5. Verantwortung

Die Verantwortlichkeiten in der Unternehmensführung für Nachhaltigkeit werden offengelegt.

Die oberste Verantwortungsebene für Nachhaltigkeit liegt beim Eigentümer und Geschäftsführer und der Prokuristin.
Der Geschäftsführer ist der Mann mit Visionen. Er definiert die Werte, Strategie und Zielvorstellung, und stimmt diese ab mit der Abteilungsleiter Ebene. Bei dieser Kerngruppe (Steuerungsgruppe) aus Teamleitern und der Geschäftsleitung ist die strategische und die operative Umsetzung angesiedelt. Auf wöchentlichen Teamleiter Meetings erfolgt der Abgleich von Anspruch und Wirklichkeit. Werden Defizite festgestellt, helfen alle, diese zu beseitigen.
Die Teamleiter wiederum sind verpflichtet, die Themen und Umsetzungen, die auf den Teamleiter Meetings besprochen und beschlossen werden, in ihre Teams hineinzutragen.
Zweimal jährlich finden Meetings zwischen Geschäftsleitung und allen Mitarbeitern einer Abteilung statt, wobei jeder Mitarbeiter sagt, was ihm gefällt oder auch nicht, wo er Erfolge sieht und wo Defizite. In diesen Meetings bringt die Geschäftsleitung auch Erreichtes und Defizite direkt ins jeweilige Team ein.

6. Regeln und Prozesse

Das Unternehmen legt offen, wie die Nachhaltigkeitsstrategie durch Regeln und Prozesse im operativen Geschäft implementiert wird.

Auf dem Landgut Stober sind die Nachhaltigkeitsassets allen Mitarbeitern in Fleisch und Blut übergegangen. Neue Mitarbeiter werden generell auf Sensibilität zu diesem Thema gecheckt. Durch die deutliche nachhaltige Ausrichtung des Unternehmens bewerben sich vermehrt Menschen, denen das Thema bereits am Herzen liegt.
-Steuerung und Strategie von oben, Umsetzung von unten, von allen.
-bspw. organisieren Mitarbeiter Fahrgemeinschaften, nutzen Bahn und Fahrrad zur Anreise oder verbrauchen auch zuhause 50% weniger Seife und Waschmittel.
-Aktuell arbeiten wir auf Mitarbeiter Initiative an papierlosen Veranstaltungen und dem papierlosen Hotel.
-Kein Einkauf erfolgt ohne Nachaltigkeitscheck.

Beispielhaft sei hier benannt, dass unsere CO2-neutral-Zertifizierung durch CO2OL in 2013 einen Fleischverbrauch von 51 Tonnen ermittelt hatte, ein gigantischer Wert und eine große Umweltbelastung. Im Team haben wir nach reiflicher Überlegung durch neue Rezepte und eine andere Ausrichtung der Küche unseren Fleischverbrauch innerhalb von zwei Jahren um 70% (!) auf aktuell 15 Tonnen senken können. Die Speisekarte ist jetzt wesentlich fischlastiger, gemüsehaltiger und damit gleichzeitig noch gesünder.
Der Anstoß kommt also von der Geschäftsleitung, initiiert durch die Ergebnisse des CO2OL Berichts, die Umsetzung erfolgte im ganzen Team.

7. Kontrolle

Das Unternehmen legt offen, wie und welche Leistungsindikatoren zur Nachhaltigkeit in der regelmäßigen internen Planung und Kontrolle genutzt werden. Es legt dar, wie geeignete Prozesse Zuverlässigkeit, Vergleichbarkeit und Konsistenz der Daten zur internen Steuerung und externen Kommunikation sichern.

