7. Kontrolle

Das Unternehmen legt offen, wie und welche Leistungsindikatoren zur Nachhaltigkeit in der regelmäßigen internen Planung und Kontrolle genutzt werden. Es legt dar, wie geeignete Prozesse Zuverlässigkeit, Vergleichbarkeit und Konsistenz der Daten zur internen Steuerung und externen Kommunikation sichern.

Die Partner erneuern permanent ihre Kompetenzen in den abgegrenzten Bereichen und tauschen sich bei den Gesellschafterversammlungen über wesentliche Entwicklungen aus, die Einfluss auf die Ausrichtung des Unternehmens haben könnten.

Prozesse: Alle wesentlichen Dokumente werden den Partnern in Kopie zur Kenntnis gebracht. Alle Angebote, Verträge, Arbeitsergebnisse etc. werden bei einem der Partner auf einer backup-Platte gespeichert. Die monatliche Buchführung und die Einhaltung des Steuerrechts wird von einer Steuerberaterin überprüft. Barausgaben der Partner werden belegt und nach Prüfung durch einen anderen Partner zur Bezahlung durch die Firma frei gegeben. Belege und Rechnungslegung werden jährlich durch denjenigen der drei Partner, der den geringsten Anteil am ausgeschütteten Ergebnis hatte, revisorisch geprüft.
Über Projektfortschritte und Neuakquisitionen wird in den Gesellschafterversammlungen regelmäßig berichtet und beraten.