden und zufrieden sind. Entsprechend eng ist das Verhältnis zu den Kunden und auch das Verhältnis der Geschäftsführung zu den Mitarbeitenden. Hier gilt das Prinzip der "offenen Gesprächskultur" auf Basis der Wertschätzung und gegenseitigem Respekt. Doch nicht jeder nimmt die Gesprächsangebote auch wahr. So kam es 2019 zu einer recht hohen Fluktuation von rund 8,5 % bei den Kraftfahrern, die zum einen durch höhere Gehälter anderer Arbeitgeber und zum anderen durch die schweren Arbeitsbedingungen bei einem großen Deutschen Automobilhersteller (Volkswagen) begründet wurden.

Die Berücksichtigung sozialer Aspekte durch ein ernstgemeintes Mitspracherecht z. b. über den Stakeholderdialog oder ein Vorschlagswesen, die Einhaltung von Arbeitnehmerrechten und geltenden Gesetzen sowie regelmäßige Weiterbildungen sind daher wichtige Bestandteile und Grundvoraussetzungen der Nachhaltigkeitsstrategie, um einen entscheidenden Beitrag zur Reduktion des Ressourcenverbrauchs und der Umweltbelastungen aufgrund der Geschäftstätigkeit zu leisten. Ferner ist ein Qualitätsmanagementsystem vorhanden, mit dessen Hilfe sowohl alle Prozesse als auch der Arbeits- und Gesundheitsschutz überwacht werden. 

Die konkrete Ausgestaltung der Zielerreichung innerhalb der einzelnen Handlungsfelder erfolgt im Einklang mit den Sustainable Development Goals (SDGs) der UN. Darüber hinaus bekennt sich die Recht Logistik GmbH zu den 10 Prinzipien des UN Global Compacts.

2. Wesentlichkeit

Das Unternehmen legt offen, welche Aspekte der eigenen Geschäftstätigkeit wesentlich auf Aspekte der Nachhaltigkeit einwirken und welchen wesentlichen Einfluss die Aspekte der Nachhaltigkeit auf die Geschäftstätigkeit haben. Es analysiert die positiven und negativen Wirkungen und gibt an, wie diese Erkenntnisse in die eigenen Prozesse einfließen.

Gefordert werden gerade von den Kunden immer häufiger Transparenz und Lösungen, die den Anforderungen an ein ökologisches und sozial verträgliches Leben gerecht werden. Nicht alles ist eine Aufgabe für die Politik, denn diese kann nur die Rahmenbedingungen schaffen. Vieles liegt auch in der Verantwortung der Unternehmen. Dieser Verantwortung hat sich auch die Recht Logistik GmbH verpflichtet und versucht mit einer nachhaltig ausgerichteten Unternehmensphilosophie den Spagat zwischen wachsenden Nachfragen nach Transportdienstleistungen und der eigenen Verantwortung für mehr Klimaschutz hinzubekommen und dabei auch die Kundenwünsche und das Wohl der Mitarbeitenden im Blick zu halten.
Als werteorientiertes Transportunternehmen hat die Recht Logistik Transport GmbH Berührungspunkte mit den nachfolgenden SDGs.

SDG 3: Gesundheit und Wohlergehen für die Mitarbeitenden
Die Gesundheit und das Wohlergehen aller Mitarbeitenden bilden ein zentrales Element für den Unternehmenserfolg. Entsprechend hoch sind die Themen Arbeitssicherheit und Vermeidung von Gesundheitsrisiken im Unternehmen eingestuft und werden ständig überwacht und verbessert.

SDG 4: Hochwertige Bildung für die Mitarbeitenden
Um dem Fachkräftemangel aktiv entgegenzutreten, hat die Recht Logistik GmbH im Jahr 2016 eine Akademie gegründet, in der nicht nur die eigenen Fahrer regelmäßig geschult werden. Mit Unterstützung der Agentur für Arbeit werden seit 2017 auch neue Kraftfahrer ausgebildet. Das Weiterbildungsangebot wird ständig ausgebaut.

SDG 8: Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum für die Mitarbeitenden
Menschenwürdige Arbeit und Arbeitsbedingungen gehören mit zu den elementaren Grundwerten der Recht Logistik GmbH, denn nur zufriedene Mitarbeiter lassen sich längerfristig an das Unternehmen binden.

SDG 9: Industrie, Innovation und Infrastruktur zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und Erschließung neuer Märkte und Kundengruppen
Die Recht Logistik GmbH sieht sich als innovatives Unternehmen und Vorreiter der Branche und ist stets auf der Suche nach neuen Wegen, Prozesse und Abläufe zu verbessern und effizienter zu gestalten. Entsprechend eng ist die Zusammenarbeit mit Systemanbietern und der Forschung, um neue Entwicklungen aus und für die Praxis zu entwickeln.

SDG 12: Nachhaltiger Konsum und Produktion zur Unterstützung von Nachhaltigkeitsprozessen bei den Kunden
Obwohl Transportleistungen oft nur einen geringen Anteil an einem industriellen Gesamtproduktionsprozess ausmachen, unterstützt die Recht Logistik ihre Kunden dabei, die Produktion insgesamt nachhaltiger zu gestalten. Mehrfach wurden hier bereits neue und innovative Lösungen entwickelt.

SDG 17: Partnerschaften zur Erreichung gemeinsamer Ziele
Die enge Kooperationen mit Systemlieferanten und Forschungseinrichtungen sind wichtig für die langfristige Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens. Aber auch die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Partnern für die "letzten" Meile ist entscheidend.

