14. Arbeitnehmerrechte

Das Unternehmen berichtet, wie es national und international anerkannte Standards zu Arbeitnehmerrechten einhält sowie die Beteiligung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Unternehmen und am Nachhaltigkeitsmanagement des Unternehmens fördert, welche Ziele es sich hierbei setzt, welche Ergebnisse bisher erzielt wurden und wo es Risiken sieht.

Als deutsches Unternehmen befolgt COM Software GmbH natürlich die nationalen Vorschriften zu Arbeitnehmerrechten. Im Hinblick auf die Einhaltung der ILO (International Labour Organization)-Konventionen verweisen wir auf das Folgekriterium.

Durch den erstmalig erstellten Nachhaltigkeitsbericht wird den Mitarbeitenden bewusst gemacht, welchen hohen Stellenwert Nachhaltigkeit bei COM Software GmbH einnimmt. Der jetzt erstmalig begonnene Stakeholderdialog ermöglicht allen Mitarbeitenden, weitere Verbesserungspotentiale in Bezug auf Nachhaltigkeit proaktiv einzubringen.

15. Chancengerechtigkeit

Das Unternehmen legt offen, wie es national und international Prozesse implementiert und welche Ziele es hat, um Chancengerechtigkeit und Vielfalt (Diversity), Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, Mitbestimmung, Integration von Migranten und Menschen mit Behinderung, angemessene Bezahlung sowie Vereinbarung von Familie und Beruf zu fördern, und wie es diese umsetzt.

Die Belegschaft ist seit Jahren kontinuierlich gestiegen, wobei das Verhältnis interne zur externen Kräften in den letzten 10 Jahren sich von annähernd 50:50 auf jetzt 30% interne und 70 % externe Mitarbeitende verändert hat.

Von derzeit insgesamt 109 (eigenen und fremden) Mitarbeitenden (Stand Ende 2015) sind knapp 1/5 weiblich und 4/5 männlich. Der Geschäftsführer ist männlich; 5 der 6 Teamleitenden ebenfalls, d. h. die Frauenquote im Führungsteam beträgt 14,3%. Von 9 Mitarbeiterinnen sind 2 derzeit in Elternzeit.

COM Software GmbH beschäftigt eine schwerbehinderte Person, d. h. die Schwerbehindertenquote beträgt etwas über 3%.

Die Führungskräfte von COM Software besitzen alle die deutsche Staatsbürgerschaft.

Teilzeitkräfte haben einen Anteil von grob 10% an der Gesamtbelegschaft. Interessanterweise sind nur 1/5 davon weiblich.

Alle internen Mitarbeitenden haben unbefristete Arbeitsverträge für den Standort Eschborn und sind bis auf die 2 Gesellschafter weisungsgebunden.

Das Durchschnittsalter der eigenen Mitarbeitenden beträgt 38,3 Jahre. Durch die zahlreichen Einstellungen der letzten Jahre konnte das Durchschnittsalter bereits leicht gesenkt werden. Neben der Einstellung von Personen mit Berufserfahrung stellte COM Software GmbH seit 2009 im Zweijahresrhythmus jeweils 2 Trainee-Arbeitsplätze zur langfristigen Sicherung von Fachkräften zur Verfügung.

Der Geschäftsführung von COM Software GmbH ist eine faire und wertschätzende Unternehmenskultur sehr wichtig. Daher werden keine Unterschiede zwischen Voll- und Teilzeitkräften in den betrieblichen Leistungen gemacht. Das spiegelt sich in einer hohen Mitarbeiterzufriedenheit auf dem KUNUNU-Portal wider und in der Tatsache, dass es in 2015 – wie in den Vorjahren – keine Beschwerden bezogen auf negative Arbeitspraktiken gab. Mit Unterzeichnung des Code of Conduct des ZVEI e.V. wird die Verpflichtung zu diskriminierungsfreier Zusammenarbeit und Einhaltung der ILO (International Labour Organization)-Konventionen durch COM Software GmbH auch nach außen dokumentiert.