Die Leistungsindikatoren ergeben sich durch die vielen externen Prüfungsanforderungen von CO2OL, dem 70 Fragen Katalog des VDR/BTME zum Certified Green Hote und der Biolandanforderungen.
Durch die Biolandaudits wird gewährleistet, dass der Bio-Anteil mindestens 70% beträgt, durch CO2OL werden sämtliche unternehmensrelevanten Verbrauchsdaten zu allen verwendeten Produkten vom Nahrungsmittel bis zum Papier, Primärrohstoffe, Mobilität, Getränke, Abfall, Entsorgung oder Reinigung erfasst, sodass damit ein hervorragendes Instrument der Kontrolle und Steuerung vorhanden ist.
Neben der ständigen internen Kontrolle und Optimierung auf wöchentlichen Teamleitersitzungen und monatlichen Teamtreffen werden wir jährlich extern von CO2OL nicht nur auf CO2 Neutralität gecheckt, sowie von Bioland (Öko-prüfstelle) auf die Einhaltung der Biolandvorgaben. Alle drei Jahre erfolgt die externe Prüfung durch BTME/VDR für die Auszeichnung als Certified Green Hotel. Alle diese Prüfungsergebnisse werden intensiv von der Geschäftsleitung auf Schwachstellen analysiert und auf Verbesserungspotenzial gecheckt. Die jeweils betroffenen Teams werden dann mit einbezogen und wir suchen gemeinsam nach Lösungen, es besser zu machen - das bleibt nie ohne Erfolg. s. auch 6.
Im CO2-Fußabdruck sind umfangreiche Informationen enthalten und wir arbeiten konsequent daran, die Ergebnisse zu verbessern. Immerhin wurden für 2013 bei aktuell 10.000qm Nutzfläche nur 2.500,-€ an Kompensationszahlung für ein indisches Aufforstungsprojekt fällig.

In einem Diensthandbuch sind elementare Grundsätze der Nachhaltigkeit, die nachhaltige Firmenphilosophie oder allgemeine Hinweise zu nachhaltigem Verhalten (auch im privaten Bereich) festgehalten.
Wir streben noch in 2015 die Gemeinwohlzertifizierung nach Christian Felber an.

Leistungsindikatoren zu den Kriterien 5 bis 7

Leistungsindikator GRI 4,8
Intern entwickelte Leitbilder, interner Verhaltenskodex und Prinzipien, die für die ökonomische, ökologische und gesellschaftliche/soziale Leistung der Organisation von Bedeutung sind, sowie die Art und Weise, wie diese umgesetzt werden.

Basierend auf den Kriterien der Certified Green Hotels vom VDR mit 70 Fragen zu den Kategorien: Energie, Wasser, Müll, Food & Beverage, Anreise/Verkehr, CSR, Information &Management, sowie Umweltsiegel aus den drei Säulen der Nachhaltigkeit: Ökologie, Soziales, Ökonomie haben wir 2011 ein eigenes Unternehmensprofil erarbeitet.
Dieses haben wir dann um die Aspekte des CO2-Fußabdruckes 2013 erweitert.
2012 erhielten wir extern vom VDR/BTME 713 von 765 möglichen Punkten bei certified green hotel, zusammen mit dem Scandic Hamburg die höchste Punktzahl in Deutschland. Der Fragenkatalog ist so umfangreich, so dass ich hier nicht auf einzelne Punkte eingehe. Bei Bedarf einsehbar im Internet. Dieser Fragenkatalog wurde jetzt spezifiziert und möglich sind 2.500 Punkte, hiervon erreichen wir 2412,5 Punkte.
2013 wurden wir CO2 neutral zertifiziert extern von CO2OL. Die dabei ermittelten Werte waren (bei 10.000qm Nutzfläöche) schon äußerst gut, die Kompensationszahlung betrug gerade einmal 2.119,-€. dennoch war natürlich nach Auswertung der ermittelten Daten von CO2OL der Reiz groß, uns zu verbessern. So haben wir zB. den Fleischverbrauch bei fast 70% Umsatzsteigerung von 2013 auf 2015 durch geänderte Rezepte um real fast 70% von 47,398t auf heute ca 15t gesenkt!

Leistungsindikator GRI 4,9
Verfahren des höchsten Leitungsorgans, um zu überwachen, wie die Organisation die ökonomische, ökologische und gesellschaftliche/soziale Leistung ermittelt und steuert, einschließlich maßgeblicher Risiken und Chancen sowie der Einhaltung international vereinbarter Standards, Verhaltensregeln und Prinzipien.

