6. Regeln und Prozesse

Das Unternehmen legt offen, wie die Nachhaltigkeitsstrategie durch Regeln und Prozesse im operativen Geschäft implementiert wird.

Christine Pehl kontrolliert als Einzelunternehmerin persönlich die Einhaltung von Regeln und steuert wenn nötig nach. Ein Kennzahlensystem zur Steuerung der Nachhaltigkeit gibt es derzeit im Unternehmen nicht. Pehl Beratung hält sich an die Grundsätze des UN Global Compact und verpflichtet sich auf folgende Regeln und Prinzipien als Leitsätze für nachhaltiges Handeln:

Recht und Gesetz: Pehl Beratung hält sich an die geltenden Rechte und Gesetze und fordert dies auch verbindlich von Partnern und Zulieferern.

Transparenz und Kommunikation: Pehl Beratung ist dafür verantwortlich, die damit verbundenen Anforderungen allen Partnern und Zulieferern mitzuteilen. Schwachstellen werden offen und transparent kommuniziert. Siehe auch www.pehl-beratung.de

Umwelt: Pehl Beratung erfüllt die Bestimmungen und Standards zum Umweltschutz und geht verantwortungsvoll mit natürlichen Ressourcen um.

Corporate Citizenship: Christine Pehl ist ehrenamtlich vor Ort in der Augsburger Nachhaltigkeitsinitiative „Fokus N“ engagiert, deren Ziel es ist, Nachhaltigkeitsthemen in der Wirtschaft zu verankern (www.fokusn.de). Zudem ist sie Gründungsmitglied des Augsburger Sozialunternehmens Papilio, das sich um die Förderung sozial-emotionaler Kompetenzen in jungen Jahren kümmert (www.papilio.de). Durch pro bono Beratungen und Coachings wird ein weiterer aktiver Beitrag zum nachhaltigen und verantwortungsvollen Unternehmer- und Bürgertum geleistet.

Integrität und Antikorruption: Pehl Beratung orientiert sich an allgemeingültigen Werten und Prinzipien, an Integrität, Rechtschaffenheit, Respekt vor der Menschenwürde, Offenheit und Nichtdiskriminierung von Religion, Weltanschauung und Geschlecht. Pehl Beratung lehnt Korruption und Bestechung im Sinne der entsprechenden UN-Konvention ab. Transparenz, integres Handeln und verantwortliche Führung und Kontrolle im Unternehmen werden gefördert.

Weitere Aspekte aus den gängigen CSR-Regelwerken, die für Pehl Beratung als Einzelunternehmen eine untergeordnete Rolle spielen, sollen hier der Vollständigkeit halber genannt werden: es gibt keine Formen der Zwangs- und Kinderarbeit. Jegliche Arten von Belästigungen und Missbrauchshandlungen in der Zusammenarbeit sind ausgeschlossen. Nichtdiskriminierung ist selbstverständlich. Die Vergütung von Kooperationspartnern erfolgt nach Absprache und liegt im Rahmen der gängigen Marktpreise. Die Arbeitszeiten sowie der Gesundheits- und Arbeitsschutz liegen in der Verantwortung jedes Kooperationspartners sowie in der Eigenverantwortung von Christine Pehl. Versammlungsfreiheit und Tarifautonomie werden respektiert.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.pehl-beratung.de