Alle Mitarbeitenden erhalten eine regelmäßige Leistungsbeurteilung und Entwicklungsplanung.

Die Mitarbeitenden der COM Software GmbH werden individuell entlohnt und unterliegen keiner Kollektivvereinbarung.

16. Qualifizierung

Das Unternehmen legt offen, welche Ziele es gesetzt und welche Maßnahmen es ergriffen hat, um die Beschäftigungsfähigkeit, d. h. die Fähigkeit zur Teilhabe an der Arbeits- und Berufswelt aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, zu fördern und im Hinblick auf die demografische Entwicklung anzupassen, und wo es Risiken sieht.

Um die Beschäftigungsfähigkeit zu erhalten, bedarf es körperlicher und geistiger Fitness. Beidem wird bei COM Software GmbH Rechnung getragen.

So wurde erst im letzten Jahr eine besonders ergonomische, höhenverstellbare Büroausstattung für alle Mitarbeitenden angeschafft.

Die Fortbildung wurde funktionsbezogen und damit geschlechtsunabhängig gewährt. Eine grobe Aufteilung nach Geschlechtern liegt ca. bei 80% Teilnehmern und 20% Teilnehmerinnen.

Als reine Weiterbildungstage wurden ganztägige Veranstaltungen gewertet. Stundenweise Fortbildung durch Webinare, Vorträge, Selbststudium oder ähnliches sind in diesen Zahlen noch nicht berücksichtigt.

Für die gesamte Belegschaft in 2015 wurde eine Seminarreihe (bestehend aus 10 Fortbildungstagen, u. a. Resilienztraining) gebucht.

Da es keine Auszubildenden bei COM Software GmbH gibt, wurde oben nur von Weiterbildung und nicht von Ausbildung berichtet.

Leistungsindikatoren zu den Kriterien 14 bis 16

Leistungsindikator G4-LA6
Art der Verletzung und Rate der Verletzungen, Berufskrankheiten, Ausfalltage und Abwesenheit sowie die Gesamtzahl der arbeitsbedingten Todesfälle nach Region und Geschlecht. Link

Erfreulicherweise gab es – wie in den Vorjahren – in 2015 keine arbeitsbedingten Verletzungen oder Berufskrankheiten: weder während der Arbeit noch auf dem Weg dorthin.

Ausfalltage wegen Krankheit gab es insgesamt 175, für die alle eine Lohnfortzahlung erfolgte. Weitere Abwesenheiten traten wegen Mutterschutzzeiten auf; insgesamt rund 75 Tage.

Leistungsindikator G4-LA8
Gesundheits- und Sicherheitsthemen, die in förmlichen Vereinbarungen mit Gewerkschaften behandelt werden. Link

Aufgrund der Tätigkeit als IT-Dienstleister benötigt COM Software GmbH keine förmlichen Vereinbarungen mit Gewerkschaften zu Arbeitsschutzthemen.

Leistungsindikator G4-LA9
Durchschnittliche jährliche Stundenzahl für Aus- und Weiterbildung pro Mitarbeiter nach Geschlecht und Mitarbeiterkategorie. Link

In 2015 investierte COM Software GmbH massiv in die Weiterbildung der Mitarbeitenden und kaufte insgesamt 175 Weiterbildungstage ein (170 Tage für Mitarbeitende und 5 Tage für Führungskräfte). D. h. pro Kopf erhielten die Mitarbeitenden 44 h Weiterbildung in diesem Jahr, die Führungskräfte 40 h.

Die reinen Kosten dafür betrugen 50.704 Euro - ohne den Verdienstausfall durch nicht-fakturierbare Stunden.

Die Fortbildung wurde funktionsbezogen und damit geschlechtsunabhängig gewährt. Eine grobe Aufteilung nach Geschlechtern liegt ca. bei 80% Teilnehmern und 20% Teilnehmerinnen.