Das höchste Leitungsorgan überwacht mit seine Teamleitern laufend die Einhaltung der Standards wie oben angegeben.
Daneben erfolgen ständig wiederholte externe Prüfungen durch CO2OL (jährlich) zum CO2-Fußabdruck, Bioland (jährlich) zur Bio-Zertifizierung und durch den VDR/BTME (alle drei Jahre) zum Certified Green und Certified Conference Hotel -inzwischen auch Certified Event Location.
Risiken sehen wir keine, weil unsere Haltung dazu kompromisslos ist, Chancen sehen wir in der ständigen Verbesserung auf Grund der externen Prüfungen.
Unsere Kunden erwarten inzwischen, das wir "ganz vorne mitspielen".

Leistungsindikator G4-56
Beschreiben Sie die Werte, Grundsätze sowie Verhaltensstandards und -normen (Verhaltens- und Ethikkodizes) der Organisation. Link

s.GRI 4,8
Die Werte, Grundsätze und Verhaltensstandards ergeben sich im Wesentlichen aus der fast vollständigen Erfüllung des 70 Fragen-Kataloges der Certified Green Hotels. Das Material ist derart umfangreich, dass ich auf eine Aufzählung hier verzichten möchte, aber die Kriterien sind im Internet einsehbar.

Leistungsindikator EFFAS S06-01
Anteil aller Lieferanten und Partner innerhalb der Lieferkette, die auf die Einhaltung von ESG-Kriterien bewertet wurden. Link

98%.
Die fehlenden 2% resultieren nur aus der Möglichkeit, einen Lieferanten bei der Prüfung eventuell übersehen zu haben.

Leistungsindikator EFFAS S06-02
Anteil aller Lieferanten und Partner innerhalb der Lieferkette, die auf die Einhaltung von ESG-Kriterien auditiert wurden. Link

75%.
Wir prüfen jeden regionalen Lieferanten vor Ort auf Einhaltung der Kriterien.
Allerdings haben wir (noch) einen geringer werdenden Anteil an bewerteten , aber nicht auditierten Lieferanten.

8. Anreizsysteme

Das Unternehmen legt offen, wie sich die Zielvereinbarungen und Vergütungen für Führungskräfte und Mitarbeiter auch am Erreichen von Nachhaltigkeitszielen und an der langfristigen Wertschöpfung orientieren. Es wird offengelegt, inwiefern die Erreichung dieser Ziele Teil der Evaluation der obersten Führungsebene (Vorstand/ Geschäftsführung) durch das Kontrollorgan (Aufsichtsrat/Beirat) ist.

Wir sind ein Unternehmen mit z. Zt. 50 Mitarbeitern, ständig schnell wachsend mit zweistelligen hohen Zuwachsraten. Deshalb liegt der Focus momentan eher auf dem sozialen Aspekt der Einbindung der neuen Mitarbeiter ins Team.
Durch kleine Anreize wie Bonuszahlungen oder den Mitarbeiter des Monats gab es einen regelrechten Schub bei den Mitarbeitern aus Erlerntem oder Gelesenem Erlebbares zu machen. Aktuell entstand so eine Mitarbeiterinitiative für papierlose Veranstaltungen und das papierlose Hotel.
Es gibt zwei Mitarbeiter des Monats, die sich besonders nachhaltig hervorgetan haben. Die Auszeichnung erfolgt durch die Geschäftsleitung und den Abteilungsleiter und wird am öffentlichen Schwarzen Brett ausgehängt. Ferner gibt es kleine Bonuszahlungen für Verbesserungsvorschläge. Die Köche durften sich als Belohnung für neue Rezepturen für regionale Gerichte einen eigenen 300qm großen Kräuter- und Gemüsegarten einrichten. Meist erfolgen die Belohnungen aber geldlos durch Gutscheine für eine Übernachtung für zwei Personen mit einem Abendessen. Nebeneffekt: die Mitarbeiter lernen "ihr" Unternehmen von einem anderen Blickwinkel kennen.
Anreiz für Azubis und Mitarbeiter ist der geplante Austausch von Arbeitskräften innerhalb der Certified Green Hotels und international innerhalb der Green Pearls Hotels.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 8

Leistungsindikator GRI 4,5
Zusammenhang zwischen der Bezahlung der Mitglieder des höchsten Leitungsorgans, der leitenden Angestellten und der Mitglieder der Geschäftsführung (einschließlich Abfindungen) und der Leistung der Organisation (einschließlich der gesellschaftlichen/sozialen und der ökologischen Leistung).

