14. Arbeitnehmerrechte

Das Unternehmen berichtet, wie es national und international anerkannte Standards zu Arbeitnehmerrechten einhält sowie die Beteiligung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Unternehmen und am Nachhaltigkeitsmanagement des Unternehmens fördert, welche Ziele es sich hierbei setzt, welche Ergebnisse bisher erzielt wurden und wo es Risiken sieht.

plant values achtet als Unternehmen mit Sitz in Deutschland das deutsche Arbeitsrecht und orientiert sich darüber hinaus an hohen ethischen Standards.

Neben der Einhaltung rechtlicher Vorgaben zu Arbeitszeit, Versammlungsfreiheit und Tarifautonomie wollen wir die Gesellschafter und Mitarbeitenden aktiv fördern:

Neben den Arbeitnehmerrechten im eigenen Unternehmen achten wir auch auf jene von direkten Dienstleistern oder Kunden.

In der Praxis bedeutet das, dass wir im Vergleich von Dienstleistern keine Dumping-Preise annehmen, um der Gefahr einer Unterbezahlung der Mitarbeitenden zu entgehen. In besonderen Fällen prüfen wir, ob die deutlich geringeren Preise aus anderen, für uns vertretbaren, Gründen resultieren.

In Zusammenarbeit mit Kunden achten wir auf Anzeichen für die Nicht-Einhaltung geltender Rechte und fordern die Unternehmen offen zum Gespräch auf.

Wir sind aktuell nicht international tätig, sodass keine besonderen Prozesse die Sicherung deutscher Standards gewähren müssen. Sollten wir mit internationalen Kunden arbeiten, werden wir, wie es auch unser Kerngeschäft vorsieht, prüfen inwiefern dieser Kunde Arbeitnehmerrechte achtet und internationale Standards einhält.

15. Chancengerechtigkeit

Das Unternehmen legt offen, wie es national und international Prozesse implementiert und welche Ziele es hat, um Chancengerechtigkeit und Vielfalt (Diversity), Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, Mitbestimmung, Integration von Migranten und Menschen mit Behinderung, angemessene Bezahlung sowie Vereinbarung von Familie und Beruf zu fördern, und wie es diese umsetzt.

Bereits aus den persönlichen Einstellungen der Gesellschafter und Mitarbeitenden heraus wird eine weltoffene Arbeits- und Umgangskultur gelebt. Wir differenzieren weder bei Einstellung oder Vergütung nach Geschlecht, Herkunft, Religion, Behinderung oder anderen vermeintlichen Unterscheidungsmerkmalen.

Bei der Vergütung der Mitarbeitenden hält plant values geltendes Gesetz ein, inklusive Regelungen zu Löhnen, Überstunden oder Nebenleistungen. Nach Möglichkeit wird eine leistungsorientierte Zusatzvergütung gezahlt; in jedem Falle werden niederschwellig zusätzliche Leistungen zu Gesundheit und Lebensqualität geboten von gesunder kostenloser Verpflegung im Büro über gemeinsame Sport-Events bis zu kollegialer privater Unterstützung.

Wie in Kriterium 14 aufgezeigt legen wir viel Wert auf die Vereinbarung von Familie und Beruf, Privatleben und Arbeitsleben.

16. Qualifizierung

Das Unternehmen legt offen, welche Ziele es gesetzt und welche Maßnahmen es ergriffen hat, um die Beschäftigungsfähigkeit, d. h. die Fähigkeit zur Teilhabe an der Arbeits- und Berufswelt aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, zu fördern und im Hinblick auf die demografische Entwicklung anzupassen, und wo es Risiken sieht.

Fortbildung ist in beratenden Berufen essentieller Teil der jeweiligen Arbeit. Alle Mitarbeitenden informieren sich kontinuierlich über Entwicklungen und Neuerungen in den Themenbereichen der nachhaltigen Entwicklung. Diese laufende Fortbildung geschieht eher individuell, wobei Informationen, die für alle relevant sind, über das interne Kommunikationstool geteilt werden.

