Registrieren | Anmelden

Bitte loggen Sie sich mit Ihrem Usernamen und Ihrem Passwort ein:

Username:
Password:

Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie hier um ein neues Passwort zu vergeben.

LoginClose
Bitte warten Sie.
Sie werden sofort eingeloggt.
Sprache:

Umwelt-Campus Birkenfeld der Hochschule Trier

Allgemeines | Allgemeine Informationen

Allgemeine Informationen

Hochschulname Umwelt-Campus Birkenfeld der Hochschule Trier

Hochschulwebseite www.umwelt-campus.de

Anzahl Mitarbeiter 250 - 499

Berichtsjahr 2019

Leistungsindikatoren-Set GRI SRS    

Berichtspflichtig im Sinne des CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetzes Nein

Kontakt
Hochschule Trier Umwelt-Campus Birkenfeld
Campusallee 55768 Hoppstädten-Weiersbach

Dekan Fachbereich Umweltwirtschaft /Umweltrecht Nachhaltigkeitsbeauftragter
Prof. Dr. Klaus Helling


Deutschland

+49 6782 17-1224
+49 6782 17-1225
k.helling@umwelt-campus.de

Die Erklärung wurde auf Basis des hochschulspezifischen Nachhaltigkeitskodex erstellt.

Beschreiben Sie Ihr Geschäftsmodell (u. a. Unternehmensgegenstand, Produkte/Dienstleistungen)

Der Umwelt-Campus Birkenfeld gilt als die "grünste Hochschule" Deutschlands, da er im nationalen Vergleich des Green-Metric-Ranking 2019 den ersten Platz belegte. Weltweit belegte der Umwelt-Campus von mehr als 780 teilnehmenden Hoschschulen aus 75 Ländern den sechsten Platz.
Darüber hinaus sticht der Umwelt-Campus im Bezug auf aktuelle Fragen rund um Klima- und Umweltschutz als erster "Zero-Emission-Campus" Europas seit vielen Jahren hervor. Durch sein klimaneutrales Konzept gilt der Campus als Vorbild für zahlreiche Hochschulen weltweit.

Mit dieser Entsprechenserklärung zum Hochschul-DNK stellt sich der Umwelt-Campus Birkenfeld vor und knüpft an die vorangegangene Erklärung aus dem Jahr 2018 an, um zu zeigen wie an diesem Standort der hochschule Trier die Handlungsfelder der nachhaltigen Entwicklung innovativ umgesetzt werden.
Der Umwelt-Campus Birkenfeld zeichnet sich durch sein vielfältiges Lehrangebot rund um eine nachhaltige Transformation aus. Dieses Konzept überträgt sich auch auf die beiden vorhandenen Fachbereiche Umweltwirtschaft/Umweltrecht und Umweltplanung/Umwelttechnik, welche im Sinne der nachhaltigen Entwicklung im Rahmen des Stoffkreislaufs aufgebaut sind.
Die Vernetzung ökologischer, wirtschaftlicher, technischer und sozialer Belange soll die Studierenden dazu befähigen, in ihrer späteren Tätigkeit komplexe Systeme zu analysieren und nachhaltig zu optimieren. Dabei bildet der Umwelt- und Nachhaltigkeitsgedanke das thematische Bindeglied und gelten als der „grüne Faden", der alle Lehrangebote am Umwelt-Campus Birkenfeld seit dem Gründungsjahr 1996 verbindet und entsprechende Aspekte in sämtliche Bachelor- und Master-Studiengänge integriert. Neben einer fundierten, fachlichen Ausbildung in den gewählten Studiengängen, die die Fachrichtungen Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Informatik, Wirtschaftsingenieurwesen, Betriebswirtschaftslehre sowie Wirtschafts- und Umweltrecht umfasst, werden immer auch umwelt- und nachhaltigkeitsbezogene Inhalte gelehrt und gelernt. Darüber hinaus wird großer Wert auf eine interdisziplinäre, praxisbezogene Gestaltung der Studiengänge gelegt, die durch eine projekt- und forschungsbezogene Herangehensweise gewährleistet wird.

Detaillierte Informationen zum Umwelt-Campus Birkenfeld können im aktuellen Nachhaltigkeitsbericht
im Kapitel "Umwelt-Campus Birkenfeld - Deutschlands grünste Hochschule" nachgelesen werden.