Das höchste Leitungsorgan unseres Unternehmens verzichtet seit Betriebsbeginn 2008 auf eine Gehaltszahlung zu Gunsten des Unternehmens, der Mitarbeiter und anderer geförderter Projekte national und international.
Die Prokuristin verzichtet auf 80% ihres Gehaltes, wie oben.
Somit verdienen die beiden höchsten Leitungsorgane weniger als der geringstverdienende Mitarbeiter des Unternehmens.

Angesichts der Leistung des Unternehmens wäre ein jeweils mittleres vierstelliges Monatsgehalt angemessen.

Leistungsindikator GRI 4,10
Verfahren zur Bewertung der Leistung des höchsten Leitungsorgans selbst, insbesondere im Hinblick auf die ökonomische, ökologische und gesellschaftliche/ soziale Leistung.

Die Bewertung der Leistung der höchsten Führungsebene erfolgt gemäß Branchenvergleich (DEHOGA/hotel carrier/Veröffentlichungen in Fachmagazinen) bei 45 festen Mitarbeitern und 45 Teilzeit-, freien- oder studentischen Mitarbeitern.
Allerdings finden wir diese Bewertung zu kurz gegriffen, denn der Maßstab sind nicht die zitierten Quellen, sondern der Maßstab orientiert sich unseres Erachtens an der Frage, was das Unternehmen für das Allgemeinwohl langfristig leistet. Erst wenn diese Frage bei voller Leistung des Unternehmens erfüllend beantwortet werden kann, dann kann man über eine "Verteilung des Kuchens" sprechen.
Transparenz und Gemeinwohl sind die Kriterien der Zukunft. Und Geld ist nur ein Surrogat.

Leistungsindikator G4-51a
Vergütungspolitik – Berichten Sie über die Vergütungspolitik für das höchste Kontrollorgan und die leitenden Führungskräfte. Link

s. hierzu auch GRI 4,5 und GRI 4,10 was die Vergütung der beiden höchsten Führungskräfte angeht.
Die übrigen Führungskräfte verzichten ebenfalls auf einen Teil ihrer Vergütung, zu Gunsten des Unternehmens. Es geht bei der Vergütung darum, dass man sich die täglichen Dinge des Lebens leisten kann, das man in Urlaub fahren kann, aber genauso auch, dass man seine Familie ernähren kann usw.
Aber es geht vor allem darum, dass man Freude an seiner Arbeit hat, dass man mit einem guten Gefühl zum Arbeitsplatz kommt, dass "die Arbeit" Befriedigung und Selbsterfüllung bietet.

Leistungsindikator G4-54
Nennen Sie das Verhältnis der Jahresvergütung des höchstbezahlten Mitarbeiters in jedem Land mit signifikanten geschäftlichen Aktivitäten zum mittleren Niveau (Median) der Jahresgesamtvergütung aller Beschäftigten (ohne den höchstbezahlten Mitarbeiter) im selben Land. Link

Verhältnis Jahresgehalt des höchst bezahlten Mitarbeiters (Küchendirektor) zum mittleren Niveau der Jahresgesamtvergütung aller Beschäftigten 1,65:1.
Verhältnis Jahresgehalt des höchst bezahlten Mitarbeiters (Küchendirektor) zum Jahresgehalt des schlechtest bezahlten Mitarbeiters 2,1:1.

9. Beteiligung von Anspruchsgruppen

Das Unternehmen legt offen, wie gesellschaftliche und wirtschaftlich relevante Anspruchsgruppen identifiziert und in den Nachhaltigkeitsprozess integriert werden. Es legt offen, ob und wie ein kontinuierlicher Dialog mit ihnen gepflegt und seine Ergebnisse in den Nachhaltigkeitsprozess integriert werden.