Leistungsindikator G4-LA12
Zusammensetzung der Kontrollorgane und Aufteilung der Mitarbeiter nach Mitarbeiterkategorie in Bezug auf Geschlecht, Altersgruppe, Zugehörigkeit zu einer Minderheit und andere Diversitätsindikatoren. Link

siehe Ausführungen zu Kriterium 15, Chancengerechtigkeit, auf der vorigen Seite.

Leistungsindikator G4-HR3
Gesamtzahl der Diskriminierungsvorfälle und ergriffene Abhilfemaßnahmen. Link

In 2015 haben wir von keinen Diskriminierungsvorfällen im Unternehmen erfahren.

17. Menschenrechte

Das Unternehmen legt offen, welche Maßnahmen, Strategien und Zielsetzungen für das Unternehmen und seine Lieferkette ergriffen werden, um zu erreichen, dass Menschenrechte weltweit geachtet und Zwangs- und Kinderarbeit sowie jegliche Form der Ausbeutung verhindert werden. Hierbei ist auch auf Ergebnisse der Maßnahmen und etwaige Risiken einzugehen.

In 2015 wurden bei keinem Lieferanten Verstöße gegen Menschenrechte bekannt und auch bei COM Software GmbH gab es keine Beschwerden bezogen auf die Verletzung von Menschenrechten. Daher wurden keine speziellen Maßnahmen zum Schutz der Menschenrechte ergriffen.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 17

Leistungsindikator G4-HR1
Gesamtzahl und Prozentsatz der signifikanten Investitionsvereinbarungen und -verträge, die Menschenrechtsklauseln enthalten oder unter Menschenrechtsaspekten geprüft wurden. Link

COM Software GmbH führte in 2015 keine signifikanten Investitionen durch, die unter Menschenrechtsaspekten hätten geprüft werden müssen.

Leistungsindikator G4-HR9
Gesamtzahl und Prozentsatz der Geschäftsstandorte, die im Hinblick auf Menschenrechte oder menschenrechtliche Auswirkungen geprüft wurden. Link

Da das Unternehmen COM Software GmbH ausschließlich am Standort Eschborn in Deutschland tätig ist, ist gewährleistet, dass dort die Menschenrechte eingehalten werden.

Leistungsindikator G4-HR10
Prozentsatz neuer Lieferanten, die anhand von Menschenrechtskriterien überprüft wurden. Link

COM Software GmbH hat wenige Lieferanten, überwiegend örtliche Büroartikelhändler und Hardwarelieferanten. Zusätzlich sind auch die freien Mitarbeitenden unter dem Aspekt eines Lieferanten bzw. Auftragnehmers zu betrachten. Alle Zulieferer sind in Deutschland beheimatet und müssen sich infolgedessen an die strengen deutschen bzw. europäischen Vorgaben zu Menschenrechten halten, ohne dass COM Software GmbH das prüfen müsste.

Leistungsindikator G4-HR11
Erhebliche tatsächliche und potenzielle negative menschenrechtliche Auswirkungen in der Lieferkette und ergriffene Maßnahmen. Link

COM Software GmbH sind keine negativen menschenrechtlichen Auswirkungen in ihrer Lieferkette bekannt, die durch die Aktivitäten des Unternehmens verursacht worden sein könnten.

18. Gemeinwesen

Das Unternehmen legt offen, wie es zum Gemeinwesen in den Regionen beiträgt, in denen es wesentliche Geschäftstätigkeiten ausübt.

Wie in den Vorjahren unterstützte COM Software GmbH soziale Einrichtungen mit einer Weihnachtsspende anstatt das Geld für Kundenpräsente auszugeben.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 18

Leistungsindikator G4-EC1
Direkt erwirtschafteter und verteilter wirtschaftlicher Wert. Link

In 2015 flossen Gelder an die Altenhilfe Frankfurt sowie eine Behinderteneinrichtung in Eschborn. Zusätzlich wird regelmäßig ein lokaler Sportverein in seiner Kinder- und Jugendarbeit unterstützt.

