Leistungsindikatoren zu Kriterium 10

Leistungsindikator G4-FS11
Prozentsatz der Finanzanlagen, die eine positive oder negative Auswahlpr├╝fung nach Umwelt- oder sozialen Faktoren durchlaufen. Link

Alle finanziellen Anlagen unterliegen einer sorgfältigen Prüfung. Investitionen in das Immobilienportfolio im Rahmen von Sanierungen und Modernisierungen unterliegen u.a. auch Überprüfungen hinsichtlich Umwelt- und sozialen Faktoren, z.B. zum energetischen Sanierungsstand. Im Rahmen von Akquisitionen findet eine umfangreiche Due-Diligence-Prüfung hinsichtlich zahlreicher Kriterien und Faktoren statt. Inbegriffen sind dabei auch Umweltaspekte und soziale Faktoren, z.B. Umwelt-/Altlastenuntersuchungen, der energetische Zustand der Gebäude sowie die Mieterhistorie.

Leistungsindikator G4-EN7
Senkung des Energiebedarfs von Produkten und Dienstleistungen

Die Senkung des Energiebedarfs von Gebäuden ist ein zentraler Baustein, um das 2-Grad-Ziel der Pariser Klimakonferenz 2015 zu erreichen. Die Deutsche Wohnen als eine der führenden Immobiliengesellschaften in Europa übernimmt hier Verantwortung und investiert in die Senkung des Energiebedarfs in ihren Wohneinheiten. 

Das 2013 in Kooperation mit dem Energiedienstleister GETEC gegründete Gemeinschaftsunternehmen Gesellschaft für Energiemanagement mbH (G D) prüft systematisch die in unserem gesamten Bestand bestehenden Liegenschaften auf Energieeffizienzpotenziale. Die Analyse erfolgt datenbasiert und wird bei Bedarf durch eine Vor-Ort-Begehung verifiziert. Bundesweit hat das Unternehmen bisher über 1.140 Anlagen der Deutsche Wohnen überprüft und bewertet. 

Im Berichtsjahr haben wir daraus resultierende Maßnahmen im Bestand umgesetzt. Neben Fassaden- und Kellerdeckendämmungen wurde in einem Sonderprojekt eine Dachbodendämmung von 1.500 Wohnungen durchgeführt. Diese führte zu einer Steigerung der Wärmedämmeigenschaften von 50 bis 70 %. In rund 740 Wohnungen wurden 520 neue Iso-Holzfenster und 2.160 neue Iso-Kunststofffenster eingebaut und die Wärmedämmeigenschaften der Fenster um ca. 50 % verbessert. In 260 Wohnungen wurden die Heizung und die Warmwasserbereitung modernisiert. 

Bei der denkmalgerechten Bestandssanierung der historischen Eisenbahnersiedlung in Elstal, Brandenburg, ist es uns gelungen, den Primärenergiebedarf und die Emissionen um über 60 % zu reduzieren.