Leistungsindikatoren zu den Kriterien 5 bis 7

Leistungsindikator GRI 4,8
Intern entwickelte Leitbilder, interner Verhaltenskodex und Prinzipien, die für die ökonomische, ökologische und gesellschaftliche/soziale Leistung der Organisation von Bedeutung sind, sowie die Art und Weise, wie diese umgesetzt werden.

Wir lassen uns an unseren veröffentlichten Firmenziele, Umweltleitlinien und der fair & regional Charta Bio Berlin Brandenburg messen.
Ökologie:
Wir verarbeiten 100 Prozent ökologisch zertifizierte Rohstoffe zu 100 Prozent ökologischen Produkten.
Der gesamte Betrieb wird ständig intern und extern unter ökologischen Gesichtspunkten überprüft und auf ökologische Ziele ausgerichtet – unter anderem unterstützen dabei die EG-BIO-VO, die EMAS-VO, Demeter-Richtlinien, das HACCP-Konzept oder die ISO 14001.
Wir verwenden bevorzugt erneuerbare Energiequellen wie z.B. Solarenergie, Pelletsbefeuerung, betreiben Regenwassernutzung und eine sorgfältige Reststoffnutzung.
Wir verkürzen die Transportwege unserer Rohstoffe, indem wir verstärkt in der Region einkaufen.
Bei unseren Lieferanten wirken wir auf Gebindeeinheiten und –arten hin, die der Abfallvermeidung dienen.
Bei Planung und Kauf von Investitionsgütern und der Auswahl von Lieferanten und Fahrern werden ökologische Kriterien einbezogen.
Ökonomie:
Die wirtschaftliche Größe von MÄRKISCHES LANDBROT ist ausreichend. Von Seiten der Geschäftsführung bestehen keine Zielvorgaben für eine Auswei-tung des Unternehmens. Die Unternehmensziele liegen in einer weiteren Ver-besserung von Produktqualität und Nachhaltigkeit der Brotbäckerei demeter.
Mindestens zehn Prozent des Jahresüberschusses nach Steuern werden für Spenden und Sponsoring von ökologischen und sozialen Projekten ausgege-ben.
Die Eigenkapitalquote von MÄRKISCHES LANDBROT liegt bei mindestens 50 Prozent (Verhältnis vom Eigenkapital zur Bilanzsumme).
Das Eigenkapital des Unternehmens wird gegenüber Kapitalgebern mit maximal zehn Prozent verzinst (Eigenkapitalverzinsung).
Ein Zahlungsmittelüberschuss der wirtschaftlichen Leistung (Cashflow) von mehr als 15 Prozent ist - zugunsten der ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit - nicht gewollt.
Bei Unter- bzw. Überschreiten der Grenzwerte wird von der Geschäftsführung entsprechend gegengesteuert.
Soziales:
Durch Dialoge mit Lieferanten schaffen wir gute persönliche Beziehungen, Langfristigkeit, Vertrauen und Transparenz.
Der Weg vom »Anbau bis zur Stulle« ist für den Verbraucher transparent.
Wir streben die höchste Ernährungsqualität für unsere Produkte an und bieten möglichst vielen Menschen gesunde Lebensmittel zu günstigen Preisen.
Wir liefern im Wesentlichen an den ökologischen Fachhandel. Wir sind Marktführer in der erlebbaren Qualität.
Norm.

Leistungsindikator GRI 4,9
Verfahren des höchsten Leitungsorgans, um zu überwachen, wie die Organisation die ökonomische, ökologische und gesellschaftliche/soziale Leistung ermittelt und steuert, einschließlich maßgeblicher Risiken und Chancen sowie der Einhaltung international vereinbarter Standards, Verhaltensregeln und Prinzipien.

Gelenkt und geleitet wird entlang unserer Ziele und im Rahmen unserer Umwelt- und Qualitätsmanagementsysteme, die den Mitarbeitern über das Intranet zur Verfügung stehen. Darin definieren wir Regeln, die einen Kontinuierlichen Verbesserungsprozess KVP sicherstellen. Das Erreichen unserer Ziele steuern / prüfen wir durch eine Vielzahl an Gesprächskreisen (u. a. Bäckerplenum, Meisterrun-de, Geschäftsführerrunde, Umweltausschuss), Jahresmitarbeitergesprächen, Bio- und Demeterkontrollen sowie regelmäßigen externen Überprüfungen von Umweltmanagementsystem und Gemeinwohl-Bilanz inklusive aller damit verbundenen Prozesse. So gewährleisten wir, dass unsere Prozesse unter Einbeziehung unserer Mitarbeiter und unter der Kontrolle von unabhängigen Dritten reibungslos zu einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess führen sowie Chancen und Risiken rechtzeitig erkannt werden.