7. Kontrolle

Das Unternehmen legt offen, wie und welche Leistungsindikatoren zur Nachhaltigkeit in der regelmäßigen internen Planung und Kontrolle genutzt werden. Es legt dar, wie geeignete Prozesse Zuverlässigkeit, Vergleichbarkeit und Konsistenz der Daten zur internen Steuerung und externen Kommunikation sichern.

Das regelmäßige Controlling (Quartalsweise) wird über ein standardisiertes Protokoll von den jeweils zuständigen Bereichsleitern vorgenommen. Dabei wird eine Einschätzung von Qualität, Zeit- und Kostenentwicklung vorgenommen und ggf. Gegenmaßnahmen ergriffen. Dieses Controlling ist durch die Geschäftsleitung einsehbar und wird auf die sich jährlich ändernden Maßnahmen angepasst.

Ein Beispiel für eine Dauermaßnahme wäre hier die Ausgaben im Sinne des Stiftungsauftrags zu controllen. Ziel ist es hierbei jedes Jahr mindestens 450.000,00€ in soziale, innovative oder ökologische Projekte zu investieren.

Im Gegensatz hierzu steht die Projektmaßnahme SROI (Ermittlung der gesellschaftlichen Mehrwerte des sozialen Wohnungsbaus). Hier wird nicht mittels eines quantitativen Indikators, also beispielsweise dem Faktor Kosten, controlled, sondern über eine qualitative Befragung der Beteiligten die Zielerreichung kontrolliert.