Registrieren | Anmelden

Bitte loggen Sie sich mit Ihrem Usernamen und Ihrem Passwort ein:

Username:
Password:

Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie hier um ein neues Passwort zu vergeben.

LoginClose
Sprache:

Wankendorfer Baugenossenschaft für Schleswig-Holstein eG

Allgemeines | Allgemeine Informationen

Allgemeine Informationen

Unternehmensname Wankendorfer Baugenossenschaft für Schleswig-Holstein eG

Anzahl Mitarbeiter < 250

Berichtsjahr 2016

Leistungsindikatoren-Set GRI 4    

Prüfung durch Dritte Nein

berichtspflichtig im Sinne des CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetzes Nein, aber Entsprechenserklärung im Sinne der CSR-Berichtspflicht prüfen

Kontakt
Wankendorfer Baugenossenschaft für Schleswig-Holstein eG

Vorstand
Bernd Hentschel

Kirchhofallee 21–23
24103 Kiel
Deutschland

+49 (0) 431-2005-222
+49 (0) 431-2005-300
b.hentschel@wankendorfer.de

Beschreiben Sie Ihr Geschäftsmodell (u. a. Unternehmensgegenstand, Produkte/Dienstleistungen)

Die wankendorfer zählt mit den operativ tätigen einhundertprozentigen Tochterunternehmen Wankendorfer Immobilienverwaltung für Schleswig-Holstein GmbH, Wankendorfer Gesellschaft für kommunale Stadtentwicklung mbH und Toplage Immobilien GmbH zu den größten Wohnungsunternehmen Norddeutschlands. Die wankendorfer betreut derzeit fast 20.000 Wohnungen, von denen rund 8.200 zu ihrem Eigentum gehören; knapp über 11.000 weitere Wohnungen werden von ihr verwaltet.

Die wankendorfer ist mit ihren eigenen und verwalteten Wohnanlagen in 70 Städten und Gemeinden zwischen Nord- und Ostsee präsent. Das gesamte Geschäftsgebiet der wankendorfer erstreckt sich von der Landeshauptstadt Kiel im Norden bis zu den Hamburger Randgebieten im Süden.

Zu der wirtschaftlichen Lage und zu dem Geschäftsergebnis unseres Unternehmens verweisen wir auf den Geschäftsbericht 2016.

Ergänzende Anmerkungen (z.B. Hinweis auf externe Prüfung):

Hinweis im Sinne des Gleichbehandlungsgesetzes:

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verzichten wir auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung. Dies impliziert keinesfalls eine Benachteiligung des jeweils anderen Geschlechts.

Wir danken für Ihr Verständnis.