Leistungsindikatoren zu Kriterium 17

Leistungsindikator G4-HR1
Gesamtzahl und Prozentsatz der signifikanten Investitionsvereinbarungen und -verträge, die Menschenrechtsklauseln enthalten oder unter Menschenrechtsaspekten geprüft wurden. Link

COM Software führte 2016 keine signifikanten Investitionen durch, die unter Menschenrechtsaspekten hätten geprüft werden müssen.

Leistungsindikator G4-HR9
Gesamtzahl und Prozentsatz der Geschäftsstandorte, die im Hinblick auf Menschenrechte oder menschenrechtliche Auswirkungen geprüft wurden. Link

Das Unternehmen COM Software ist ausschließlich am Standort Eschborn in Deutschland tätig – damit ist gewährleistet, dass die Menschenrechte selbstverständlich eingehalten werden.

Leistungsindikator G4-HR10
Prozentsatz neuer Lieferanten, die anhand von Menschenrechtskriterien überprüft wurden. Link

Die eigentlichen Lieferanten von COM Software bestehen aus einer überschaubaren, geringen Zahl: überwiegend sind dies örtliche Büroartikel-Händler und Hardware-Lieferanten. Zusätzlich sind auch die freien Mitarbeitenden unter dem Aspekt eines Lieferanten bzw. Auftragnehmers zu betrachten.

Alle Zulieferer des IT-Anbieters sind in Deutschland beheimatet und müssen sich infolgedessen an die strengen deutschen beziehungsweise europäischen Vorgaben zu Menschenrechten halten. COM Software ist daher nicht verpflichtet, die Zulieferer selbst zu prüfen. Dies gilt auch für Software-Partner, die 2016 erstmals in ein Geschäftsverhältnis zum Unternehmen traten.

Leistungsindikator G4-HR11
Erhebliche tatsächliche und potenzielle negative menschenrechtliche Auswirkungen in der Lieferkette und ergriffene Maßnahmen. Link

Wie bereits oben dargelegt, sind COM Software keinerlei negative Auswirkungen in ihrer Lieferkette in Bezug auf Menschenrechts-Verletzungen bekannt, die durch Aktivitäten des Unternehmens verursacht worden sein könnten.