18. Gemeinwesen

Das Unternehmen legt offen, wie es zum Gemeinwesen in den Regionen beiträgt, in denen es wesentliche Geschäftstätigkeiten ausübt.

Soziale Verantwortung zu übernehmen bedeutet für die berlinovo nicht nur, bezahlbaren Wohnraum bereitzustellen, sondern auch, die Gesellschaft in anderen Bereichen zu unterstützen und zu einem sozialen Miteinander beizutragen, ganz im Sinne des Bildes als FAIRmieter.  

Ein Beispiel unseres Engagements im Bereich Kinder- und Jugendförderung ist das Diesterweg-Stipendium für Kinder und ihre Eltern – das erste Bildungsstipendium für Familien in Deutschland. Das zweijährige Stipendienprogramm begleitet Kinder auf dem Weg von der Grundschule in die weiterführende Schule und nimmt ihre Eltern und Geschwister dabei mit. Es soll dazu beitragen, die Bildungschancen von Kindern mit gutem Leistungspotenzial, aber förderbedürftigen Deutschkenntnissen zu erhöhen und die Eltern als Bildungsbegleiter ihrer Kinder zu stärken. Seit 2016 fördert die berlinovo den ersten Berliner Ableger des Projektes im Stadtteil Spandau. Aufgrund der positiven Resonanz ist geplant, das Projekt auf den Bezirk Marzahn-Hellersdorf auszuweiten.  

Die berlinovo engagiert sich im Quartier „Wasserstadt“ in Spandau sozial und schafft mit dem Projekt „HEIMATEN bei berlinovo“ einen Ort der Begegnung. Ressentiments und Vorurteile gegenüber anderen Kulturen oder Menschen mit Behinderungen sollen durch das Projekt verringert werden. Ein positives Interesse, aufgeschlossene Begegnungen und die Verringerung von Distanz werden angestrebt. Zudem soll für Jugendliche und Kinder ein Angebot an Mittagessen und Schularbeitenhilfe geschaffen werden. Ziel ist es, eine Begegnungsstätte und eine Stätte des Austauschs zu schaffen, in der sämtliche Menschen, mit und ohne Migrationshintergrund oder Behinderung, zusammenkommen und Vielfalt erleben. Es soll ein einfaches Mittagsangebot geschaffen werden, das die Spezialitäten der Herkunftsländer ansässiger Mieterinnen und Mieter, aber auch die deutsche Küche widerspiegelt. Der Betrieb wird in erfahrene Hände eines sozialen Trägers gelegt und soll sowohl durch Fachkräfte als auch Menschen mit Migrationshintergrund oder Behinderung ohne Erfahrungen auf dem Arbeitsmarkt geführt werden. Dabei werden sie durch den sozialen Träger beraten und gecoacht.  

 
Die berlinovo verwaltet am Standort Kaulsdorf Nord in Hellersdorf rund 4.290 Wohnungen. Zusätzlich bietet die Berlinovo Apartment GmbH unter der Marke SenioAktiv rund 93 barrierearme und funktionsgerechte Wohnungen mit Komfort und Lebensqualität durch seniorengerechte Servicepakete speziell für Senioren an. Im Neubau wird Wohnen für Ältere zukünftig ebenfalls einen Schwerpunkt bilden. Das Gebiet ist besonders bei Senioren und kleineren Familien sehr beliebt.  

Insbesondere von den älter werdenden Mietern erleben wir den Wunsch nach Unterstützung und Gesellschaft. Dem will die berlinovo durch das Projekt „Kaffeestube Spreeviertel“ mit dem Angebot einer Kaffeestube und vielfältiger Unterstützung, z. B. zum Ausfüllen von Formularen und Umzugsberatung etc., begegnen. Den Bewohnern soll Raum für gemeinsames Backen und zum Austausch sowie gegenseitiger Nachbarschaftshilfe zur Verfügung gestellt werden. Eine Grünfläche vor dem Gewerberaum bietet außerdem die Möglichkeit, in einem überschaubaren Rahmen gemeinsam zu gärtnern. Es werden Gespräche mit verschiedenen sozialen Trägern geführt, die diesen Treffpunkt, das Kaffee- und Kuchenangebot sowie die nötige Unterstützung gewährleisten können.  

Ein weiteres berlinovo Projekt ist die ALBA-Schulpartnerschaft. Die berlinovo ist bereits seit 2014 „ALBA Jugendpartner“ beim gleichnamigen Berliner Basketballverein und übernimmt z. B. als Pate die Finanzierung eines Jugendtrainers im Bezirk Marzahn-Hellersdorf. Ziel ist es, über den Sport vor allem den sozialen Zusammenhalt und Gemeinschaftssinn in den Berliner Kiezen zu stärken. Insbesondere Kinder aus sozial schwächeren Familien erhalten so die Gelegenheit, in ihrer Freizeit Sport als Hobby auszuüben.  

Auch bei der Integration von Flüchtlingskindern gehen die berlinovo und der Basketballklub gemeinsame Wege. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit fand 2018 das dritte integrative Sportfest in Prenzlauer Berg statt, bei dem das soziale Miteinander im Fokus stand.  

Weiterhin dient ein berlinovo Apartmenthaus in Berlin-Lichtenberg in Teilen der Erstaufnahme von Geflüchteten und Asylbewerbern. Der Betrieb der Einrichtung erfolgt durch die Arbeiterwohlfahrt (AWO).