Das Landgut Stober ist Lokal, regional und deutschlandweit stark vernetzt.
Vorzeige- und Leuchtturmprojekt des Landes Brandenburg zu nachhaltigem Tourismus.
Ziel von staatlichen Delegationen, meist zum Thema "touristische Investitionen in strukturschwache Regionen" z.B. aus Südkorea, Albanien, Russland oder GTZ, aber auch von NGO's zum Thema Nachhaltigkeit z.B. Save the Children, econsense, Heinrich Böll Stiftung oder Friedrich Naumann Stiftung, wiederkehrend SPD-Präsidiumssitzung im Februar und Grünen-Klausurtagung im August. Die 25 führenden Dax-Unternehmen, sowie alle Pharmaunternehmen.
Von allen Kunden erfahren wir ein Feedback, das immer im Team analysiert wird. So können wir aus Kritiken immer wieder lernen und uns verbessern.
Ständige Berichterstattung in Funk, Fernsehen und Printmedien und Fachmedien und -publikationen. Kontinuierliche Pflege der Internetseiten mit adwords, eigenem Blog oder auf facebook.
Kooperation mit der Uni Potsdam, der HNE Eberswalde, dem Leonardo da Vinci Campus in Nauen, einer "Club of Rome" Schule gegen Gewalt und Rassismus. Mitglied bei demeter und Bioland, NABU, Tourismusverbände, VDR Marketinggruppe, GCB und EVVC, Green Pearls, Genossenschaftler bei der GLS und der Triodos Bank, fair & regional, fairtrade.
Vorreiter eines Nachhaltigkeitsnetzwerkes touristischer Anbieter im Havelland und in Brandenburg.
Vorträge über nachhaltigen Tourismus. beim Aufbau der vernetzung festgestellt, dass das Thema Nachhaltigkeit kein Nischenthema mehr ist, sondern alle gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und ethischen Lebensbereiche betrifft.
Am wichtigsten: tägliche Gespräche mit Gästen und Kunden zum Thema umgesetzte Nachhaltigkeit.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 9

Leistungsindikator GRI 4,16
Ansätze für die Einbeziehung von Stakeholdern, einschließlich der Häufigkeit der Einbeziehung unterschieden nach Art und Stakeholdergruppe.

Wichtige Interessengruppen sind alle KMU´s Europas (6.000) wegen unserer CO2-frei-Zertifizierung, ferner alle Unternehmen, die Nachhaltigkeit als einen wichtigen Weg oder als ihr Unternehmensziel erkannt haben.
Tagungsorte in Deutschland/Europa an einem historischen Ort der Nachhaltigkeit - verbunden mit moderner heutiger Nachhaltigkeit - sind rar. Keiner dieser Orte weist eine solche Geschichte wie das Landgut A.Borsig als einziges noch erhaltenes landwirtschaftlich industriell betriebenes Mustergut Deutschlands auf.
Interessengruppen aus dem Pharmabreich brachten uns dazu, uns Pharma Kodex zertifizieren zu lassen, aber auch durch die Hilfe von Gerhard Bleile.
Der Name Borsig steht für Innovation (viele der Erfindungen begleiten uns noch heute -ohne dass wir das wissen - im Alltag), Erfindergeist, Mobilität (Urgroßvater der deutschen Mobilität durch Eisenbahnen), soziales Engagement (Borsig war weltweit der erste Unternehmer, der ein fabrikeigenes Sozialsystem eingeführt hat), und für den Widerstand gegen ein unmenschliches System (Der Kreisauer Kreis, die breiteste Widerstandsbewegung gegen den Nationalsozialismus tagte auf dem Landgut mehrfach konspirativ).
Das sind letztlich Anknüpfungspunkte für unsere Kunden/Gäste, die eben nicht mehr in einem X-Hotel am Y-See im Hinterzimmer Z tagen wollen , sondern an einem Ort, an dem sie sich wieder finden in der Geschichte des Ortes.
Jeder Kunde/Gast, der hier war, spürte diese besondere Kraft des Ortes, diese Magie, die einen sofort in Bann schlägt.

Leistungsindikator GRI 4,17
Wichtige Fragen und Bedenken, die durch die Einbeziehung der Stakeholder aufgeworfen wurden und Angaben dazu, wie die Organisation auf diese Fragen und Bedenken – auch im Rahmen seiner Berichterstattung - eingegangen ist.

