5. Verantwortung

Die Verantwortlichkeiten in der Unternehmensführung für Nachhaltigkeit werden offengelegt.

Verantwortlich für Entwicklung und Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie ist Elke Vohrmann als Unternehmensinhaberin.

6. Regeln und Prozesse

Das Unternehmen legt offen, wie die Nachhaltigkeitsstrategie durch Regeln und Prozesse im operativen Geschäft implementiert wird.

Die Nachhaltigkeitsstrategie wird für definierte strategische Handlungsfelder umgesetzt. Den im Kriterium 3 aufgeführten Zielen werden Maßnahmen zugeordnet. Die Fortschritte werden regelmäßig kontrolliert. Die Ergebnisse der umgesetzten Maßnahmen werden schriftlich festgehalten und alle zwei Jahre nach dem Berichtsstandard DNK in der DNK Entsprechenserklärung dokumentiert.

7. Kontrolle

Das Unternehmen legt offen, wie und welche Leistungsindikatoren zur Nachhaltigkeit in der regelmäßigen internen Planung und Kontrolle genutzt werden. Es legt dar, wie geeignete Prozesse Zuverlässigkeit, Vergleichbarkeit und Konsistenz der Daten zur internen Steuerung und externen Kommunikation sichern.

Die Leistungsindikatoren des DNK nach GRI SRS werden genutzt.

Leistungsindikatoren zu den Kriterien 5 bis 7

Leistungsindikator GRI SRS-102-16: Werte
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. eine Beschreibung der Werte, Grundsätze, Standards und Verhaltensnormen der Organisation.

Die Werte und Grundsätze von Vohrmann CSR-Consulting sind in der Unternehmensvision beschrieben:

In einem Unternehmen mit Herz & Verstand Zudem gelten folgende Grundsätze:

8. Anreizsysteme

Das Unternehmen legt offen, wie sich die Zielvereinbarungen und Vergütungen für Führungskräfte und Mitarbeiter auch am Erreichen von Nachhaltigkeitszielen und an der langfristigen Wertschöpfung orientieren. Es wird offengelegt, inwiefern die Erreichung dieser Ziele Teil der Evaluation der obersten Führungsebene (Vorstand/ Geschäftsführung) durch das Kontrollorgan (Aufsichtsrat/Beirat) ist.

Aufgrund der Betriebsgröße als Einzelunternehmerin ist dieses Kriterium nicht relevant.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 8

Leistungsindikator GRI SRS-102-35: Vergütungspolitik
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Vergütungspolitik für das höchste Kontrollorgan und Führungskräfte, aufgeschlüsselt nach folgenden Vergütungsarten:
i. Grundgehalt und variable Vergütung, einschließlich leistungsbasierter Vergütung, aktienbasierter Vergütung, Boni und aufgeschoben oder bedingt zugeteilter Aktien;
ii. Anstellungsprämien oder Zahlungen als Einstellungsanreiz;
iii. Abfindungen;
iv. Rückforderungen;
v. Altersversorgungsleistungen, einschließlich der Unterscheidung zwischen Vorsorgeplänen und Beitragssätzen für das höchste Kontrollorgan, Führungskräfte und alle sonstigen Angestellten.

b. wie Leistungskriterien der Vergütungspolitik in Beziehung zu den Zielen des höchsten Kontrollorgans und der Führungskräfte für ökonomische, ökologische und soziale Themen stehen.

Aufgrund der Betriebsgröße als Einzelunternehmerin ist dieser Leistungsindikator nicht relevant.

Leistungsindikator GRI SRS-102-38: Verhältnis der Jahresgesamtvergütung
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Verhältnis der Jahresgesamtvergütung der am höchsten bezahlten Person der Organisation in jedem einzelnen Land mit einer wichtigen Betriebsstätte zum Median der Jahresgesamtvergütung für alle Angestellten (mit Ausnahme der am höchsten bezahlten Person) im gleichen Land.

Aufgrund der Betriebsgröße als Einzelunternehmerin ist dieser Leistungsindikator nicht relevant.

9. Beteiligung von Anspruchsgruppen

Das Unternehmen legt offen, wie gesellschaftliche und wirtschaftlich relevante Anspruchsgruppen identifiziert und in den Nachhaltigkeitsprozess integriert werden. Es legt offen, ob und wie ein kontinuierlicher Dialog mit ihnen gepflegt und seine Ergebnisse in den Nachhaltigkeitsprozess integriert werden.

Im Rahmen des Entwicklungsprozesses der Nachhaltigkeitsstrategie wurden diverse Stakeholder identifiziert und anschließend nach Wesentlichkeit bewertet. Daraus leiteten sich die wesentlichen Stakeholder ab, siehe Ausführungen zu Kriterium 2. Die wirtschaftlich relevanten Stakeholder sind die Kunden und Kooperationspartner. Mit ihnen wird ein enger kontinuierlicher Dialog durchgeführt.  

