9. Beteiligung von Anspruchsgruppen

Das Unternehmen legt offen, wie gesellschaftliche und wirtschaftlich relevante Anspruchsgruppen identifiziert und in den Nachhaltigkeitsprozess integriert werden. Es legt offen, ob und wie ein kontinuierlicher Dialog mit ihnen gepflegt und seine Ergebnisse in den Nachhaltigkeitsprozess integriert werden.

Wir verstehen Nachhaltigkeitsmanagement als einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess, der nur im Austausch mit unseren Anspruchsgruppen (Stakeholdern) gelingen kann. Für die Schwartauer Werke hat der Dialog, insbesondere mit dem Handel und den Verbrauchern, mit ihren Mitarbeitern und Lieferanten sowie mit Nichtregierungsorganisationen, Nachbarn, der Politik und den Medien, einen hohen Stellenwert. Wir führen diesen Dialog regelmäßig über verschiedene Kommunikationsanlässe, -kanäle und -instrumente. Vor allem durch die jährliche Veröffentlichung eines Nachhaltigkeitsberichts nach dem weltweit anerkannten Standard der Global Reporting Initiative (GRI) wollen wir den Austausch mit unseren Anspruchsgruppen und ihr Vertrauen in uns stärken.