Weiterbildungs-Maßnahmen werden von allen über ihre jeweiligen Kanäle gesucht, mit den anderen geteilt und dann oft gemeinsam besucht. Wir fordern sowohl die aktive Suche nach Informationen und Weiterbildungsmöglichkeiten als auch die Teilnahme an den Maßnahmen. So wird jeder Mitarbeitende für seine Beschäftigung bei plant values als auch für ggf. später ergriffene Beschäftigungen beständig qualifiziert und gefördert.

Durch den verhältnismäßig geringen Altersdurchschnitt des Teams von unter 30 Jahren stehen die Mitarbeitenden noch keinen typischen demographisch bedingten Qualifikations-Herausforderungen gegenüber.

Leistungsindikatoren zu den Kriterien 14 bis 16

Leistungsindikator G4-LA6
Art der Verletzung und Rate der Verletzungen, Berufskrankheiten, Ausfalltage und Abwesenheit sowie die Gesamtzahl der arbeitsbedingten Todesfälle nach Region und Geschlecht. Link

Leistungsindikator G4-LA8
Gesundheits- und Sicherheitsthemen, die in förmlichen Vereinbarungen mit Gewerkschaften behandelt werden. Link

Aufgrund der Struktur von plant values bestehen keine Vereinbarungen mit Gewerkschaften.

Leistungsindikator G4-LA9
Durchschnittliche jährliche Stundenzahl für Aus- und Weiterbildung pro Mitarbeiter nach Geschlecht und Mitarbeiterkategorie. Link

Wurde bisher nicht erfasst und kann nicht berichtet werden.

Leistungsindikator G4-LA12
Zusammensetzung der Kontrollorgane und Aufteilung der Mitarbeiter nach Mitarbeiterkategorie in Bezug auf Geschlecht, Altersgruppe, Zugehörigkeit zu einer Minderheit und andere Diversitätsindikatoren. Link

redundant zu EFFAS S03-01 ff.

Leistungsindikator G4-HR3
Gesamtzahl der Diskriminierungsvorfälle und ergriffene Abhilfemaßnahmen. Link

Leistungsindikator EFFAS S03-01
Altersstruktur und -verteilung (Anzahl VZÄ nach Altersgruppen). Link

Leistungsindikator EFFAS S10-01
Anteil weiblicher VZÄ an der Gesamtmitarbeiterzahl. Link

Anteil: ca. 20 %

Leistungsindikator EFFAS S10-02
Anteil weiblicher VZÄ in Führungspositionen im Verhältnis zu gesamten VZÄ in Führungspositionen. Link

Anteil: 25 %

Leistungsindikator EFFAS S02-02
Durchschnittliche Ausgaben für Weiterbildung pro VZÄ pro Jahr. Link

Ansonsten wurden in diesem Jahr durch das allgemein hohe und qualitativ gute Angebot viele kostenfreie Weiterbildungsmöglichkeiten genutzt.

17. Menschenrechte

Das Unternehmen legt offen, welche Maßnahmen, Strategien und Zielsetzungen für das Unternehmen und seine Lieferkette ergriffen werden, um zu erreichen, dass Menschenrechte weltweit geachtet und Zwangs- und Kinderarbeit sowie jegliche Form der Ausbeutung verhindert werden. Hierbei ist auch auf Ergebnisse der Maßnahmen und etwaige Risiken einzugehen.

plant values hat seinen Geschäftssitz in Deutschland und bezieht für seine Wertschöpfung keine materiellen Ressourcen. Dienstleistungen werden von regionalen oder deutschen Anbietern in Anspruch genommen. In Bezug auf das Kerngeschäft wird das Risiko von Menschenrechtsverletzungen entlang der Lieferkette daher als sehr gering eingeschätzt. Zeigte sich allerdings auch nur der Anschein eines Verstoßes (z. B. in der Lieferkette eines Dienstleisters), würden wir dem nachgehen und Maßnahmen in Zusammenarbeit mit der Justiz ergreifen.

