Registrieren | Anmelden

Bitte loggen Sie sich mit Ihrem Usernamen und Ihrem Passwort ein:

Username:
Password:

Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie hier um ein neues Passwort zu vergeben.

LoginClose
Bitte warten Sie.
Sie werden sofort eingeloggt.
Sprache:

Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart e. V.

Allgemeines | Allgemeine Informationen

Allgemeine Informationen

Unternehmensname Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart e. V.

Unternehmenswebsite https://www.caritas-rottenburg-stuttgart.de/

Anzahl Mitarbeiter 500 - 4.999

Berichtsjahr 2019

Leistungsindikatoren-Set GRI SRS    

Berichtspflichtig im Sinne des CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetzes Nein

Kontakt
Inci Wiedenhöfer

Strombergstr. 11
70176 Stuttgart
Deutschland

0711 2633 1406
wiedenhoefer.i@caritas-dicvrs.de

Beschreiben Sie Ihr Geschäftsmodell (u. a. Unternehmensgegenstand, Produkte/Dienstleistungen)

Als Wohlfahrtsverband der katholischen Kirche zählt der Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart e.V. zu den Spitzenverbänden der Freien Wohlfahrtspflege in Baden-Württemberg. Der Caritasverband gestaltet in einer politisch, religiös und weltanschaulich vielfältigen Gesellschaft das Soziale mit. Er tritt gegen Ausgrenzung ein und trägt mit seiner Arbeit zu einem solidarischen Zusammenleben aller Menschen bei. Regional und landesweit vertritt er die Interessen von 1.900 katholischen Einrichtungen und Diensten in wichtigen Fragen pflegerischer und sozialer Arbeit. In neun Caritas-Regionen mit 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bietet er soziale Dienstleistungen an. Die Geschäftsstelle ist in Stuttgart.

Die Arbeit der Caritas ist geprägt durch Menschenliebe und Gerechtigkeit; ihr Handeln ist offen, anstößig und professionell. https://www.caritas-rottenburg-stuttgart.de/was-uns-wichtig-ist/unsere-werte/unsere-werte
CV Wertekarte Innen L-5.pdf

Der Diözesancaritasverband widmet sich mit seinen korporativen und fördernden Mitgliedern insbesondere folgenden Aufgaben und erfüllt dadurch seinen Satzungszweck:

  • Er hilft Menschen in Not und unterstützt sie insbesondere unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit auf ihrem Weg zu mehr Chancengerechtigkeit und einem selbstständigen und verantwortlichen Leben.
  • Er versteht sich als Anwalt und Partner Benachteiligter, verschafft deren Anliegen und Nöten Gehör, unterstützt diese bei der Wahrnehmung ihrer Rechte und tritt gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen entgegen, die zur Benachteiligung oder Ausgrenzung führen.
  • Er fördert das soziale Bewusstsein in der Gesellschaft und den innerverbandlichen Zusammenhalt durch Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit.
  • Er gestaltet Sozial- und Gesellschaftspolitik mit, insbesondere durch die Übernahme von Mitverantwortung für die Entwicklung bedarfsgerechter sozialer Infrastrukturen und die Mitwirkung an der Versorgung der Bevölkerung im Gesundheits-, Sozial-, Erziehungs-, Bildungs- und Beschäftigungsbereich.
  • Er verwirklicht den caritativen Auftrag durch die Ausübung der Trägerschaft von Diensten und Einrichtungen in den Aufgabenbereichen sozialer und caritativer Hilfe, soweit dafür kein anderer kirchlicher Träger zur Verfügung steht. Der Diözesancaritasverband kann eigene Gesellschaften oder andere Rechtspersonen gründen oder sich an solchen beteiligen.
  • Er setzt sich ein für die bedarfsbezogene und sachgerechte Weiterentwicklung der caritativen Dienste und Einrichtungen in der Diözese Rottenburg-Stuttgart.
  • Er trägt bei zur Gewinnung von Mitarbeiter*innen für die Erfüllung sozialer und caritativer Aufgaben, zur spirituellen Begleitung und ihrer Qualifizierung durch Aus-, Fort- und Weiterbildung.
  • Er fördert die Entwicklung und Umsetzung von Qualitätsstandards in den vielfältigen Feldern sozialer Arbeit.
  • Er fördert das ehrenamtliche/freiwillige und soziale Engagement und stiftet damit gesellschaftliche Solidarität.
  • Er fördert die Entwicklung und Reflexion der diakonischen Praxis.
  • Er fördert, unterstützt und kooperiert mit Partnerorganisationen und hilft Menschen, die von Krisen und Armut betroffen sind.
  • Er kooperiert auf der jeweiligen Ebene mit den Partnern der öffentlichen und freien Wohlfahrtspflege. 
In der Caritas in der Diözese Rottenburg-Stuttgart arbeiten rund 1500 hauptamtlich Mitarbeitende, welche von ungefähr ebenso vielen ehrenamtlichen Mitarbeitenden unterstützt werden.

