Leistungsindikatoren zu den Kriterien 14 bis 16

Leistungsindikator G4-LA6
Art der Verletzung und Rate der Verletzungen, Berufskrankheiten, Ausfalltage und Abwesenheit sowie die Gesamtzahl der arbeitsbedingten Todesfälle nach Region und Geschlecht. Link

Erfreulicherweise gab es 2016 – wie auch schon in den Vorjahren – keine arbeitsbedingten Verletzungen oder Berufskrankheiten: weder während der Arbeit noch auf dem Weg zum Arbeitsplatz.

Ausfalltage aufgrund von Krankheit gab es insgesamt 228, davon wurde für 220 Tage eine Lohnfortzahlung geleistet. Eine andere Form der Abwesenheit ergab sich durch Elternzeit, in der sich zwei Mitarbeiterinnen das gesamte Jahr 2016 über befanden.

Leistungsindikator G4-LA8
Gesundheits- und Sicherheitsthemen, die in förmlichen Vereinbarungen mit Gewerkschaften behandelt werden. Link

Als IT-Dienstleister benötigt COM Software keine förmlichen Vereinbarungen zu Arbeitsschutz-Themen mit Gewerkschaften.

Leistungsindikator G4-LA9
Durchschnittliche jährliche Stundenzahl für Aus- und Weiterbildung pro Mitarbeiter nach Geschlecht und Mitarbeiterkategorie. Link

Der Umfang des Fortbildungs-Angebots ist in den einzelnen Jahren durchaus unterschiedlich und passt sich den konkreten Erfordernissen an. Da 2015 eine äußerst weitreichende Fortbildungsreihe für alle Mitarbeitenden umgesetzt worden war, gab es 2016 ein etwas geringeres Weiterbildungs-Angebot. D. h. pro Kopf erhielten die Mitarbeitenden im Schnitt ca. zwei Tage Weiterbildung in diesem Jahr (rund 16 Stunden); ebenso die Führungskräfte.

Die Fortbildung wurde funktionsbezogen und damit unabhängig vom Geschlecht gewährt. Eine Aufteilung nach Geschlechtern zeigt folgendes Verhältnis: Teilnehmer machten 66 Prozent aus und Teilnehmerinnen 34 Prozent.

Als reine Weiterbildungstage wurden ganztägige Veranstaltungen gewertet. Fortbildungen, die stundenweise stattfanden, wie etwa Webinare, Vorträge, ein Selbststudium oder Ähnliches sind in diesen Zahlen noch nicht berücksichtigt.

Noch ein Hinweis: Es wird deshalb ausschließlich von „Weiterbildung“ und nicht von „Ausbildung“ berichtet, da COM Software keine Auszubildenden beschäftigt.

Leistungsindikator G4-LA12
Zusammensetzung der Kontrollorgane und Aufteilung der Mitarbeiter nach Mitarbeiterkategorie in Bezug auf Geschlecht, Altersgruppe, Zugehörigkeit zu einer Minderheit und andere Diversitätsindikatoren. Link

Siehe Ausführungen zu Kriterium 15 („Chancengerechtigkeit“).

Leistungsindikator G4-HR3
Gesamtzahl der Diskriminierungsvorfälle und ergriffene Abhilfemaßnahmen. Link

Wie schon in den letzten Jahren erfuhr COM Software 2016 von keinem Diskriminierungs-Vorfall.