Leistungsindikatoren zu den Kriterien 14 bis 16

Leistungsindikator G4-LA6
Art der Verletzung und Rate der Verletzungen, Berufskrankheiten, Ausfalltage und Abwesenheit sowie die Gesamtzahl der arbeitsbedingten Todesfälle nach Region und Geschlecht. Link

Angaben zum Unfallgeschehen finden sich, aufgeschlüsselt nach der Anzahl der Betriebsunfälle, der Unfallrate und den Ausfalltagen, im online abrufbaren Daten-Tool der Bosch-Gruppe. Die Angaben stehen ab 2007 zur Verfügung und lassen sich nach Berichtsjahr sowie Region filtern und differenziert betrachten.

Leistungsindikator G4-LA8
Gesundheits- und Sicherheitsthemen, die in förmlichen Vereinbarungen mit Gewerkschaften behandelt werden. Link

Die Grundsätze sozialer Verantwortung bei Bosch wurden gemeinsam mit den Arbeitnehmervertretern entwickelt und herausgegeben.

Leistungsindikator G4-LA9
Durchschnittliche jährliche Stundenzahl für Aus- und Weiterbildung pro Mitarbeiter nach Geschlecht und Mitarbeiterkategorie. Link

Angaben zur Weiterbildung finden sich, aufgeschlüsselt nach der Anzahl der Weiterbildungstage und den teilnehmenden Mitarbeitern, im online abrufbaren Daten-Tool der Bosch-Gruppe. Die Angaben stehen ab 2007 zur Verfügung und lassen sich nach Berichtsjahr sowie Region filtern und differenziert betrachten.

Leistungsindikator G4-LA12
Zusammensetzung der Kontrollorgane und Aufteilung der Mitarbeiter nach Mitarbeiterkategorie in Bezug auf Geschlecht, Altersgruppe, Zugehörigkeit zu einer Minderheit und andere Diversitätsindikatoren. Link

Bosch veröffentlicht derzeit ausschließlich den Anteil der Frauen in Führungspositionen. Ihn auf weltweit 20 % bis 2020 zu erhöhen, gehört zu den strategischen Nachhaltigkeitszielen des Unternehmens. Angaben zum Frauenanteil finden sich im online abrufbaren Daten-Tool der Bosch-Gruppe. Die Angaben stehen ab 2011 zur Verfügung und lassen sich nach Berichtsjahr sowie Region filtern und differenziert betrachten.

Leistungsindikator G4-HR3
Gesamtzahl der Diskriminierungsvorfälle und ergriffene Abhilfemaßnahmen. Link

Mitarbeiter sind dazu angehalten, Diskriminierungsvorfälle zu melden. Ansprechpartner ist der zuständige Compliance Officer oder – bei gewünschter Anonymität – die Compliance Hotline. Es ist die Aufgabe der Compliance Officer, Untersuchungen durchzuführen, gerichtsfeste Beweise zu erheben und ggf. erforderliche Maßnahmen einzuleiten. Dazu erhalten diese Unterstützung von den Spezialisten in den Fachabteilungen, die die notwendige Ausbildung und die entsprechenden Befugnisse haben.
Zum aktuellen Zeitpunkt macht Bosch keine öffentlichen Angaben zur Gesamtzahl der Diskriminierungsvorfälle.