In den Kommunen und Landkreisen wird die konkrete Hilfe der Caritas sichtbar. In den Caritas-Zentren und weiteren Beratungsstellen arbeiten Sozialarbeiter und andere Mitarbeitende mit und für die Menschen und ein sozialeres Miteinander.

Die Themenfelder sind: Allgemeine Sozialberatung, Altenhilfe und Pflege, Arbeit und Beschäftigung, Familienhilfe und Hilfe in schwierigen Lebenssituationen, Menschen mit Behinderung, Migration und Integration, Menschen mit psychischer Erkrankung, Schwangerschaft, Suchthilfe, Wohnungslosenhilfe.

Die Regionen haben folgende Aufgaben:
  • Die soziale Arbeit und sozialpolitische Vertretung auf kommunaler Ebene und auf Kreisebene
  • Die Bildung, Ausgestaltung und Durchführung eines regionalen, sozialen Hilfesystems
  • Die Vernetzung und Koordination der Hilfeangebote und sozialen Dienstleistungen der Mitglieder und Kirchengemeinden.
Die Caritas-Regionen greifen gemeinsam mit der Geschäftsstelle Themen auf, zu denen aktueller Handlungsbedarf festgestellt wird. In gemeinsamen Initiativen werden so politische Forderungen mit konkreten Aktionen und Handlungsansätzen verbunden.
Beispiele dafür sind die Initiative „Mach dich stark“ – gegen Kinderarmut und die Wohnraumoffensive.

Der Caritasverband ist auch ein Mitgliederverband mit fördernden Mitgliedern, kooperativen Mitgliedern und Fachverbänden. Die DNK-Erklärung beschränkt sich aber auf die Geschäftsstelle des Diözesancaritasverbandes und die Caritas-Regionen, da die Mitgliederzahl zu groß und die Tätigkeitsfelder zu vielfältig sind, um alle in einer Erklärung darzustellen.

Ergänzende Anmerkungen:

Der Caritasverband sorgt für Klarheit im Umgang mit den ihm anvertrauten Geldern. Mitarbeiterschaft, Kooperationspartner, Spender, Zuschussgeber und politisch Verantwortliche schätzen dies. Jedes Jahr prüft ein externer Wirtschaftsprüfer den Jahresabschluss und die Ordnungsmäßigkeit der Geschäftsführung. Die Jahresberichte enthalten das Jahresergebnis, die Spendenbilanz und Angaben über die Mittelverwendung. Seit 2015 ist der DiCV Mitglied der "Initiative Transparente Zivilgesellschaft". Der Caritasverband hält sich an den "Corporate Governance Kodex", der Richtlinien für die Aufsichtsstrukturen, das Handeln der Geschäftsführung und für den Umgang mit Spenden beinhaltet. Eine durchgängige Struktur zur Kontrolle und Aufsicht der Verantwortungsträger und der Organe ist etabliert.