1. Strategische Analyse und Maßnahmen

Das Unternehmen legt offen, ob es eine Nachhaltigkeitsstrategie verfolgt. Es erläutert, welche konkreten Maßnahmen es ergreift, um im Einklang mit den wesentlichen und anerkannten branchenspezifischen, nationalen und internationalen Standards zu operieren.

Zu den größten Herausforderungen für die Zukunft zählt, den uns nachfolgenden Generationen ein intaktes Ökosystems zu hinterlassen. Der Schutz unserer Umwelt und des Klimas ist ein wesentlicher Gedanke unseres unternehmerischen Handelns.
Als Ingenieurbüro werden wir keine großen Mengen an klimaschädlichen Treibhausgasen ausstoßen aber dennoch sind wir in der Verpflichtung alles zu tun, um die Umwelt und das Klima zu entlasten. Dazu gehören vor allem der verantwortungsvolle Einsatz von Reisetätigkeiten, ein sparsamer Umgang mit Energie und Materialien sowie die Vermeidung von Abfällen.

Wir sehen uns als Unternehmen verpflichtet einen Beitrag in ökologischen und sozialen Aspekten zu leisten. Unser Bürostandort wird regelmässig auf sein Energiemanagement überprüft. Ziel ist es, der Ressourcenverbrauch fortlaufend pro Jahr zu senken.
Durch soziale Verantwortung wollen wir die gesellschaftliche Akzeptanz des Unternehmens erhöhen und ein geschätzter Partner für die Öffentlichkeit und das lokale Umfeld zu sein.
Eine durchlässige Unternehmensstruktur für Chancengleichheit und flexible Arbeitsmodelle gehören zu den Unternehmenswerten. Freie Partner sind willkommen. Unseren Kunden gehört unsere Ausrichtung, die Erfüllung der Anforderungen ist unser unbedingter Geschäftzweck.

2. Wesentlichkeit

Das Unternehmen legt offen, welche Aspekte der eigenen Geschäftstätigkeit wesentlich auf Aspekte der Nachhaltigkeit einwirken und welchen wesentlichen Einfluss die Aspekte der Nachhaltigkeit auf die Geschäftstätigkeit haben. Es analysiert die positiven und negativen Wirkungen und gibt an, wie diese Erkenntnisse in die eigenen Prozesse einfließen.

Wir haben eine Strategie in unserem Unternehmen für Nachhaltigkeitsleistungen festgelegt. Diese definieren wir aus den gesetzlichen Anforderungen aus dem Arbeitsschutz, den Anforderungen aus dem Umweltschutz bezg. Ressourcenverbrauch und Abfallverhalten, den Anforderungen an eine zeitgemässige Energieeffizienz unserer Infrastruktur bzw. Fuhrparkes sowie den Anforderungen unserer Kunden an eine nachhaltige, qualitativ wertvolle Ausrichtung unserer Dienstleistungen und Beratungstätigkeiten.


Die Nachhaltigkeitsstrategie von Ingenieurbüro Petter berücksichtigt die Erwartungen ihrer Kunden und Mitarbeiter, um die wesentlichen Aspekte zu identifizieren. Für uns steht die Zufriedenheit unserer Kunden an erster Stelle.

Unternehmerische und wirtschaftliche Aspekte bei der Kauf-Entscheidung sowie rechtliche Aspekte sind für uns von höchster Relevanz.

Wichtige soziale Aspekte sind offene Kommunikation und Zusammenarbeit, Work-Life-Balance, Training und berufliche Entwicklung, Gesundheitsschutz und sicheres Arbeiten.


Unser Ansatz zur Nachhaltigkeit gibt uns nicht nur die Möglichkeit, langfristige Kundenbeziehungen zu fördern, die auf Vertrauen und Zuverlässigkeit basieren, sondern ermöglicht auch die Schaffung eines effizienten, gesunden und positiven Arbeitsumfelds.


 Nachhaltigkeitsleistungen können durch uns durch Erfahrungen unserer bisherigen Tätigkeiten  in der Audiiterung und Beratung im Bereich Umwelt, Qualität, Energie und Arbeitssicherheit für unsere Kunden erbracht werden.

