Registrieren | Anmelden

Bitte loggen Sie sich mit Ihrem Usernamen und Ihrem Passwort ein:

Username:
Password:

Sie haben Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie hier um ein neues Passwort zu vergeben.

LoginClose
Bitte warten Sie.
Sie werden sofort eingeloggt.
Sprache:

Stadtreinigung Hamburg AöR

Allgemeines | Allgemeine Informationen

Allgemeine Informationen

Unternehmensname Stadtreinigung Hamburg AöR

Unternehmenswebsite www.stadtreinigung.hamburg

Anzahl Mitarbeiter 500 - 4.999

Berichtsjahr 2018

Leistungsindikatoren-Set GRI SRS    

Prüfung durch Dritte Nein

berichtspflichtig im Sinne des CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetzes Nein

Kontakt
Stadtreinigung Hamburg

Nachhaltigkeitsmanagement
Julia Ummenhofer

Bullerdeich 19
20537 Hamburg
Deutschland

040/2576 1072
040/2576 1019
nachhaltigkeit@stadtreinigung.hamburg

Beschreiben Sie Ihr Geschäftsmodell (u. a. Unternehmensgegenstand, Produkte/Dienstleistungen)

Die Stadtreinigung ist Hamburgs größter und führender Dienstleister im Bereich der Abfall- und Ressourcenwirtschaft. Mit mehr als 3.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bietet sie als Full-Service-Partner im öffentlichen, gewerblichen und privaten Auftrag Wertstofferfassung und Abfallentsorgung sowie Reinigungsleistungen aus einer Hand. Als öffentlich-rechtlicher Entsorgungsträger und zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb sammelt, transportiert, lagert und behandelt die Stadtreinigung die Abfälle aus rund 970.000 Hamburger Privathaushalten und 100.000 Gewerbebetrieben. So ermöglichen wir Hamburgs Bürgerinnen und Bürgern eine umweltgerechte Abfalltrennung unter anderem von Bioabfall, Altpapier, Glas, Alttextilien, Elektrogeräten, einer Vielzahl von weiteren Wertstoffen und Restmüll.

Unsere Tochtergesellschaft STILBRUCH bereitet Möbel und Haushaltsgeräte aus der Sperrmüllsammlung auf, sodass sie wiederverwendet werden können. Die gesammelten Bioabfälle werden im unternehmenseigenen Biogas- und Kompostwerk Bützberg umweltgerecht und klimaneutral verwertet. Dabei entsteht neben Kompost auch Biogas, das entsprechend aufbereitet in das öffentliche Erdgasnetz eingespeist wird. Erfasste Wertstoffe sortieren wir und geben sie an spezialisierte Entsorgungsbetriebe weiter. Ist eine stoffliche Verwertung der Abfälle nicht sinnvoll oder nicht möglich, nutzen wir sie für die Erzeugung von Energie. In den Müllverwertungsanlagen Borsigstraße und Rugenberger Damm werden bei der thermischen Verwertung des angelieferten Abfalls Wärme und Strom erzeugt.

Zu unserem Geschäftsfeld Reinigung gehören unter anderem die Beseitigung von losen Verunreinigungen und Laub auf Fahrbahnen und der im Wegereinigungsverzeichnis aufgeführten Gehwege sowie die Aufstellung und Leerung von über 17.500 Papierkörben. Zum Jahresbeginn 2018 hat die Freie und Hansestadt Hamburg diesen Reinigungsauftrag deutlich erweitert: dazu zählt u.a. eine intensivere Reinigung der Grünstreifen, die Beseitigung von Schmutzecken sowie die Reinigung der mehr als 3.000 städtischen Parks und Grünanlagen. Zudem trägt die SRH die Steuerungsverantwortung für die Sauberkeit Hamburgs. Das bedeutet, dass wir alle Meldungen über Missstände aufnehmen und bis zur endgültigen Erledigung verfolgen – auch wenn sie nicht in unseren direkten Verantwortungsbereich fallen.

Bereits seit 2017 ist die SRH für den Bau, die Unterhaltung und den Betrieb von rund 130 öffentlichen Toiletten verantwortlich.    

Die Vermarktung von Kernkompetenzen außerhalb des hoheitlichen Bereiches, zum Beispiel Veranstaltungsreinigungen, gewerblicher Winterdienst oder Garantie- und Zollvernichtungen sowie Beratung je nach Bedarf und Anforderung, sind weitere Dienstleistungsangebote der SRH.

2018 wies die Stadtreinigung Hamburg Umsatzerlöse in Höhe von 394,2 Mio. Euro und einen Jahresüberschuss von 1,5 Mio. Euro aus. Die Eigenkapitalquote lag zum 31.12.2018 bei 31,3 %.

Das Geschäftsmodell der SRH:
Geschäftsmodell 2018

Ergänzende Anmerkungen (z.B. Hinweis auf externe Prüfung):

Der Entsprechenserklärung liegen der Konzern- und Nachhaltigkeitsbericht, der Personalbericht sowie der Jahresabschluss der Stadtreinigung Hamburg zugrunde, die durch die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PriceWaterhouseCoopers geprüft worden sind.