Es erfolgt ein reger Informationsaustausch zwischen dem Landgut und allen interessierten Menschen, Gruppen, Organisationen oder Kunden.
Nachdem sich Kunden über unsere fehlende Klimaanlage beschwerten, haben wir eine deutlichere Kommunikation zum Gast aufgenommen.
Im Frühstücksbereich haben wir durch Kennzeichnung der Produkte ob regional, Bio- oder hausgemacht in deutsch und englisch jede negative Kommentierung beendet.
Nachdem wir sowohl im Frühstücksbereich und auf den Buffets darauf aufmerksam machen, dass alleine in Deutschland 50 Millionen Tonnen Lebensmittel weggeworfen werden, sind die nicht von uns verwertbaren Nahrungsmittelreste erheblich zurückgegangen.
Feedback bekommen wir auch aus unserem breiten regionalen Netzwerk, von den externen Prüfern, von unseren Lieferanten, aber auch von unseren Gästen.
Positives wie Negatives wird aufgenommen, im Team besprochen -und integriert.

Leistungsindikator G4-27
Nennen Sie die wichtigsten Themen und Anliegen, die durch die Einbindung der Stakeholder aufgekommen sind, und wie die Organisation auf jene wichtigen Themen und Anliegen reagiert hat, einschließlich durch ihre Berichterstattung. Nennen Sie die Stakeholdergruppen, die die wichtigen Themen und Anliegen jeweils angesprochen haben. Link

Wir betrachten unsere Lieferanten als Partner, unsere Kunden/Gäste als Freunde. Verbesserungsvorschläge/Kritiken sind gewünscht und willkommen. Da unser Angebot für alle gesellschaftlichen Gruppen da ist, freuen wir uns über jeden, der mithilft, dass wir besser werden können.
Beispiele:
-Durch den Certified Green Prüfer bekamen wir bei der Erst-Prüfung Minuspunkte wegen Verwendung von Kleinflaschen im Bio-Kosmetikbereich, die wir nachgefüllt haben. Das wurde nicht geglaubt, sodass wir danach auf Großspender umgestellt haben.
-Durch die CO^2ÔL Prüfung wurde angestoßen, dass wir unsere Rezepte geändert haben und signifikante Ersparnisse beim Fleischverbrauch erzielt haben
-Kundenfeedback ist unmittelbar und zeitnah, sodass man darauf am Besten reagieren kann.
-Manches können wir auch nicht erfüllen, wie z.B. den gelegentlichen Wunsch nach einer Klimaanlage, aber da bieten wir individuelle Alternativen und arbeiten an einer ökologisch sinnvollen Umsetzung einer leichte Kühlung (über Seewasser).

10. Innovations- und Produktmanagement

Das Unternehmen legt offen, wie es durch geeignete Prozesse dazu beiträgt, dass Innovationen bei Produkten und Dienstleistungen die Nachhaltigkeit bei der eigenen Ressourcennutzung und bei Nutzern verbessern. Ebenso wird für die wesentlichen Produkte und Dienstleistungen dargelegt, ob und wie deren aktuelle und zukünftige Wirkung in der Wertschöpfungskette und im Produktlebenszyklus bewertet wird.