3. Ziele

Das Unternehmen legt offen, welche qualitativen und/oder quantitativen sowie zeitlich definierten Nachhaltigkeitsziele gesetzt und operationalisiert werden und wie deren Erreichungsgrad kontrolliert wird.

Die Geschäftsführung und die Mitarbeitenden haben sich in einem moderierten Workshop auf ein qualitatives Ziel geeinigt und dieses in einem "Wertepapier" festgehalten. Das Ziel ist die 100%ige Kundenzufriedenheit bei einer 100%igen Mitarbeiterzufriedenheit.

Erreicht werden soll das Ziel u. a. durch: Dieses Ziel stellt die DNA des Unternehmens für die Zusammenarbeit aller Mitarbeitenden und den Umgang mit Kunden dar und wird entsprechend ehrgeizig und prioritär verfolgt. Die Zufriedenheit bei diesen wichtigen Stakeholdergruppen wird regelmäßig durch die Geschäftsführung abgefragt, um weitere Verbesserungen vornehmen zu können. Ein noch näher zu definierender "Zufriedenheitsindex" soll künftig die Entwicklung abbilden. Die Verantwortung zur Kontrolle der Erreichung der Nachhaltigkeitsziele liegt bei der Geschäftsführung.

Aus unternehmerischer Sicht strebt die Recht Logistik GmbH ein nachhaltiges Wachstum im Kerngeschäft an. In der der Neukundengewinnung setzt das Unternehmen gezielt auf Nachhaltigkeitskriterien, zu denen neben den sozialen bzw. gesellschaftlichen Aspekten insbesondere auch Umweltbelange gehören. Der zentrale Prozess folgt im Wesentlichen dem Prinzip des Lean-Managements.

Über 95 % der Emissionen werden durch die Fahrzeugflotte verursacht. Um die transportbedingten Emissionen zu verringern, wurden bereits diverse Maßnahmen umgesetzt, um den spezifischen Treibstoffverbrauch in der Fahrzeugflotte zu reduzieren. Ferner wurden bereits erste Versuche mit alternativen Antrieben unternommen. Die Reduzierung der Emissionen besitzt auch für die Zukunft die höchste Priorität. Ziel des Unternehmens ist es, bis 2050 weitestgehend klimaneutral zu sein. Entsprechend dem eigenen Anspruch soll die Klimaneutralität aber nicht durch Kompensationen, sondern primär durch die Umsetzung dauerhafter Effizienzmaßnahmen im Unternehmen erreicht werden.

Als Zwischenziel wird die Halbierung der spezifischen Emissionen je Transportkilometer um 25 % bis 2030 angestrebt (Basisjahr 2019). Die regelmäßige Berichterstattung über den DNK wird dokumentieren, ob die Recht Logistik GmbH ihr Ziel erreicht und wo es Hemmnisse gibt.

Mit den genannten Hauptzielen "Werte", nachhaltiges Wachstum und Reduzierung der Emissionen handelt die Recht Logistik GmbH auch im Einklang mit den wesentlichen Sustainable Development Goals (SDGs) der UN, die im nachfolgenden Kriterium ausführlich beschrieben sind.

4. Tiefe der Wertschöpfungskette

Das Unternehmen gibt an, welche Bedeutung Aspekte der Nachhaltigkeit für die Wertschöpfung haben und bis zu welcher Tiefe seiner Wertschöpfungskette Nachhaltigkeitskriterien überprüft werden.

Die Wertschöpfungskette der Recht Logistik GmbH umfasst nicht nur Transporte von A nach B als wesentliches Kerngeschäft. Als Logistikdienstleister bietet das Unternehmen auch Werksverkehre, einschließlich der Organisation der Waren- und Fahrzeuglogistik sowie Dienstleistungen im Bereich der Lager- und Beschaffungslogistik oder Versandorganisation an. Für die Kunden ergeben sich durch die Dienstleistungen vielfältige Vorteile, die sich in Zeit- und Kostenersparnissen aber auch durch die Vermeidung unnötiger Ressourcenverbräuche durch die Reduzierungen von Leerfahrten oder hohe Standzeiten für eigene Fahrzeuge ausdrückt. So kann die Fahrzeugflotte auf Kundenseite klein gehalten werden und für die Recht GmbH ergibt sich aufgrund der hohen Planungssicherheit die Chance, gezielt alternative Antriebe zu erproben, um neben Effizienzsteigerungen auch aktiven Ressourcenschutz zu betreiben.

Neben 100 eigenen LKW bewirtschaftet die Recht Logistik GmbH aktuell über 30.000 m² Hochregallagerfläche für ihre Kunden. Ein professionelles Projektmanagement hilft, bereits in der Planungsphase für den Kunden die beste Lösung zu finden. Auf diese Weise ist es den Profis der Recht Logistik GmbH möglich, Einblicke in die Prozessabläufe bei den Kunden zu erhalten und dort für Nachhaltigkeitsaspekte zu sensibilisieren und im besten Fall entsprechend der eigenen Wertevorstellung und den wesentlichen SDGs zu agieren.

Trotzdem ist eine direkte Einflussnahme auf das Kundenverhalten ist in diesem Fall nicht gegeben. Entsprechend beschränkt sich auch die Kontrollmöglichkeit von Nachhaltigkeitsaspekten und -zielen auf die eigenen Handlungsmöglichkeiten, respektive das unmittelbare und oben genannte Kerngeschäft für Transport- und Logistikdienstleistungen.

Leistungsindikatoren zu den Kriterien 1 bis 4