Die systematische Adressierung der Nachhaltigkeitsthemen und der Stakeholderdialog erfolgen
  • über die Website an alle Geschäftspartner, Kunden und an die Öffentlichkeit
  • mittels persönlicher Beratungsgespräche mit Kunden
  • bei regelmäßigen Netzwerktreffen mit Kooperationspartnern
  • über Vorträge, Seminare, Workshops für Kunden, die Öffentlichkeit und Studierende
  • als Buchautorin mittels des Fachbuches zum Nachhaltigen Wirtschaften
  • über die CSR-Akademie von Vohrmann CSR-Consulting: Elke Vohrmann sowie erfahrene Dozenten/Dozentinnen aus verschiedenen Fachrichtungen geben ihre Expertise weiter, zum gesamten Themenspektrum der Nachhaltigkeit. 
  • über den CSR-Blog "Tipps + Kicks für Leben im Einklang mit Mensch und Natur" wird der Öffentlichkeit ein breit gefächertes Themenspektrum angeboten
Die Feedbacks der Stakeholder werden analysiert. Die Ergebnisse fließen wiederum laufend in die Nachhaltigkeitsberatung ein.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 9

Leistungsindikator GRI SRS-102-44: Wichtige Themen und Anliegen
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. wichtige, im Rahmen der Einbindung der Stakeholder geäußerte Themen und Anliegen, unter anderem:
i. wie die Organisation auf diese wichtigen Themen und Anliegen − auch über ihre Berichterstattung − reagiert hat;
ii. die Stakeholder‑Gruppen, die die wichtigen Themen und Anliegen im Einzelnen geäußert haben.

Die wichtigsten Themen und Anliegen der Stakeholder sind bereits in den Ausführungen zum Kriterium 2 beschrieben.   

Die Stakeholdergruppe „Kunden/Unternehmen“ hat mit ihren Anliegen und Themen die höchste Priorität.  

Zugenommen haben die Anfragen von Kooperationspartnern (Kommunen, Wirtschaftsförderungen, Universitäten/Hochschulen), die entsprechende Informationsveranstaltungen zu Nachhaltigkeitsthemen anbieten wollen und dafür CSR-Fachexperten benötigen, da eigenes Know How noch fehlt.

10. Innovations- und Produktmanagement

Das Unternehmen legt offen, wie es durch geeignete Prozesse dazu beiträgt, dass Innovationen bei Produkten und Dienstleistungen die Nachhaltigkeit bei der eigenen Ressourcennutzung und bei Nutzern verbessern. Ebenso wird für die wesentlichen Produkte und Dienstleistungen dargelegt, ob und wie deren aktuelle und zukünftige Wirkung in der Wertschöpfungskette und im Produktlebenszyklus bewertet wird.

Die Komplexität des Nachhaltigen Wirtschaftens ist für viele Unternehmen (Nutzer) eine Herausforderung. Vohrmann CSR-Consulting hat den Anspruch, CSR für alle Betriebe - auch für kleine Mittelständler - beherrschbar zu machen. Der Fokus beim Thema Innovation liegt daher auf Vereinfachung. Daher sind neue Prozesse und Tools für die Entwicklung einer CSR-Strategie und deren Umsetzung entwickelt worden, die jedes Unternehmen innerhalb kürzester Zeit in die Lage versetzen, mit System und wirkungsvoll nachhaltig zu wirtschaften.
 
Durch Weiterbildung in neuen Bereichen werden Innovationsprozesse gefördert. So konnten die Bereiche CSR und Digitalisierung zu einem neuen Leistungsangebot verknüpft werden. Als autorisierte Prozessberaterin des Förderprogramms „unternehmensWert:Mensch PLUS“ kann Vohrmann CSR-Consulting Nachhaltigkeitsberatung mit dem Finden von Digitalisierungslösungen in Unternehmen kombinieren.  

Die höchste Wirkung in der Wertschöpfungskette erzielt Vohrmann CSR-Consulting aktuell und künftig durch die Nachhaltigkeitsberatung von Kunden/Unternehmen, in dem positive soziale, ökologische und ökonomische Folgewirkungen bei der Umsetzung der CSR-Maßnahmen in den beratenen Unternehmen selbst entstehen.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 10

Leistungsindikator G4-FS11
Prozentsatz der Finanzanlagen, die eine positive oder negative Auswahlprüfung nach Umwelt- oder sozialen Faktoren durchlaufen. Link

(Hinweis: der Indikator ist auch bei einer Berichterstattung nach GRI SRS zu berichten)

Geschäftliche Finanzanlagen sind derzeit nicht vorhanden.