2. Wesentlichkeit

Das Unternehmen legt offen, welche Aspekte der eigenen Geschäftstätigkeit wesentlich auf Aspekte der Nachhaltigkeit einwirken und welchen wesentlichen Einfluss die Aspekte der Nachhaltigkeit auf die Geschäftstätigkeit haben. Es analysiert die positiven und negativen Wirkungen und gibt an, wie diese Erkenntnisse in die eigenen Prozesse einfließen.

Da COM Software GmbH keine Tochterfirmen unterhält, bezieht sich der Bericht auf die gesamte GmbH.

Die Berichtsinhalte wurden unter Verwendung vorliegender Daten von COM Software GmbH erstellt und zwischen den Gesellschaftern abgestimmt. Wo sinnvoll und notwendig wurden (bislang nur) interne Stakeholder hinzugezogen, beispielsweise zur Erarbeitung der Wesentlichkeitsmatrix.

Die langjährige, erfolgreiche Geschäftstätigkeit von COM Software GmbH konnte und kann nur durch eine vertrauensvolle, auf Nachhaltigkeit ausgelegte Zusammenarbeit zwischen Mitarbeitenden, Führungskräften und der Geschäftsführung entstehen. Dies spiegelt sich u. a. in den Werten von COM Software GmbH wider: Verlässlichkeit, Wertschätzung, Partnerschaft.

Um dem Leitspruch gerecht werden zu können, wird einerseits auf die Zufriedenheit der Mitarbeitenden großen Wert gelegt, die sich in zwei KUNUNU-Auszeichnungen niederschlägt. Andererseits wird durch eine kontinuierliche und qualitative Weiterbildung der Mitarbeitenden sichergestellt, dass das in Zukunft benötigte Know-how verfügbar ist. Daher liegt der Schwerpunkt der COM Software GmbH Nachhaltigkeit eindeutig im Bereich Personal. Dies zeigt sich auch in den identifizierten Handlungsfeldern (s. Kriterium 3).

Ökonomisch ist das Unternehmen stabil aufgestellt: es hatte zum Ende 2015 einen Umsatz von 9,5 Mio. Euro erzielt und die erfolgreiche Arbeit der letzten Jahre wird durch das bewährte Gesellschafterteam fortgeführt.

Ökologisch gesehen ist COM Software GmbH schon seit vielen Jahren bemüht, ressourcenschonend und nachhaltig zu arbeiten. Die Gefahr, dass COM Software GmbH zu irreversiblen Umweltschäden beiträgt ist aufgrund des Geschäftsmodells als äußerst gering einzustufen. Unabhängig davon wird durch verschiedene Maßnahmen (s.u.) weiterhin versucht, den ökologischen Fußabdruck des Unternehmens so klein wie möglich zu halten.