17. Menschenrechte

Das Unternehmen legt offen, welche Maßnahmen, Strategien und Zielsetzungen für das Unternehmen und seine Lieferkette ergriffen werden, um zu erreichen, dass Menschenrechte weltweit geachtet und Zwangs- und Kinderarbeit sowie jegliche Form der Ausbeutung verhindert werden. Hierbei ist auch auf Ergebnisse der Maßnahmen und etwaige Risiken einzugehen.

Die Einhaltung von Menschenrechten in unserer Lieferkette könnte unserer Einschätzung nach am ehesten in der Beschaffung von Baustoffen problematisch sein. Um zu vermeiden, dass wir Materialien verwenden, die unter nicht zu rechtfertigenden Umständen gewonnen oder verarbeitet wurden, planen wir die Aufnahme klarer Regelungen in die Verträge mit unseren Zulieferern. Zudem sehen wir uns selbstverständlich auch selbst in der Verantwortung, uns zu entsprechenden Materialien zu informieren, um unsere Ausschreibungen ggf. anpassen zu können.

Bei der Auftragsvergabe an regionale Lieferanten legen wir Wert auf eine angemessene Entlohnung von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen. Dies werden wir künftig bei der Auftragsvergabe berücksichtigen.

In unserem Haus ist uns die Gleichbehandlung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wichtig. Selbstverständlich halten wir uns an entsprechende rechtliche Vorgaben (Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG)).

Wir sind Ausbildungsbetrieb und bezahlen alle unsere Mitarbeiter gemäß Tarif. Unser Unternehmen legt großen Wert darauf, allen Kolleginnen und Kollegen einen gesicherten Arbeitsplatz bieten zu können.