Registrieren | Anmelden

Bitte loggen Sie sich mit Ihrem Usernamen (oder Ihrer E-Mailadresse) und Ihrem Passwort ein:

Username:
Password:

Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie hier um ein neues Passwort zu vergeben.

LoginClose
Bitte warten Sie.
Sie werden sofort eingeloggt.
Sprache:

NWB Verlag

Allgemeines | Allgemeine Informationen

Allgemeine Informationen

Unternehmensname NWB Verlag

Unternehmenswebsite https://www.nwb.de/

Anzahl Mitarbeiter 250 - 499

Berichtsjahr 2020

Leistungsindikatoren-Set GRI SRS    

Berichtspflichtig im Sinne des CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetzes Nein

Kontakt
Nina Voß

Eschstraße 22
44629 Herne
Deutschland

02323 141151
02323 141123
n.voss@nwb.de

Beschreiben Sie Ihr Geschäftsmodell (u. a. Unternehmensgegenstand, Produkte/Dienstleistungen)

Der NWB Verlag ist ein in dritter Generation geführtes Familienunternehmen mit Sitz in Herne. Der Fachverlag hat seinen Schwerpunkt in den Themenbereichen Steuerrecht, Wirtschaftsrecht und Rechnungswesen sowie mit dem KIEHL Verlag in den Bereichen kaufmännische Aus- und Weiterbildung. Das Produktportfolio besteht aus 17 Zeitschriften, einem Buchprogramm mit über 400 lieferbaren Titeln, zahlreichen Fach-Datenbanken und einem umfangreichen Digital-Portfolio. Unter dem Dach der NWB Akademie finden jährlich ca. 400 Seminare, Tagungen, Inhouse-Trainings und Online-Seminare statt.

Darüber hinaus gehört zum NWB Verlag der Kölner Branchenpresseverlag und Informationsdienstleister JUVE, das Institut für angewandtes Steuer- und Wirtschaftsrecht WIST und eine Beteiligung an der Steuerfachschule KNOLL, München.

Ergänzende Anmerkungen:

Seit 2015 veröffentlicht der NWB Verlag jährlich einen Nachhaltigkeitsbericht gemäß DNK-Kriterien. In 2019 haben wir aus Gründen der Verhältnismäßigkeit entschieden, den Berichtsrhythmus von jährlich auf alle zwei Jahre umzustellen, da viele Nachhaltigkeitsmaßnahmen bei NWB eine längere Laufzeit haben und Fortschritte erst dann besser beschrieben werden können.

Daher bezieht sich diese DNK-Erklärung des NWB Verlages auf die Berichtsjahre 2019 sowie 2020.