Aus der Zusammenarbeit mit der Universität Potsdam enstand 2013 eine Studie aus der hervorging, dass das Landgut Stober deutschlandweit den höchsten Stand an Kunden hat, die es buchen wegen seiner nachhaltigen Ausrichtung: 25,8! Dieser Anteil ist seither stark gestiegen. Aus dieser Studie ging auch hervor, dass die Kunden unsere lässige, entspannte Art der Kommunikation unseres nachhaltigkeitskonzeptes sehr schätzen: so haben wir Z.B. während der Heizperiode in unserem Hotelfoyer einen Holzhackklotz mit eingeschlagener Axt und einigen Holzstücken darum verteilt, positioniert. Daneben steht ein Schild, auf dem ganz groß steht "NEIN", darunter etwas kleiner "HOLZ HACKEN" und darunter viel kleiner "müssen Sie noch nicht". Dann folgt eine knappe Erläuterung unserer Holzhackschnitzelbeheizung. Das "NEIN" fängt die Aufmerksamkeit des Gastes, mit dem Lesen von "HOLZ HACKEN" bleibt er stehen und wenn er den Rest gelesen hat, liegt immer ein Schmunzlen oder Lächeln im Gesicht des Gastes.
Wir haben ein einmaliges Konzept an einem einmaligen Standort: moderne Nachhaltigkeit an einem geschichtlichen Ort der Nachhaltigkeit. Modern: z.B. Stromeinspeiser mit PV Anlage, Holzhackschnitzelheizung mit 12,5ha eigenem Wald, 200 WC's mit Regenwasser. Historisch: z.B. Rinderstall 1866 airconditioned mit Biomasse, künstliche Bewässerung 1908 in geschlossenem Kreislauf.
Alleine die Umsetzung von 25 Jahren Erfahrung in der Altbausanierung erbrachte ungewollt die Errichtung von Deutschlands nachhaltigstem Hotel.
Wir arbeiten aktuell an der Erschließung der hauseigenen Trinkwasserquelle und planen die nächste Hotelerweiterung auf dann 300 Zimmer in einem Nullenergiegeäude.
Durch die intensive Aufarbeitung der Ergebnisse unserer drei externen Audits konnten wir unseren Fleischverbrauch um 70% (!) reduzieren. Momentan arbeiten wir am Thema Abwasserklärung -trotz Anschlusszwang- und wollen unsere hauseigene trinkwasserquelle erschliessen. Für 2017 arbeiten wir an einer Erweiterung auf 300 Zimmer mindestens in Passivhausqualität.
Es entstanden durch unser Engagement in strukturschwacher Region fast 50 Vollzeitstellen aus dem Nichts.
Um unsere Auslastung und die zukünftige Wirkung auf die Marktteilnehmer machen wir uns kaum Sorgen: Ab 01.01.2016 müssen alle Unternehmen ab 500 Mitarbeitern Nachhaltigkeitsberichte abgeben oder CO2-Bilanzen erstellen.
Bei uns bekommt diese Kundengruppe schon seit 2013 CO2-neutrale Tagungen, insbesondere in Verbindung mit dem von uns proaktiv beworbenen CO2 freien Veranstaltungsticket der Deutschen Bahn ohne Kompensationszahlung.
Innovativ ist die Breite und Konsequenz des Nachhaltigkeitsansatzes über alle betrieblichen Bereiche, sowie die Art der Kommunikation zum Gast/Kunden.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 10

Leistungsindikator GRI EN6
Initiativen zur Gestaltung von Produkten und Dienstleistungen mit höherer Energieeffizienz und solchen, die auf erneuerbaren Energien basieren sowie dadurch erreichte Verringerung des Energiebedarfs.

- Durch eine großflächige PV-Anlage produziert das Biohotel mehr Strom als es verbraucht, Einsparung ca.30.000,-€/Jahr
- Durch den Einbau einer hauseigenen kostenlosen Solartankstelle für Elektromobile für Gäste und hauseigene E-mobile, Erhöhung des Eigenverbrauchs
-Durch konsequente Umstellung/Einbau von LED Leuchtmitteln weitere Optimierung des Energieverbrauches
- Durch Verwendung energieeffizienter Endgeräte wie Fernseher, Waschmaschinen und Trockner (electrolux), Spülmaschinen (winterhalter), Induktionsherden, Verwendung hochdämmender Materialien in Kühlbereichen, Lüftungsanlagen und wo möglich immer mit Wärmerückgewinnung erzielen wir beeindruckende Energieeinsparungen und verbessern nebenbei auch noch die Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter.
- Durch eine Holzhackschnitzelheizung mit 12.5 ha großem eigenen Wald und einen bewußten Umgang mit den beheizten Flächen sparen wir 50%, dh. 60.000,-€ /Jahr
- Alle 200 WC-Anlagen werden über einen Sekundärwasserkreislauf mit Regenwasser gespült = 50% weniger Frischwasserverbrauch
- durch eine hauseigene Wasserdruckerhöhungsanlage, mit der wir den Druck an den Wasserzapfstellen regulieren können und in Verbindung mit Perlatoren an allen Wasserentnahmestellen verringern wir unseren Wasserverbrauch um weitere 30-40%
- durch konsequente Gartenbewässerung mit Regenwasser erzielen wir weitere Einsparungen.
- beim Bau unseres Biohotels haben wir alle energetischen Anforderungen weit übererfüllt, habe darauf geachtet, dass die Materialien so getrennt eingebaut werden, dass man das Gebäude im Rückbaufall optimal recyceln könnte.
- Durch Wiederverwendung historischer Baustoffe Erzielung indirekter Energieeinsparungen.