19. Politische Einflussnahme

Alle wesentlichen Eingaben bei Gesetzgebungsverfahren, alle Einträge in Lobbylisten, alle wesentlichen Zahlungen von Mitgliedsbeiträgen, alle Zuwendungen an Regierungen sowie alle Spenden an Parteien und Politiker sollen nach Ländern differenziert offengelegt werden.

COM Software GmbH verzichtet generell auf Lobbyarbeit. Diese Entscheidung wurde durch die Gesellschafter getroffen, die auch in Person von Thorsten Kania für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist.

Unabhängig von dem Verzicht auf Lobbyarbeit beteiligt sich die Geschäftsführung von COM Software GmbH an Aktivitäten der Stadt Eschborn, der örtlichen IHK, Wirtschaftsverbänden und nimmt in diesem Rahmen an Veranstaltungen teil.

Darüber hinaus ist COM Software GmbH Mitglied in Guide Share Europe.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 19

Leistungsindikator G4-SO6
Gesamtwert der politischen Spenden, dargestellt nach Land und Empfänger/Begünstigtem. Link

Die COM Software GmbH zahlte in 2015 – wie in den Vorjahren – keinerlei Spenden an politische Parteien; weder in Deutschland noch in einem anderen Land.

20. Gesetzes- und richtlinienkonformes Verhalten

Das Unternehmen legt offen, welche Maßnahmen, Standards, Systeme und Prozesse zur Vermeidung von rechtswidrigem Verhalten und insbesondere von Korruption existieren, wie sie geprüft werden, welche Ergebnisse hierzu vorliegen und wo Risiken liegen. Es stellt dar, wie Korruption und andere Gesetzesverstöße im Unternehmen verhindert, aufgedeckt und sanktioniert werden.

Bei COM Software GmbH gibt es keine eigenständige Revisionsabteilung, da dies in Anbetracht der Unternehmensgröße und des geringen Korruptionspotentials überdimensioniert erscheint.

Risiken anderer Branchen wie Insiderhandel, Bestechung oder private Geschäfte der Mitarbeitenden kommen aufgrund des Charakters von Softwareprojekten nicht in Betracht. Auch bei Agentur- oder Third Partygeschäften geht es um Dienstleistungen, die auf Wunsch eines Kunden durchgeführt werden und bei denen sich keiner der Mitarbeitenden bereichern kann. Für die Zukunft ist trotzdem geplant, eine Schulung der Mitarbeitenden zum Thema Compliance durchführen zu lassen.

Kundenaufträge werden ausschließlich durch die Geschäftsführung und den Vertriebsleiter abgeschlossen, die Bestechungen konsequent ablehnen und die Compliancerichtlinien ihrer Kunden vollumfänglich beachten.

Wie bei Kriterium 7 bereits geschrieben, plant der Geschäftsführer Helmut Röse, als Verantwortlicher für das Thema Compliance, den Code of Conduct des ZVEI e.V. zu unterzeichnen.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 20

Leistungsindikator G4-SO3
Gesamtzahl und Prozentsatz der Geschäftsstandorte, die im Hinblick auf Korruptionsrisiken hin geprüft wurden, und ermittelte erhebliche Risiken. Link

Für 100% der Standorte der COM Software GmbH kann bestätigt werden, dass in 2015 Korruptionsrisiken geprüft, aber nicht gefunden wurden, denn es kam in 2015 zu keinen Korruptionsfällen.

Leistungsindikator G4-SO5
Bestätigte Korruptionsfälle und ergriffene Maßnahmen. Link

keine

Leistungsindikator G4-SO8
Monetärer Wert signifikanter Bußgelder und Gesamtzahl nicht monetärer Strafen wegen Nichteinhaltung von Gesetzen und Vorschriften. Link

Im 2015 gab es auch keine Bußgelder oder nicht monetäre Strafen wegen Nichteinhaltung von Gesetzen und Vorschriften.