3. Ziele

Das Unternehmen legt offen, welche qualitativen und/oder quantitativen sowie zeitlich definierten Nachhaltigkeitsziele gesetzt und operationalisiert werden und wie deren Erreichungsgrad kontrolliert wird.

Ermittlung der Zielbereiche

Wir haben uns vorgenommen, bis Ende 2018 qualitative und quantitative Ziele festzulegen. Diese sollen dann in einem regelmäßigen Turnus kontrolliert werden.
Um die Zielbereiche zu ermitteln, wurde eine Wesentlichkeitsanalyse durchgeführt.
Zielbereiche sind Verbesserungen im Bereich der Qualität unserer Dienstleistungen, der Verbesserung unseres Umweltverständnisses und benötigten Energien für den Erhalt bzw. Erfolg unserer Geschäftstüchtigkeit im Hinblick auf Ressourcenverbrauch. Die Vermeidung bzw. Verringerung von Abfällen ist unser Anliegen.

Durch Einsatz (mehrerer) Photovoltaikanlagen möchten wir eine positive CO2-Bilanz ausweisen.
Vor dem Hintergrund unseres Nachhaltigkeitsverständnisses und Geschäftsmodells wurden folgende Zielbereiche erarbeitet:
Beratungsleistungen:Nachhaltigkeitsnutzen der Projekte erhöhen, Kundenzufriedenheit erhöhen, langfristige Beziehungen etablieren.
Geschäftsbetrieb: Dienstreisen verringern, Verbrauch minimieren.
Einkauf: Nachhaltige Beschaffung durch hochwertige und langlebige Güter sicherstellen
Balance: Ausgleich unserer CO2-Emmision durch Photovoltaikbetrieb sicherstellen
Energie: Einsatz erneuerbarer Energie im Bürobetrieb und zuküftig Fuhrpark

4. Tiefe der Wertschöpfungskette

Das Unternehmen gibt an, welche Bedeutung Aspekte der Nachhaltigkeit für die Wertschöpfung haben und bis zu welcher Tiefe seiner Wertschöpfungskette Nachhaltigkeitskriterien überprüft werden.

Unser Unternehmen bietet Dienstleitungen im Bereich der Managementsysteme für Qualität, Umwelt, Energie und Arbeitssicherheit an. Diese bestehen aus Auditierungsdienstleistungen und Beratungen sowie Schulungen und Unterweisungen für unsere Kunden.

Die Verarbeitung von Produkten im herkömmlichen Sinne hat in unserem Unternehmen nur eine nachrangige Ausprägung. Nichts destotrotz wird dies in unserem Beschaffungsbereich analysiert und ist Teil unserer Nachhaltigkeitsstrategie.

Bei der Erbringung von Dienstleistungen gehört es zu unserer generellen Ausrichtung, dass wir uns mit den Anforderungen aus der Nachhaltigkeit intensiv auseinandersetzen. Dies gehört zu unserem primären Wertschöpfungsprozess, da wir jeweils im Kundenauftrag die Anforderungen aus den Managementsystemen Qualität, Umwelt, Energie und Arbeitssicherheit mit den vor Ort vorhandenem System abgleichen. Die Bewertung der Normelementpunkte gehört zu unseren Kernsachgebieten.

Die Herleitung von Verbesserungspotentialen und weitere Verfolgung in einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess beim Kunden sind die Grundlagen für einen nachhaltigen Verbesserungsprozess, da dieser nach Normforderung zyklisch überprüft und auf Umsetzung von Massnahmen zu Erreichung von Konformität überwacht wird. In diesem Prozess ist auch teilweise die unmittelbaren Vorlieferanten betroffen, die einen Einfluss auf den Anwendungs- oder Geltungsbereich haben (Entsorger, Energieeinkauf, Dienstleister). Diese Unternehmen werden jeweils duch die Kunden nach Nachhaltigkeitskriterien oder Normanforderungen im Rahmen einer Lieferantenbewertung kontinuierlich überprüft und bewertet. Die Kommunikation erfolgt schriftlich als Nachweis mit unseren Geschäftspartnern.

Leistungsindikatoren zu den Kriterien 1 bis 4