Leistungsindikatoren zu Kriterium 8

Leistungsindikator GRI 4,5
Zusammenhang zwischen der Bezahlung der Mitglieder des höchsten Leitungsorgans, der leitenden Angestellten und der Mitglieder der Geschäftsführung (einschließlich Abfindungen) und der Leistung der Organisation (einschließlich der gesellschaftlichen/sozialen und der ökologischen Leistung).

Bei MÄRKISCHES LANDBROT gehört nachhaltiges Wirtschaften zum Tagesgeschäft, an dem alle Mitarbeiter beteiligt werden. Ein hohes Ziel dabei ist die Teambildung. Aus diesem Grund werden keine Einzelleistungen mit dem Gehalt honoriert, sondern es werden ökologische Vorschläge prämiert und die Mitarbeiter werden an guten Geschäftsjahren mittel Prämien beteiligt.
Der Unternehmenszweck von Märkische Landbrot ist Nachhaltigkeit auf allen Ebenen von der Ernährung bis hin zu sozialen Projekten in der Gesellschaft. Die in diesem Zusammenhang notwendige Arbeitsleistung der beiden Geschäftsführer, wird über ein Festgehalt pauschal abgedeckt.
Sonderprämien für die Geschäftsführung gibt es nicht.

Leistungsindikator GRI 4,10
Verfahren zur Bewertung der Leistung des höchsten Leitungsorgans selbst, insbesondere im Hinblick auf die ökonomische, ökologische und gesellschaftliche/ soziale Leistung.

Die Geschäftsführung besteht aus dem Inhaber Joachim Weckmann, der im Betrieb eine halbe Stelle besetzt und dem angestellten Geschäftsführer Christoph Deinert mit einer vollen Stelle.
Im Rahmen des jährlichen strategischen Meetings („Jahres-Purpose“-Gespräch) findet eine gegenseitige Bewertung der Leistung statt.
Hierzu werden alle wichtigen Nachhaltigkeitsleistungen im Rahmen der Umweltbetriebsprüfung und der Gemeinwohl-Bilanz extern überprüft.
Die Ergebnisse sind transparent und auf unserer Website veröffentlicht.