Für Betriebsmittel und Versorgungs-Güter achten wir auf ein nachhaltiges Beschaffungsmanagement. Gerade Konsumgüter wie Kaffee, Schokolade oder tropische Früchte werden nach internationalen Standards zur Achtung gerechter Arbeitsbedingungen (z. B. fairtrade von Transfair) ausgesucht.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 17

Leistungsindikator G4-HR1
Gesamtzahl und Prozentsatz der signifikanten Investitionsvereinbarungen und -verträge, die Menschenrechtsklauseln enthalten oder unter Menschenrechtsaspekten geprüft wurden. Link

plant values unterhält keine signifikanten Investitionsvereinbarungen oder -verträge.

Leistungsindikator G4-HR9
Gesamtzahl und Prozentsatz der Geschäftsstandorte, die im Hinblick auf Menschenrechte oder menschenrechtliche Auswirkungen geprüft wurden. Link

Leistungsindikator G4-HR10
Prozentsatz neuer Lieferanten, die anhand von Menschenrechtskriterien überprüft wurden. Link

Durch die immaterielle Wertschöpfung hat plant values keine Lieferanten im eigentlichen Sinne.

Leistungsindikator G4-HR11
Erhebliche tatsächliche und potenzielle negative menschenrechtliche Auswirkungen in der Lieferkette und ergriffene Maßnahmen. Link

Es konnten keine tatsächlichen oder potenziellen negativen Auswirkungen festgestellt werden.

Leistungsindikator EFFAS S07-02 II
Prozentsätze alle Einrichtungen, die nach SA 8000 zertifiziert sind. Link

18. Gemeinwesen

Das Unternehmen legt offen, wie es zum Gemeinwesen in den Regionen beiträgt, in denen es wesentliche Geschäftstätigkeiten ausübt.

Durch unseren selbstgesteckten Bildungsauftrag und pro Bono-Projekte mit lokalen Initiativen oder der Kommune beweist plant values bereits großes Engagement in der Region Dresden.

So haben wir uns beispielsweise als größter Akteur bei der Teilnahme der Stadt Dresden am BMBF-Wettbewerb "Zukunftsstadt 2030 " engagiert. Weiterhin ist plant values fester Bestandteil des Förderbeirats des Social Enterprises Quartiermeister in Dresden. Diese und weitere Projekte gehen meist von der Initiative der Mitarbeitenden und Gesellschafter aus und werden dann gemeinsam von plant values vorangetrieben.

Teils sind hierbei die Grenzen zu Corporate Volunteering fließend.

Vorlesungen an der Universität, Vorträge vor zivilgesellschaftlichen Akteuren oder Workshops mit Bürgern komplettieren unseren gesellschaftlichen Beitrag.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 18

Leistungsindikator G4-EC1
Direkt erwirtschafteter und verteilter wirtschaftlicher Wert. Link

Dieser Indikator wird von plant values nicht berichtet.

19. Politische Einflussnahme

Alle wesentlichen Eingaben bei Gesetzgebungsverfahren, alle Einträge in Lobbylisten, alle wesentlichen Zahlungen von Mitgliedsbeiträgen, alle Zuwendungen an Regierungen sowie alle Spenden an Parteien und Politiker sollen nach Ländern differenziert offengelegt werden.

Wir verstehen uns zwar als Teil einer öko-sozialen Transformation, unterstützen aber keine Partei, keine Politiker und sind auch kein Teil eines Interessenvertretungs-Verbandes oder einer Lobbyliste.

Zu unserem gesellschaftlichen Auftrag verstehen wir aber auch die Kommentierung von Gesetzgebungsverfahren und öffentlichen Dokumenten, die Schnittstellen zu nachhaltiger Entwicklung haben.

