Allgemeine Informationen

Unternehmensname ZECH Sicherheitstechnik GmbH

Unternehmenswebsite https://www.zech-sicherheitstechnik.de/

Anzahl Mitarbeiter 250 - 499

Berichtsjahr 2020

Leistungsindikatoren-Set GRI SRS    

Berichtspflichtig im Sinne des CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetzes Nein

Kontakt
Herr René Lindenberger

Siemensstraße 6
63263 Neu-Isenburg
Deutschland

49 6102 82375 17
Rene.Lindenberger@zech-sicherheitstechnik.de

Beschreiben Sie Ihr Geschäftsmodell (u. a. Unternehmensgegenstand, Produkte/Dienstleistungen)

Als eines der führenden deutschen Systemhäuser bietet ZECH Sicherheitstechnik mit rund 370 Mitarbeiter/innen branchenübergreifende, technisch versierte Komplettlösungen für Gebäude von heute und morgen am Standort Neu-Isenburg. Daneben gibt es Standorte in Langenhagen, Zwenkau, Schkopau, Erfurt, Dollenchen, Düsseldorf, Bamberg, Stuttgart, München, Burkhardtsdorf und Speyer. In Folge der Insolvenz der ehemaligen Muttergesellschaft der euromicron AG wurde die damalige euromicron Deutschland GmbH von der ZECH Gruppe übernommen. Die Umfirmierung zur ZECH Sicherheitstechnik GmbH fand mit Wirkung zum 04. März 2020 statt.

Wir übernehmen das Projektmanagement sowie die komplette Projektabwicklung – von der Planung, Beratung, Systemtechnikauswahl und Installation – bis hin zu Service, Wartung und Gebäudeautomation. Unsere Leistungen für Netzwerke, IT-Security, Sicherheitssysteme und Gebäudemanagement decken den gesamten Lebenszyklus von Gebäuden und Industrieanlagen ab und fügen sich nahtlos in die innovativen Konzepte für das Internet der Dinge ein. Diese Leistungen bieten wir sowohl einzeln als auch bedarfsgerecht in Kombinationen an. Zu unseren Kunden gehören namhafte Netzbetreiber und Energieversorger, Privatunternehmen aus den Bereichen Transport, Logistik und Verkehr, Unternehmen der öffentlichen Hand und Behörden, Institutionen und Einrichtungen im Gesundheitswesen, Banken und Versicherungen.

Mit den Produkten und Dienstleistungen, die von der ZECH Sicherheitstechnik angeboten werden, wird ein großer Wachstumsmarkt bedient, in dem zurzeit wenige Konkurrenzfirmen mitwirken. Die Markteintrittsbarrieren für neue Unternehmen sind sehr hoch. In der Regel verzeichnen „Neueinsteiger“ in der ersten Zeit erhebliche wirtschaftliche Verluste und verlieren dadurch oft das Interesse, weiter in diesen Marktbereich aktiv zu sein.