7. Kontrolle

Das Unternehmen legt offen, wie und welche Leistungsindikatoren zur Nachhaltigkeit in der regelmäßigen internen Planung und Kontrolle genutzt werden. Es legt dar, wie geeignete Prozesse Zuverlässigkeit, Vergleichbarkeit und Konsistenz der Daten zur internen Steuerung und externen Kommunikation sichern.

Um eine vollumfassende Kontrolle unserer Nachhaltigkeitsziele zu gewährleisten, haben wir eine Messung des Energieverbrauchs vorgenommen.

Der derzeitige Energiebedarf liegt bei 431,415 kWh/Jahr pro Person und ist damit gering. Allerdings ist es momentan nicht möglich Angaben über den Müll-, Energie- und Wasserverbrauch zu machen, da wir uns als Unternehmen (i. G.) noch im Anfangsstadium befinden und stark von der Freien Universität abhängig sind. Je unabhängiger wir in Zukunft werden, desto stärker wird die Verknüpfung unserer Software sowie unseres Accountingsystems mit den Nachhaltigkeitsindikatoren.

Außerdem wird die Messung über weitere Faktoren wie das Customer Relationship Management oder gar Feedback im Internet vorgenommen.

Die einzelnen Leistungsindikatoren, wie bspw. GRI-Kennzahlen und die DIN EN ISO 14001, werden nach und nach mit der Weiterentwicklung des Unternehmens hinzugezogen.

Auch spielt die Nachhaltigkeit von Kunden eine Rolle sowie die Nachhaltigkeit bei der Auswahl der Zulieferer und Partner.

Weiterhin sind auch die Mitarbeiterkennzahlen, die Auskunft über die Diversität des Unternehmens geben, von Bedeutung. Auch Informationen über den Arbeitsumfang (bspw. die Anzahl an Menschen in Vollzeitäquivalent) oder Weiterbildungen spielen eine wichtige Rolle. Schließlich sind das Feedback der unterstützten Unternehmen und Investoren sowie der Ruf des Unternehmens zur Überprüfung der Zielerreichung bedeutsam.