Aktuell ausstehend sind:

Entsprechend unserer Ausrichtung und unserem Ziel zu einer nachhaltigen Entwicklung beizutragen, bringen wir uns politisch in den Diskursen ein, die eine nachhaltige Entwicklung tangieren. Dort vertreten wir nach bestem Wissen und Gewissen die Standpunkte, die zu einer dauerhaften globalen Verbesserung und zu einer nachhaltigen Lebensweise führen.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 19

Leistungsindikator G4-SO6
Gesamtwert der politischen Spenden, dargestellt nach Land und Empfänger/Begünstigtem. Link

redundant zu EFFAS G01-01

Leistungsindikator EFFAS G01-01
Zahlungen an politische Parteien in Prozent vom Gesamtumsatz. Link

Es erfolgten keine politischen Spenden.

20. Gesetzes- und richtlinienkonformes Verhalten

Das Unternehmen legt offen, welche Maßnahmen, Standards, Systeme und Prozesse zur Vermeidung von rechtswidrigem Verhalten und insbesondere von Korruption existieren, wie sie geprüft werden, welche Ergebnisse hierzu vorliegen und wo Risiken liegen. Es stellt dar, wie Korruption und andere Gesetzesverstöße im Unternehmen verhindert, aufgedeckt und sanktioniert werden.

Wir verlangen rechtskonformes und integres Verhalten von unseren Zulieferern und Dienstleistern und insbesondere natürlich von unseren eigenen Geschäftstätigkeiten. plant values setzt sehr hohe ethische Standards an das eigene Verhalten an und reicht damit meist weit über gesetzliche Vorgaben hinaus.

So sind Geschäftsbeziehungen zu einigen Branchen oder zu Unternehmen mit für uns nicht vertretbaren Aktivitäten ausgeschlossen.

Wird bekannt, dass Geschäftspartner gegen Menschenrechte oder Rechtschaffenheit verstoßen, Korruption angewandt oder versucht wird oder sie für uns nicht vertretbare Aktivitäten zeigen, werden die Geschäftsbeziehungen beendet und ggf. Anzeige erstattet.

Verstoßen Gesellschafter oder Mitarbeitende gegen die inneren Prinzipien von plant values oder verstoßen gegen geltendes Recht, wird die Thematik angesprochen, abgemahnt und bei Wiederholung oder besonders kritischen Fällen das Arbeits- oder Gesellschaftsverhältnis aufgelöst.

Bedingt durch unsere überschaubare Unternehmensgröße und den sehr direkten Austausch zu fast allen Aktivitäten, haben wir noch keine Richtlinien zu Compliance und Korruptionsvermeidung festgelegt. Stattdessen werden alle unklaren Aktivitäten und Vorfälle mit den drei Gesellschaftern besprochen, da diese Verantwortung für die Themen tragen.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 20

Leistungsindikator G4-SO3
Gesamtzahl und Prozentsatz der Geschäftsstandorte, die im Hinblick auf Korruptionsrisiken hin geprüft wurden, und ermittelte erhebliche Risiken. Link

Leistungsindikator G4-SO5
Bestätigte Korruptionsfälle und ergriffene Maßnahmen. Link

redundant zu EFFAS V01-01

Leistungsindikator G4-SO8
Monetärer Wert signifikanter Bußgelder und Gesamtzahl nicht monetärer Strafen wegen Nichteinhaltung von Gesetzen und Vorschriften. Link

redundant zu EFFAS V01-01

Leistungsindikator EFFAS V01-01
Ausgaben und Strafen nach Klagen und Prozessen wegen wettbewerbswidrigen Verhaltens, Kartell- und Monopolverstößen. Link

Bei oder durch plant values ist nie ein Korruptionsfall eingetreten, Gegenmaßnahmen erübrigen sich daher.

Leistungsindikator EFFAS V02-01
Prozent vom Umsatz in Regionen mit einem Transparency International Corruption Index unter 60. Link