Leistungsindikatoren zu den Kriterien 14 bis 16

Leistungsindikator G4-LA6
Art der Verletzung und Rate der Verletzungen, Berufskrankheiten, Ausfalltage und Abwesenheit sowie die Gesamtzahl der arbeitsbedingten Todesfälle nach Region und Geschlecht. Link

Nachhaltigkeitsbericht 2016, S.26

Gemeldete Verletzungen:

Deka-Gruppe Inland (im Jahr) Anzahl   2014 2015 2016
Wegunfälle   34 19 19
Hauptsächliche Ursache sind Unfälle mit dem Fahrrad bzw. im Winter glatteisbedingte Verletzungen.   Standort Frankfurt 27 15 19
Düsseldorf 6 2 -
Leipzig 1 2 -

Arbeitsunfälle:

Deka-Gruppe Inland (im Jahr)   2014 2015 2016
Arbeitsunfälle   8 12 6
  Standort Frankfurt 8 12 6

Nachhaltigkeitsbericht 2016, S.26

Krankenquote aktive Mitarbeiter:

Deka-Gruppe Inland (%) 2012 2013 2014 2015 2016
Frauen 5,5 6,0 5,6 5,6 5,3
Männer 2,7 3,4 2,9 3,0 3,0
Krankenquote gesamt 3,7 4,3 3,8 3,9 3,8

Leistungsindikator G4-LA8
Gesundheits- und Sicherheitsthemen, die in förmlichen Vereinbarungen mit Gewerkschaften behandelt werden. Link

Nachhaltigkeitsbericht 2016, S.19

Offener Dialog mit Personalvertretungen


Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden durch Personal- und Betriebsräte (Deutschland) sowie durch das Comité Mixte (Luxemburg) vertreten. Sie werden in einem laufenden Dialog frühzeitig über anstehende Veränderungen informiert und in die Gestaltung des konkreten Prozesses einbezogen. Der Zentralbereich Personal & Organisation der Deka-Gruppe pflegt einen von Respekt geprägten offenen Dialog mit den Personalvertretungen. Als interne Ansprechpartner bei Problemen am Arbeitsplatz stehen den Beschäftigten zudem die Schwerbehindertenvertretung und die Gleichstellungsbeauftragten zur Verfügung.

Leistungsindikator G4-LA9
Durchschnittliche jährliche Stundenzahl für Aus- und Weiterbildung pro Mitarbeiter nach Geschlecht und Mitarbeiterkategorie. Link

Nachhaltigkeitsbericht 2016, S.21

Weiterbildungsaufwand

Der finanzielle Aufwand für Weiterbildungsmaßnahmen betrug im Berichtsjahr 2016 durchschnittlich 973 Euro pro aktivem Mitarbeiter im Inland (2015: 1.001 Euro). In dieser Zahl sind Aufwendungen für Weiterbildungen im Rahmen von Projekten nicht enthalten. Ursächlich für den nominalen Rückgang sind zum einen günstigere Angebote externer Anbieter bei vergleichbarem Qualitätsstandard, zum anderen der vermehrte Einsatz interner Deka-Trainer. Zudem werden fachliche Patenschaften und das Mentorenkonzept umfassender genutzt.

Leistungsindikator G4-LA12
Zusammensetzung der Kontrollorgane und Aufteilung der Mitarbeiter nach Mitarbeiterkategorie in Bezug auf Geschlecht, Altersgruppe, Zugehörigkeit zu einer Minderheit und andere Diversitätsindikatoren. Link

Nachhaltigkeitsbericht 2016, S.19, 23, 24

Das Durchschnittsalter aller im Inland aktiv beschäftigten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Deka-Gruppe lag zum Jahresende 2016 bei 43,3 Jahren (2015: 42,7 Jahre). Am stärksten vertreten war dabei die Altersgruppe zwischen 45 und 49 Jahren. Der Anstieg des Durchschnittsalters um etwa zwei Jahre seit dem Jahr 2012 spiegelt die demografische Entwicklung in Deutschland wider.



Die Deka versteht die Vielfalt ihrer Belegschaft als Chance. Die unterschiedliche kulturelle Herkunft, Lebenserfahrungen und Talente der Beschäftigten bereichern die Zusammenarbeit und helfen, die Bedürfnisse der Kunden zu erkennen und bestmöglich zu bedienen.

Die Deka hat das Ziel, Rahmenbedingungen zu bieten, die Diskriminierung, sexuelle Belästigung oder Mobbing gar nicht aufkommen lassen. Verstöße gegen den Verhaltenskodex oder andere diskriminierend Umgangsformen im Sinne gesetzlicher Regelungen sowie drohendes, feindseliges oder ausfälliges Verhalten werden umgehend geahndet. Im Berichtsjahr sind keine Diskriminierungsvorfälle bekannt geworden.

Zum Jahresende 2016 hatten 237 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (115 Frauen und 122 Männer) eine andere Nationalität als deutsch. Der Anteil der Beschäftigten mit anderer Nationalität als deutsch liegt seit 2007 kontinuierlich bei 6,0 Prozent. Insgesamt sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus 45 Nationen bei der Deka beschäftigt, die am stärksten vertretenen Nationen sind Italien, Österreich, Frankreich, Großbritannien und die Türkei.

Leistungsindikator G4-HR3
Gesamtzahl der Diskriminierungsvorfälle und ergriffene Abhilfemaßnahmen. Link

Nachhaltigkeitsbericht 2016, S.24

Im Berichtsjahr sind keine Diskriminierungsvorfälle festgestellt worden.