11. Inanspruchnahme von natürlichen Ressourcen

Das Unternehmen legt offen, in welchem Umfang natürliche Ressourcen für die Geschäftstätigkeit in Anspruch genommen werden. Infrage kommen hier Materialien sowie der Input und Output von Wasser, Boden, Abfall, Energie, Fläche, Biodiversität sowie Emissionen für den Lebenszyklus von Produkten und Dienstleistungen.

Unsere Geschäftstätigkeit verlängert maßgeblich die Lebenszeit von IT-Hardware durch deren Weiternutzung. Dies trägt zur Schonung natürlicher Ressourcen bei. In einer Studie der TU Berlin wurden Einsparpotenziale hinsichtlich natürlicher Ressourcen durch die Aufbereitung und Wiedervermarktung von IT-Hardware bewertet. Hierbei wurden in Bezug auf Treibhausgasemissionen Einsparpotenziale von bis zu 73,5 kg CO2-Äquivalente pro weitergenutztes Gerät ermittelt. Daneben bestehen Einsparpotenziale hinsichtlich der Ressource Metall von bis zu 146 kg Eisenäquivalent sowie bis zu 830 MJ Primärenergiequellen.

Um die ökologischen Auswirkungen, die durch unseren Arbeitsprozess entstehen, zu erfassen, haben wir an zwei Standorten begonnen, den Corporate Carbon Footprint zu messen.

In Bezug auf die AfB-Kernprozess werden die Mitarbeiter angehalten, stetig Optimierungen vorzuschlagen und umzusetzen, um so den Ressourcenverbrauch zu minimieren.
Geplant ist die bishrigen Messungen des Corporate Carbon Footprints auf alle Standorte auszuweiten. Währenddessen können eindeutige Einsparpotentiale ermittelt werden um somit den Ressourcenverbauch noch gezielter zu minimieren.

Die Erfassung aller Ressourcen ist bisher noch nicht vollbracht. Zurzeit arbeiten wir anhand zweier Niederlassungen an der Messung des Corporate Carbon Footprint.
Dazu wurden folgende Messgrößen des Corporate Carbon Footprints berücksichtigt:

-Scope 1 (Emission Fuhrpark, Eigene Emission Heizen)
-Socpe 2 (Fremdbezogene Emission Strom, Fremdbezogene Emission Heizen, Fremdbezogene
 Emission Kühlmittel)
-Scope 3: (Vorgelagerte Emission Kategorie 6, Nachgelagerte Emission Kategorie 5, 9, 11)
 Im Anschluss an die Ausweitung des Carbon Footprints auf alle Standorte der AfB wollen wir in  Zukunft auch die Messung von Wasser und weiteren natürlichen Ressourcen quantifizieren.