20. Gesetzes- und richtlinienkonformes Verhalten

Das Unternehmen legt offen, welche Maßnahmen, Standards, Systeme und Prozesse zur Vermeidung von rechtswidrigem Verhalten und insbesondere von Korruption existieren, wie sie geprüft werden, welche Ergebnisse hierzu vorliegen und wo Risiken liegen. Es stellt dar, wie Korruption und andere Gesetzesverstöße im Unternehmen verhindert, aufgedeckt und sanktioniert werden.

Das Thema Korruption in unserem Leitbild verankert und dulden sie in keinster Weise. Verdachtsfälle melden wir umgehend an die entsprechende Stelle, sodass diese geprüft und gegebenenfalls Maßnahmen ergriffen werden können. Eine Sanktionierung bei Korruption erfolgt durch die Sperrung des betroffenen Zulieferers. Eine Missachtung der Richtlinien zieht klare Konsequenzen für den entsprechenden Mitarbeiter nach sich.

Da wir das Großhandelsgeschäft als den Bereich mit dem größten Korruptionsrisiko identifiziert haben, wurde im letzten Jahr eine Richtlinie erarbeitet, welche die Korruptionsrisiken auf ein Minimum reduzieren soll. Die Reduzierung wird durch ein Bewerbungsverfahren für Großkunden, die Festlegung von Mindestverkaufspreisen, Zielsetzungen zur Vereinheitlichung von Verkaufspreisen, die Fokussierung auf den Handel über den Onlineshop, elektronische Zahlungssysteme und die Einbeziehung der Bereichsleitung in die Geschäfte abseits des Onlineshops durchgesetzt.

Bisher gibt es keine schriftliche Antikorruptionsrichtlinie. Eine Ausarbeitung ist langfristig geplant.

Für dieses Thema sind die Geschäftsleitung sowie unsere Sozialarbeiter zuständig.

Durch die Entwicklung und interne Kommunikation des Leitbilds wurden die Mitarbeiter unter anderem zum Thema Korruption sensibilisiert. Zudem gibt es gesonderte Workshops / Lehrgänge für unsere Mitarbeiter im Vertrieb.