Leistungsindikator GRI EN26
Initiativen, um die Umweltauswirkungen von Produkten und Dienstleistungen zu minimieren und Ausmaß ihrer Auswirkungen.

s. GRI EN6.

Aktuell:
- Papierlose Veranstaltungen und papierloses Hotel. bei Papierverwendung recyceltes, chlorfrei gebleichtes Papier. Alle Printmaterialien auf Öko-Papier.
Weitgehender Verzicht auf Verpackungsmaterial.
- Verringerung unserer Müllmengen durch Eigenverwertung, z.B. durch Tierverfütterung an eigene Tiere. Trennung in Glas (weiß/braun), Pappe/Papier, gelber Punkt, Biotonne und Restmüll
- Verwendung von Großgebinden, Verzicht auf Kleingebinde
- Getränkeeinkauf ausschließlich über Pfandflaschen und Rücknahme.
- abgelaufene Lebensmittel gehen an die Nauener Tafel
- Verzicht auf Einweggeschirr, wo unumgänglich kompostierbares Material.

Leistungsindikator GRI FS11
Finanzanlagen, die eine positive oder negative Auswahlprüfung nach Umwelt- oder sozialen Faktoren durchlaufen (z.B. Pensionskassen).

Wir halten Genossenschaftsanteile an der Triodos Bank (der nachhaltigsten Bank Europas) und der GLS Bank (der nachhaltigsten Bank Deutschlands).
Weitere Anlagen gibt es nicht.

Leistungsindikator G4-FS11
Prozentsatz der Finanzanlagen, die eine positive oder negative Auswahlprüfung nach Umwelt- oder sozialen Faktoren durchlaufen. Link (Seite 38)

100%

Leistungsindikator EFFAS E13-01
Verbesserung der Energieeffizienz der eigenen Produkte im Vergleich zum Vorjahr. Link

- weitere Verbesserung durch Umstellung der Beleuchtung auf LED Leuchten und Einbau von energieeffizienteren Maschinen (Waschmaschinenen und Trockner von Electrolux, Geschirrspüler von Winterhalter)
- Errichtung einer Photovoltaik gespeisten Elektrotankstelle für hauseigene und Gäste E-mobile zur Erhöhung des Eigenverbrauches
- Laufende Untersuchung unseres eigenen Quellwassers durch externe Prüfanstalt im Vorfeld der geplanten Umstellung auf hauseigenes Wasser.
- Laufende weitere Umstellung auf regionale Produkte und damit geringerer Energieverbrauch im Logistikbereich.
- weitere Optimierung im Bereich Müllbeseitigung und Wiederverwertung.
- erhebliche Reduzierung des indirekten Wasserverbrauches -durch Umstellung der Rezepte auf deutlich weniger Fleischverbrauch- i.H. von 450.000 Kubikmeter Wasser(!)

Leistungsindikator EFFAS V04-12
Gesamtinvestitionen (CapEx) in Forschung für ESG-relevante Bereiche des Geschäftsmodells, z. B. ökologisches Design, ökoeffiziente Produktionsprozesse, Verringerung des Einflusses auf Biodiversität, Verbesserung der Gesundheits- und Sicherheitsbedingungen für Mitarbeiter und Partner der Lieferkette, Entwicklung von ESG-Chancen der Produkte, u. a. in Geldeinheiten bewertet, z. B. als Prozent des Umsatzes. Link

Das Unternehmen erwirtschaftet im fraglichen Zeitraum noch keinen Gewinn. Dennoch wurden ca 100.000,-€ in Optimierungs- und Verbesserungsmaßnahmen investiert.